Südüberbauungsabrissbilder: Blick unter den Bauzaun

Blick unter den Bauzaun des Südüberbauungsabriss am 11. Juli 2017.

10 Dinge, die man im Rhein-Sieg-Kreis getan haben muss – Tipps von Bettina Bähr-Losse

  1. Wandern, wandern, wandern …
    Ob im Naturpark Kottenforst oder rechtsrheinisch im Siebengebirge, auf dem Römerkanal-Wanderweg oder dem Rheinsteig, durch naturbelassene Wälder oder auf abseits gelegene Bergspitzen: Vielerorts wartet eine atemberaubende Aussicht und selbst Alpinisten kommen auf ihre Kosten.
  2. Radtouren
    Einfach am Rhein entlang, auf gekennzeichneten Radwanderwegen zu den Wasserburgen im Linksrheinischen oder für Mountainbiker im Siebengebirge. Die Radwege werden immer besser ausgezeichnet und bieten zahlreiche Möglichkeiten für kurze Touren oder Tagesauflüge.
  3. Ein Spaziergang auf der Insel Grafenwerth
    Ein Spaziergang rund um die Insel mitten im Fluss und ein anschließender Besuch im Biergarten mit Blick auf das Siebengebirge und den Rhein versetzen mich auch nach einem langen Arbeitstag in Urlaubsstimmung.
  4. Glasmuseum Rheinbach
    Dass dieses Museum der Kunst der böhmischen Glasherstellung und –veredelung gewidmet ist, überrascht nur im ersten Moment. Rheinbach ist erst nach dem zweiten Weltkrieg zur „Glasstadt“ geworden, nachdem sich aus ihrer Heimat vertriebene Glasveredler hier angesiedelt hatten und eine Glasfachschule begründet wurde.
  5. Bornheimer Spargel essen
    Die Spargelsaison ist jedes Jahr zu kurz. Bornheimer Spargel ist bei der EU als Markenzeichen eingetragen und dem Spargelfreund durch seine Qualität und seinen Geschmack bekannt.
  6. Auf den Wachtberger Streuobstwiesen den Frühling begrüßen
    Der Raum rund um Meckenheim und Wachtberg zählt zu den größten Apfelanbaugebieten Deutschlands. Meist stehen die Apfelbäumchen in Plantagen für den Landwirt praktisch in Reih und Glied, aber in Wachtberg finden sich noch Streuobstwiesen mit oft uralten, knorrigen Bäumen, von denen jeder seinen eigenen Charakter hat.
  7. Missionshaus der Steyler Missionare
    Mein Heimatort Sankt Augustin verdankt seinen Namen dem Priesterseminar, auf dessen Campus das Museum „Haus Völker und Kulturen“ seinen Platz hat. Dsas Kunstreligionsethnologische Museum ist sehenswert, hat aber leider nur am ersten Sonntag im Monat geöffnet.
  8. Schwimmen im Lemmerz-Freibad in Königswinter
    An heißen Tagen für mich der schönste Ort in meinem Wahlkreis. Mitten im Naturpark Siebengebirge, hoch über dem Lärm in der Rheinschiene kann ich auf der großen Liegewiese hervorragend ausspannen. Im großen 50m-Becken ist immer viel Platz zum Schwimmen – Mit Blick auf Schloss Drachenburg und den Drachenfels.
  9. Ein Besuch im Siebengebirgsmuseum Königswinter
    Etwas Glück braucht man schon, um es überhaupt zu finden. In einem barocken Bürgerhaus verbirgt sich ein durch wechselnde Ausstellungen immer wieder interessantes Museum der Rheinromantik und Regionalkunde.
  10. Kaffeetrinken im Biergarten auf dem Petersberg
    Bequem mit dem Auto zu erreichen ist der 2016 neu eröffnete Biergarten auf dem Petersberg (siehe Bild). Hoch über dem Rhein überblickt man das Siebengebirge, die Bundesstadt Bonn und bei gutem Wetter die Höhen der Eifel.

