Ich suche das Jugendwort des Jahres 2019

Nachdem Langenscheidt von Pons übernommen wurde und man anscheinend dieses Jahr zu viel mit der Fusion zu tun hat, gibt es diesmal kein Jugendwort des Jahres.

Was die einen freut ist für die anderen ein unerträglicher Zustand. Und damit die einen sich empöre und die anderen feiern können, veranstalte ich jetzt einfach kurzerhand die Abstimmung zum Jugendwort selbst.

Bis zum 18. November 2019 (23:59h) sammle ich hier, über meinen twitter Account und facebook Vorschläge: Einfach hier, bei twitter oder facebook kommentieren.

Von diesen Vorschlägen werde ich dann 20 auswählen und diese ab dem 20. November hier in einer Umfrage zur Wahl stellen bis dann nach einer Woche das Jugendwort feststeht. Sicherlich nicht repräsentativ, aber schlimmer als in den Jahren davor ist es auch nicht.

Und jetzt bin ich auf Vorschläge gespannt.

Wörter: Synonyme und andere Umschreibungen für den Penis

Hihi, er hat Penis gesagt – für den Fall der Fälle sind hier ein paar Alternativen.

A

Anakonda (mit Special Credits an Nicki Minaj)

Aufrichtung (für das erigierte Glied)

B

Babymacher

Babyspender

Banane

Besamungsgerät

Besamungshilfe

Bierabführer

Bummsgerät

C

Cock (aus dem Englischen, z.B. aber auch Bezeichnung der Toiletten auf dem Dach der Bundeskunsthalle, siehe Beweisfoto)

D

Dick (aus dem Englischen)

Ding

Dödel

Dong (Long Dong Silver)

Dosenöffner

Drittes Bein

E

Echse

Eichelhalter

Einäugige Schlange (die einäugige Schlange hat gespuckt)

Einäugiges Monster

F

Fickgerät

Fleischpeitsche

Fleischschwert

Fleischthermometer

Flöte

Frauenverwöhngerät

Freudenspender

Freudenstab

G

Gemächt

Genital

Geschlecht

Geschlechtsorgan

Geschlechtsteil

Gießkanne

Glied

Gurke

H

Hammer

Höhlenforscher

Höhlenjäger

I

Inseminationsersatzgerät

J

Johannes

John Thomas (wegen der Figur aus Lady Chatterly’s Lover)

Johnny

Joystick (war in Deutschland beliebt, als man noch viel mit Joysticks spielte – also besonders in der C64 und Amiga Ära)

K

Kleiner Freund

Knochen

Knüppel

Kolben (Kolbenfresser bei Verletzungen des Glieds, Kolbenprobleme bei Orgasmusstörungen)

Kronjuwelen (an sich nur für die Hoden benutzt, oft aber für beides)

L

Latte (für das erigierte Glied)

Liebesmuskel

Liebesstab

Lörres (auch Löres)

Lüll

Lümmel (auch Lümmeltüte als Bezeichnung für Kondome)

Lustkolben

Lustpumpe

Luststab

Lustspender

M

Master Sword

Mentula

Männlichkeit (und seine Männlichkeit wuchs mit zunehmender Erregung)

N

Nille

Nudel

O

Orgasmusorgan

P

Peitsche

Pfeife

Pfiife

Phallus (an sich nur für den erigierten Penis)

Piepel

Piephan

Piepmatz

Piller

Pillermann

Pimmel

Pinsel

Pint

Pipimann

Prügel

Pullermann

Putz

Q

Quarkschleuder

R

Ramme

Rammelrübe

Rammgerät

Rieme

Riemen

Rohr

Rüssel

Rute

S

Samenergußgerät

Schlange

Schlong (im englischen Slang, kommt zusehends aber auch nach Deutschland)

Schmeckel (Jiddisch)

Schmuck

Schniedel

Schniepel

Schwanz

Schweif

Schwellkörper

Schwengel

Schwert

Seckel

Sektspender

Soldat (mein treuer Soldat schoss gar artig seinen Samen ab)

Spatz

Spermaschleuder

Spitz

Spitzle (im Schwäbischen)

Ständer (für den erigierten Penis)

