Was bedeutet Buckra?

Buckra heißt im schwarzen Slang der Südstaaten soviel wie “weißer Mann”. Ursprünglich schwang dabei auch “Master” (Massa) mit, inzwischen heftet ihm jedoch ein eher abwertender Klang bei und es meint “White Trash” people.

“De nigger was de right arm of de buckra class. De buckra was de horn of plenty for de nigger. Both suffer in consequence of freedom.”

(Moses Lyles, a former slave in South Carolina, speaking in the 1930s).

Was bedeutet woke?

“Woke” bedeutet etwa achtsam und aufmerksam in Hinblick auf Fragen der sozialen Gerechtigkeit im weitesten Sinne zu sein.

Der Begriff ist afroamerikanischer Herkunft und bezieht sich historisch auch oder gerade auf Rassengerechtigkeit. Er ist abgeleitet vom Ausdruck “stay woke”, dessen grammatikalischer Aspekt sich auf ein anhaltendes Bewusstsein für diese Fragen bezieht.

In den späten 2010er Jahren wurde “woke” als ein allgemeinerer Slangbegriff übernommen, der im weitesten Sinne mit linker Politik, sozialliberalen Anliegen, Feminismus, LGBT-Aktivismus und kulturellen Fragen in Verbindung gebracht wird. Er ist aber auch zunehmend Gegenstand von Memes, ironischem Gebrauch und Kritik.

Seine derzeitige – 2020 – weit verbreitete Verwendung ist ein Ergebnis der Black Lives Matter-Bewegung.

Die Begriffe “woke” (“wach”) und “wide awake” (“hellwach”) tauchen erstmals in der politischen Kultur und in politischen Anzeigen während der Präsidentschaftswahlen von 1860 zur Unterstützung von Abraham Lincoln auf. Die Republikanische Partei kultivierte die Bewegung, um sich in erster Linie gegen die Verbreitung der Sklaverei zu wenden, wie sie in der Wide Awakes-Bewegung beschrieben wurde.

Der Begriff wird inzwischen auch im Deutschen verwendet. “Find ich gut, dass Du so woke bist”.

Die entsprechende Einstellung wird als Substantiv auch als Wokeness bezeichnet.

Was bedeutet Chavette?

Eine Chavette ist ein weiblicher Chav, also ein junges Mädchen oder eine junge Frau, die der Unterschicht entstammt und die Kontrolle über ihr Leben dergestalt verloren hat, dass sie den ganzen Tag in Jogginghosen verbringt.

Der Begriff ist in Großbritannien gebräuchlich.

Was bedeutet Baizuo?

Als Baizuo bezeichnet man in China eine naive westliche Person, die sich für Frieden und Gleichheit einsetzt, nur um ihr eigenes Gefühl der moralischen Überlegenheit zu befriedigen.

Ein Baizuo kümmert sich um Themen wie Einwanderung, Minderheiten, LGBT und Umwelt, während er von politischer Korrektheit in dem Maße besessen ist, dass er z.B. rückwärtsgewandte islamische Werte um des Multikulturalismus willen importiert.

Die Chinesen sehen das Baizuo als ignorante und arrogante Westler, die Mitleid mit dem Rest der Welt haben und sich für Retter halten.

Letztlich ist Baizuo ein Synonym für “Gutmensch”.

Justin Trudeau ist ein totaler BAIZUO.

Was bedeutet die Abkürzung ABN?

Die Abkürzung ABN steht im Slang für Asshole By Nature, frei übersetzt also “Arschloch von Geburt an”.

Was bedeutet Syriaphobia?

Als Syriaphobia (Syrien Phobie) wird die Angst insbesondere junger Syrer beschrieben, ihr ganzes Leben in Syrien verbringen zu müssen.

Was bedeutet im Slang “Eating a Sandwich”?

“Eating a Sandwich” (to eat a Sandwich”) bedeutet im US Slang auch soviel wie “Gras rauchen”. Kommt u.a. in “How I met your Mother” vor.

Was bedeutet Wigger?