Diese 10 Tipps für den Rhein-Sieg-Kreis hat Bettina Bähr-Losse zusammengestellt. Sie vertritt den Wahlkreis 98 (Rhein-Sieg-Kreis II) im deutschen Bundestag.

10 Dinge, die man an einem regnerischen Sommertag in und um Bonn getan haben sollte

Sie haben sich auf einen sonnigen Sommertag in Bonn gefreut, doch es regnet? Hier sind unsere 10 Tipps, was man bei Regen in Bonn machen kann.

  1. Ab ins Museum
    Bonn hat viele Museen zu bieten: z.B. Rheinisches Landesmuseum, Deutsches Museum, Bundeskunsthalle und das Haus der Geschichte kostet sogar keinen Eintritt!
  2. Machen Sie sich einen Wellnesstag
    Sie wollen richtig ausspannen? Dann gönnen Sie sich einen Wellnesstag, z.B. in den Spas des Kameha oder des Marriott. Danach können Sie in den beiden Hotels noch essen gehen.
  3. Bowling – oder Kegeln
    Gehen Sie doch mal bowlen, besonders empfehlenswert mit Kindern. Vor den Toren Bonns liegt z.B. das PinUp Bowling Center (Johann-Philipp-Reis-Straße 7, 53332 Bornheim). Und wenn Ihnen Bowling zu modern ist: viele Kneipen haben auch noch Kegelbahnen.
  4. Schwimmen gehen
    Warum nicht ins Hallenbad? Ein heißes Thema in Bonn, aber einige wie z.B. das Hardtbergbad sind ja noch geöffnet. Ansonsten gibt es rund um Bonn einige Erlebnisbäder wie das Aggua in Troisdorf, das monte mare in Rheinbach. Ein Geheimtipp ist das – allerdings sehr kleine – Hallenbad in Berkum.
  5. Ab in den Wald und nass werden (oder woanders, wo sonst viel los ist)
    Warum unbedingt trocken bleiben? Es kann auch Spaß machen, richtig nass und matschig zu werden – z.B. beim Joggen durch die Rheinaue, Ennert, Siebengebirge oder den Kottenforst. Generell können Sie antizyklisch vorgehen: Warum nicht die Wildwasserbahn im Phantasialand ohne viel Anstehen nutzen.
  6. Kletterhalle – und mehr Indoor-Sport
    Es soll sportlich werden, aber Sie wollen nicht nass werden? Dann ab in eine der Kletterhallen, z.B. Boulders Habitat, Bronx Rock oder Arena Vertikal. Aber es gibt noch mehr Sportarten, die man in der Halle betreiben kann. Googeln Sie mal nach Soccer Halle, Kart oder allgemein “Indoor-Sport”
  7. Zuhause bleiben
    Bleiben Sie doch einfach zuhause und erledigen etwas, was sie dort schon lange aufgeschoben haben, z.B. den Keller aufräumen, die Steuer erledigen, endlich einmal einen Mittagsschlaf halte, mit dem Bloggen anfangen oder jemand anrufen, der schon lange nichts von Ihnen gehört haben. Auch ein gemütlicher Lesenachmittag, z.B. mit einem Buch, das in Bonn spielt. Und Abends laden Sie Freunde zum gemeinsamen Kochen ein.
  8. Kino (oder Oper und Theater)
    Sie waren schon lange nicht mehr im Kino? An Regentagen müssen Sie kein schlechtes Gewissen haben, den Nachmittag drinnen zu verbringen. Übrigens, an Sonntagen gibt es oft auch Nachmittagsvorstellungen in der Oper oder z.B. im Jungen Theater in Beuel.
  9. Einen Nachmittag in der Stadt im Café verbringen
    In Bonn gibt es viele schöne Cafés, in denen man den Nachmittag verbringen kann – auch wieder mit einem guten Buch. Und wer weiß, wenn Sie Single sind, lernen Sie vielleicht sogar jemanden kennen…
  10. Höhlen und Stollen
    In Höhlen, Stollen und alten Bergwerken werden Sie nicht nass! Ideal, wenn Sie ein bisschen weiter rausfahren wollen. Zum Beispiel in die Aggertalhöhle in Engelskirchen, die Attahöhle in Attendorn oder eines der zahlreichen Besucherbergwerke in Eifel oder Ruhrgebiet.