Stocherhilfe

T

Teil

U

Uteruserforscher

V

Vaginaldetektor

Versteifungsorgan

W

Wiener

Willi oder auch Willy

Wunderhorn

Würstchen

X

Xanthippenbeglücker

Y

Yoghurtspritze

Z

Zagel

Zauberstab

Ze­be­dä­us

Zeugungsglied

Zimpferl

Zipfel

Zumpf

Zumpferl

Liste: Wörter, die wir wieder mehr benutzen sollten

Hier entsteht eine Liste mit Wörtern, die mir gefallen und die zumindest ich (wieder) mehr benutzen will – da sie zur Differenzierung und Genauigkeit beitragen, lustig sind, Höflichkeit ausdrücken oder aus anderen Gründen erhaltenswert.

Über Vorschläge freue ich mich.

A

  • Abachen
  • Anmut
  • Anmutig
  • Apart
  • Aufbrezeln

B

C

D

  • Danke
  • Degoutant
  • Despektierlich

E

  • Ergötzlich
  • Erklecklich

F

G

  • Galant
  • Gemächt
  • Graniegeln
  • Gütig

H

  • Hain
  • Hanebüchen
  • Harsch
  • Heidenei
  • Herrjemine

I

  • Impertinent
  • Insonders

J

K

  • Kladderadatsch
  • Kleinod
  • Kruzitürken
  • Kuddelmuddel

L

  • Liebreiz
  • Lustwandeln

M

  • Malaise
  • Meinertreu
  • Meschugge
  • Monokelkraken
  • Mumpitz

N

  • Nonchalant

O

  • Obacht
  • Obgleich
  • Odios

P

  • Paperlapapp
  • Patent (als Adjektiv)
  • Pikiert
  • Popanz
  • Potzblitz

Q

R

  • Ringelpiez
  • Rückversicherungsgesellschaft

S

  • Sapperlot
  • Schabau
  • Schlendrian
  • Sie
  • Sonntagsstaat
  • Stupend

T

U

V

  • Verballhornen
  • Vomieren

W

  • Wahrhaftig
  • Wegsaum
  • Wohlan
  • Wulffen

X

Y

Z

Wörter: Synonyme und andere Umschreibungen für die Vagina und Vulva

Wenn Vagina gesagt wird, wird oft die Vulva gemeint – egal, hier sind Synonyme für die beiden Begriffe:

A

Anusvorraum

Arschvorsteher

B

Babyklappe

Bär (oft nur für die Schambehaarung oder die nicht rasierte Vagina)

Bärchen (siehe Bär)

Bohrloch

C

Conny (meine Conny juckt)

Cunnus

Cunt (aus dem englischen)

D

Dose

Döschen

Dreieck (ihr Dreieck zeichnete sich unter ihren Leggings ab)

E

Einflugschneise

F

Feige

Feuchtbiotop

Feuchtgebiet

Fickschlitz

Fischversteck

Fotze (Obacht, kann ich bayerischen und österreichischen auch das Gesicht sein)

Funz

G

Geschlecht

Geschlechtsöffnung

Grotte (und ihre Grotte triefte vor Lust)

H

Honigtöpfchen

K

Katze

Kätzchen

Kutt

L

Lachshöhle

Loch

Lustgrotte

M

Maus

Mimi

Möse

Mulle

Mullemaus

Mumu

Muschi

O

Öffnung

Orgasmusöffnung

P

Pfirsich

Pflaume

Pfläumchen

Pissloch

Puns

Pussi, Pussie, Pussy

Puus

R

Reinspritzstelle

Ritze

S

Samenaufnahmeöffnung

Scham

Schatzkästchen

Scheide

Schnulle

Schoß

Spalte

Sqirtloch

T

Tropfsteinhöhle

U

Uteruszugang

V

Votze

Vulva

Wurstfach

Y

Yoni

Z

Zaubergarten

Zentralloch

 

