10 Fakten zum 19. April

  1. Am heutigen Weltfondstag sollen Menschen zum Investieren in Fonds ermutigt werden sollen. Das Datum wurde in Gedenken an Adriaan van Ketwich gewählt, der 1774 den ersten Fond mit dem Namen „Eintracht macht stark“ auf den Markt brachte. Gerold hat heute Namenstag.
  2. Der Chemiker Albert Hofmann nimmt an diesem Tag im Jahr 1943 als erster Mensch um 16:20h bewusst LSD ein, bemerkt die halluzinogene Wirkung und fährt mit dem Fahrrad nach Hause. Daher heißt der 19. April auch „Bicycle Day“.
  3. Die von den USA unterstützte und von Exil-Kubanern initiierte Invasion in der Schweinebucht scheitert 1961 zwei Tage nach ihrem Beginn.
  4. Gordon Moore veröffentlicht 1965 in der Zeitschrift Electronics seine Beobachtung, dass die Komplexität der jeweils modernsten integrierten Schaltkreise exponentiell anwächst. Diese wird später als später als Mooresches Gesetz bekannt.
  5. Am 19. April 1993 stürmen US-Bundesbehörden eine Ranch in Waco (Texas), die von einer Sekte besetzt wird. Dabei kommen 82 Menschen ums Leben.
  6. Timothy McVeigh verübt 1995 einen Bombenanschlag auf ein Verwaltungsgebäude in Oklahoma City, bei dem 168 Menschen sterben. Der Attentäter beruft sich in seiner Begründung auf Hass auf die Regierung und auch auf die Vorfälle in Waco 1993.
  7. Im Jahr 1999 wird das Reichstagsgebäude in Berlin Sitz des Deutschen Bundestages.
  8. 2005 wird der 78-jährige Kardinal Joseph Ratzinger zum Papst gewählt. Er ist der erste deutsche Papst seit 1523.
  9. August Wilhelm Iffland kommt 1759 auf die Welt.
  10. 1832 wird José Echegaray geboren. Der spanische Dramatiker und Politiker wird später den Literaturnobelpreis erhalten.

Eine Antwort auf „10 Fakten zum 19. April“

Kommentar verfassen