Wigger bedeutet “White Nigger” oder “Wannabe Nigger” (Möchtegern Schwarzer) und bezeichnet Weiße, die hinsichtlich des Kleidungs- und Musikstils Schwarze imitieren.

Woher kommt eigentlich das Wort “Schwarzfahrer”?

Woher das Wort eigentlich kommt

Immer wieder wird behauptet oder vermutet, dass die Worte “Schwarzfahrer” oder “schwarzfahren” rassistisch seien und mit Rassismus zusammen hingen.

Dem ist aber nicht so.

Schon das Grimmsche Wörterbuch schreibt bei schwarz generell u.a.:

“g) von geschmuggelten waaren sagt man: schwarz herein (über die grenze) kommen, vielleicht weil man bei nacht zu schmuggeln pflegt (vgl. DWB schwärze, ‘nacht’ in der gaunersprache, s. dies), so dasz schwarz hier gewissermaszen prädicativisch im sinne von ‘dunkel, in der dunkelheit’ stände, oder weil die schmuggler sich das gesicht schwärzen, um sich unkenntlich zu machen.”

die bedeutung von schwarz in der farbensymbolik, wo es im allgemeinen das gegentheil von weisz bezeichnet, wurzelt in dem gegensatz von licht und dunkel, ihrer wirkung auf den menschen, auf leben und gedeihen überhaupt. schwarz ist die unholde farbe, die farbe des bösen, des schädigenden, des zorns und der moralischen minderwerthigkeit … menschliche sündhaftigkeit.

Auch Schwarzgeld, Schwarzmarkt und viele andere Begriffe gehen darauf zurück.

Shvartz gleich arm?

Übrigens, teilweise wird verbreitet, Schwarzfahren ginge auf das jiddische “shvartz” zurück, was arm bedeuten soll. Schwarzfahren sei also die ÖPNV Benutzung armer Leute.

Ich konnte jedoch bislang in keinem jiddischen Wörterbuch die Bedeutung von “shvartz” als arm finden, es heißt einfach “schwarz”. Es mag sein, dass es auch die zusätzliche Bedeutung hatte, da “shvartze” Leute, z.B. Köhler, arm waren, doch halte ich diese Begründung für unwahrscheinlich.

Was ist Kollapsologie?

Der französische Begriff collapsologie, zu deutsch einfach “Kollapsologie”, bezeichnet die fächerübergreifende Forschung über den Zusammenbruch der thermo-industriellen Zivilisation, über die verschiedenen Aspekte dieses Prozesses und über dessen Folgen.

Der Begriff ist vor allem im französischen Sprachraum vertreten und im deutschsprachigen Raum noch kaum bekannt.

Das Wort wurde von Pablo Servigne und Raphaël Stevens in ihrem 2015 erschienenen “Essay Comment tout peut s’effondrer: Petit manuel de collapsologie à l’usage des générations présentes” (“Wie alles zusammenbrechen kann – kleines Kollapsologie-Handbuch für gegenwärtige Generationen”) erfunden.

Als transdisziplinäre Wissenschaft findet die Kollapsologie in der Umweltforschung, der Biologie, der Anthropologie, der Demografie und der Wirtschaftswissenschaft ihre Wurzel, sie öffnet sich aber für die Psychologie, die Soziologie, die Medizin, die Agrarwissenschaft, die Politikwissenschaft und die Geopolitik, die Philosophie und die Künste.

Die Herangehensweise der Kollapsologie beruht auf der Vernunft und der Intuition als anzuerkennende, sich ergänzende kognitive Modi, und sie legitimiert die Emotionen der Forschungstätigen, die sich als von erkannten Entwicklungen betroffene Personen von ihrem Forschungsobjekt nicht distanzieren können. Die Kollapsologie sieht in Studien wie Die Grenzen des Wachstums (1972) und zahlreichen Artikeln in der Zeitschrift Nature (z. B. A safe operating space for humanity. Approaching a state shift in Earth’s biosphere) und The Anthropocene Review (z. B. The trajectory of the Anthropocene: The Great Acceleration) ihr wissenschaftliches Fundament.