Was bedeutet bürgerlich? Die Definition aus “Kleines deutsch-lateinisches Handwörterbuch”

bürgerlich, civilis. civium (den Bürger betreffend; werden so unterschieden, daß civilis von solchen Dingen gesagt wird, die einem Bürger hinsichtlich seines Standes zukommen od. im gemeinen Leben üblich sind, der Genet. civium, wenn der Begriff der einzelnen in der Vielheit hervorgehoben werden soll, z. B. orationes civium, Reden, die einzelne Bürger halten). – plebeius od. der Genet. plebis (bürgerlich dem Stande nach, plebejisch [Ggstz. patricius, nobilis], z. B. vestis: u. genus [Abkunft]). – togatus (den Bürger im Friedensgewande betreffend, Ggstz. militaris: dah. die friedsamen Bürgerlichen, togati, Ggstz. milites). – popularis (beim Volke, bes. beim gemeinen Manne, im gewöhnlichen Leben üblich, z. B. trutina). – frugi (frugal, mit Sparsamkeit eingerichtet, Ggstz. luxuriosus, z. B. cena, vita, victus). – der b. Tag, das b. Jahr, dies, annus civilis: die b. Ehre, existimatio. – Adv.civiliter. – populariter (populär, z. B. loqui). – b. leben, vivere civiliter; civiliter cenare (nach Bürgerart speisen): anfangen ganz. B. (od. auf ganz. B. Fuße) zu leben, genus vitae civile admodum instituere.

Quelle: Karl Ernst Georges: Kleines deutsch-lateinisches Handwörterbuch. Hannover und Leipzig 1910

 

Was bedeutet bürgerlich? Die Definition im Adelung von 1793

Bürgerlich, adj. et adv. einem Bürger, oder dem Bürgerstande gemäß, in dessen Verhältnissen gegründet, doch, nach dem verschiedenen Gebrauche des Wortes Bürger, mit verschiedenen Nebenbegriffen.

1) So fern Bürger den Einwohner einer Stadt bedeutet, welcher in Ansehung seines Nahrungsgeschäftes der Rechte und Freyheiten der Stadt theilhaftig ist. Sich bürgerlich nähren, wie Bürger sich zu nähren pflegen. Bürgerliche Nahrung treiben. Bürgerliche Freyheiten, bürgerliche Beschwerden, bürgerliche Abgaben. Ein bürgerlicher Krieg, ein Krieg unter den Bürgern einer Stadt. Der bürgerliche Gehorsam, ein gelindes Gefängniß für straffällige Bürger. Bürgerliche Sachen, dergleichen unter Bürgern vorkommen, und den Verlust des Bürgerrechtes nicht nach sich ziehen; Civil-Sachen. Das bürgerliche Recht, so fern es dem peinlichen entgegen gesetzt ist, welches über bürgerliche Sachen richtet. Weichbild Art. 17. in Gloss. »Die Klagen sind entweder burglich oder peinlich. Burgliche Klagen sind, da beyde der Kläger und der Antworter vor der Klag und nach der Klag Burger bleiben, also daß keiner den andern nicht vorflüchtig darf werden. Peinliche Klage ist anders nichts, denn da man fordert von dem Bruchhaftigen seine verdiente Pein und keinen Abtrag noch Buße.« In einer weitern Bedeutung kommt es im dritten Absatze vor. Die bürgerliche Obrigkeit, die nächste Obrigkeit einer Stadt, welche die Polizey und den äußern Wohlstand der Stadt zu besorgen hat, zuweilen aber auch mit der bürgerlichen Gerichtsbarkeit versehen ist; die Civil-Obrigkeit.

2) So fern unter dem Worte Bürger der dritte Stand eines Staates verstanden wird, bedeutet dieses Wort,

(a) oft so viel, als im gemeinen Leben üblich, dem gemeinen Leben gemäß, doch mit verschiedenen Einschränkungen und Nebenbegriffen. Das bürgerliche Leben, die Lebensart der meisten in einem Staate. Der bürgerliche Tag, in der Astronomie, der Tag der aus Tag und Nacht oder 24 Stunden bestehet, in welcher Zeit sich die Erde Ein Mahl um die Sonne beweget, der Sonnentag, der natürliche Tag; im Gegensatze des künstlichen, welcher nur die Zeit begreift, in welcher die Sonne über dem Horizonte gesehen wird. Das bürgerliche Jahr, welches nur nach Tagen berechnet wird, und wozu so wohl das gemeine Jahr, als das Schaltjahr gehören; im Gegensatze des astronomischen Jahres, dessen Dauer nach Stunden und Minuten berechnet wird. Die bürgerliche Baukunst, welche im gemeinen Leben gebraucht wird; im Gegensatze der Kriegsbaukunst, Schiffsbaukunst und Wasserbaukunst.