Mehr solche Listen, was man in Bonn machen kann, gibt es unter dem Tag “10 Dinge in Bonn“.

Südüberbauungsabrissbilder: Der umgestürzte Kran

Am 17. Juni 2017 ist bei den Abrissarbeiten der Bonner Südüberbauung ein Kran auf das Dach des Bonner Hauptbahnhofs gestürzt. Hier im Video des “Rheinauschreibers” Sebastian Eckert ist zu sehen,  wie er wieder aufgerichtet wird.

Mehr Bilder und Videos rund um den Abriss der Bonner Südüberbauung gibt es unter dem Tag südüberbauungsabrissbilder.

Südüberbauungsabrissbilder – ein Blick über den Bauzaun

Diese Aufnahme vom 13. Juni 2017 zeigt, wie weit der Abriss der Südüberbauung am Bonner Hauptbahnhof bereits fortgeschritten ist – vom zur Maximilianstraße hin gelegenen Gebäudeteil ist nichts mehr vorhanden.

Südüberbauungsabrissbilder – der Brautladen ist weg

Der Blick von der Poststraße (Ecke Bonner Loch) auf die im Abriss befindliche Südüberbauung. Der Brautmodenladen, der sich im ersten Stock befand, ist endgültig verschwunden.

Bild vom 2. Juni 2017.

Südüberbauungsabrissbilder: Schweisser bei der Arbeit

Hier werden Metallteile an der ehemaligen Südüberbauung Bonn an der Front zum Bonner Hauptbahnhof entfernt.

Foto: 1. Juni 2017.

Südüberbauungsabrissbilder: Reminiszenz an den Kiosk?

Diesem Graffiti begegnet man an der Absperrung der Unterführung zwischen U-Bahnhof und Busbahnhof in Bonn – ziemlich genau an der Stelle, an der sich früher der Kiosk befand. Und Zufall oder nicht – das Gesicht erinnert mich an den früheren Eigentümer des Kiosks…

Streetart: Impressionen vom Bonner Luftloch

Hier ein paar Impressionen vom “Bonner Luftloch”. In einer Aktion haben Graffiti-Künstler das Bonner Loch verschönert.


“Streetart: Impressionen vom Bonner Luftloch” weiterlesen

Aushang: Soundanlage in Bonn mieten

Den obigen Aushang habe ich heute in der Friedrichstrasse in Bonn gesehen – und da ich ihn so sympathisch fand und ich dem Soundanlagen-Vermieter helfen möchte, hier das entsprechende Foto und der Text des Aushangs… Also, wer eine Soundanlage in oder rund um Bonn sucht, kann sich hier melden.

Vermietung

Hallo Leute bald ist es wieder so weit, die Sommerzeit fängt an und mit der Sommerzeit kommen dann auch die Partys, egal ob Gartenparty oder Partys einem großem Raum und was darf bei einer richtigen Party aufkeinenfall fehlelen genau Musik.

Da komme ich dann in Spiel ! Ich würde gerne meine Soundanlage vermieten.

Die Saundanlage besteht aus einem Mischpult, einer Endstufe 1000 Watt so wie aus 2 Boxen ah 400 Watt so wie die dazugehörigen Kabel. Mit der Soundanlage können sie bis zu 300 Leuten beschallen.

Sollte Sie also in nächsterzeit oder in fernerzukunft eine Party steigen lassen und ihnen fehlt nur noch das Equitment flir die Musik stehe ich ihnen gerne zu Vermgung. Bei Intresse kann gerne auch mal bei mir zu Hause die Saundanlage getestet und angeschaut werden. Also keine Angst wer Intresse Hat kann sich gerne bei Mir melden und dann würden wir alles weitere klären.
Ansonsten wünsche ich Ihnen schon einmal eine schöne Sommerzeit

Telefonnummer: 01634454754

Hinweis: Die Texterkennung habe ich mit OneNote durchgeführt. Hier steht, wie das geht.