(b) In der Sprache der großen Welt bedeutet bürgerlich figürlich oft so viel, als von seinen Sitten entfernet, den Gewohnheiten des Hoflebens und Adelstandes nicht gemäß. Sehr bürgerliche Sitten haben. Sein Wort halten, läßt heut zu Tage gar zu bürgerlich.

Ein Sprößling eigennütz’ger Ehe,
Der stolz und steif und bürgerlich,
Im Schmausen keinen Fürsten wich,
Haged.

3) So fern unter Bürger die Glieder eines Staates verstanden werden. Die bürgerliche Gesellschaft, da sich viele dem Willen Eines unterworfen haben, im Gegensatze derjenigen Gesellschaft, welche aus Ältern und Kindern bestehet. Bürgerliche Gesetze, in der weitesten Bedeutung, wonach man im gemeinen Leben seine Handlungen einzurichten hat, besonders in Rücksicht auf seinen Nächsten. Das bürgerliche Recht, in der weitesten Bedeutung, der Inbegriff der Rechte, welche Unterthanen oder Bürger als Bürger gegen einander haben; im Gegensatze des Staatsrechtes, und des Staatenrechtes oder öffentlichen Rechtes. In engerer Bedeutung verstehet man unter dem bürgerlichen Rechte (Jus civile) nur die Sammlung der darauf gerichteten Römischen Gesetze, im Gegensatze des kanonischen und Municipal-Rechtes. In der engsten Bedeutung ist es im ersten Absatze vorgekommen. Ein bürgerlicher Krieg, ein innerlicher Krieg, unter den Unterthanen eines Staates.

Quelle: Adelung, Leipzig 1793

Bild: James Gillray um 1802, “Bürger Volpone wird in Paris vorgestellt”

Was bedeutet Nipster?

Nipster ist eine Wortmischung aus Nazi und Hipster – es handelt sich dabei um meist extrem Rechte, die ansonsten ähnlich wie Hipster auftreten.

Sprichworte rund um Aachen

Rund um die alte Kaiserstadt Aachen gibt es einige alte Sprichwörter.

Aachen und Köln sind nicht an Einem Tage gebaut (und werden nicht an einem Tage zerschellen).

In Aachen gekrönt, in Rom gehöhnt.

Allaf Ôche, en wenn et versönk!

Es lebe Aachen, und wenn es versinkt.

Aachen ist des deutschen Reiches Haupt.

He löppt van Aken na Köln.

Um zu betteln oder Recht zu bekommen.

Sprichworte rund um den Buchstaben A

Auf A folgt B in unserm ABC.

Einer sagt A, der andere B.

Der eine führt fort, was der andere angefangen hat.

Erst A, dann B.

Man muss den ersten Schritt vor dem zweiten machen.

Wem du das A gibst, der reicht dir das B.

Eine Hand wäscht die andere.

Wenn du A greifst, so gibt die Saite nicht B.

Wer A sagt, kommt zuletzt bis zum Z.

Wer A sagt, muss auch B sagen.

Wer lernt A sagen, soll auch lernen B zu sagen.

Er hat kein A dabei gemacht.

Er kennt das grosse A noch nicht.

Er hat keine Ahnung von etwas.

Er steht noch bei A.

siehe vor.

Er will nicht A sagen, um nicht B sagen zu müssen.

A, e, i, o, u, die Ochsen schreien Muh.

Ich stehe noch beim A still.

Wenn jemand noch ganz am Anfang steht.

Weder A, noch B wissen.

Keine Ahnung von etwas haben.

Isländisches Wort: Innblástur

Das isländische Wort für Inspiration lautet “Innblástur”, was soviel wie Innen-Brise (Wind) heißt – irgendwie sehr passend.