Mein Abendessen: Low-Carb-Burger mit Bacon und Blauschimmelkäse

Diesmal zum Abendessen: Burger-Pattie mit Bacon, roten Zwiebeln, Blauschimmelkäse und dazu Salat.

Lebensmittel: Radicchio

Bei Radiccio handelt es sich um eine st eine Kulturform der Gemeinen Wegwarte (Zichorie). Seine rote Farbe verdankt er den physiologisch wichtigen Anthozyanen, außerdem enthält er Lactucopikrin – früher Intybin genannt – einem anregenden Bitterstoff.

Er ist besonders als Salat beliebt, schmeckt aber auch kurz geschmort oder in Risotto.

Radiccio ist ein wichtiges Lebensmittel bei der Sirtfood Ernährung nach Goggins und Matten.

Radicchio hat nur rund 16kcal pro 100g und liefert neben gesunden Bitterstoffen auch 1,6g Ballaststoffe.

Rezept: Schnelle Sirtfood Smoothies

Hier sind einige schnelle Smoothies, die gut für die Sirtfood Ernährung geeignet sind. Aber auch wen Sie sich einfach so etwas gutes tun wollen und die Sirtuine aktivieren wollen, können diese Smoothies helfen!

Bananen Spinat Smoothie

  • 2 Bananen
  • 100g junge Spinatblätter
  • 100ml Kokoswasser

Im Mixer fein pürieren.

Kokos-Spinat Smoothie

  • eine Hand voll jungen Spinats
  • 10g Chia Samen
  • 100g Kokosnussfleisch
  • 200g Ananas
  • 200ml Kokoswasser

Alle Zutaten fein pürieren.

Spinat Bananen Smoothie mit Erdbeeren

  • 100g Erdbeeren
  • eine Banane
  • 100g junger Spinat
  • 3 Datteln (Kerne herausgelöst)
  • 10g Leinsamen
  • 400ml Kokoswasser

Alle Zutaten im Mixer gut pürieren. Dieser Smoothie ergibt gut 900ml, lässt sich aber auch gut im Kühlschrank aufbewahren. Schmeckt besonders im Sommer.

Original Sirtfood Smoothie

Den Original Sirtfood-Smoothie nach Goggins und Matten finden Sie hier.

 

Liste: Lebensmittel, die im Tabata Programm empfohlen werden

Folgende Lebensmittel werden im Rahmen des Tabata Fitnessprogramms empfohlen:

Low Carb Gemüse

  • Artischocke
  • Aubergine
  • Blattgemüse
  • Blumenkohl
  • Brokkoli
  • Brunnenkresse
  • Chicorée
  • Endivie
  • Fenchel
  • grüner Salat
  • Grünkohl
  • Gurke
  • Karotte
  • Knoblauch
  • Kohlrabi
  • Kopfsalat
  • Kürbis
  • Lauch
  • Lauchzwiebel
  • Löwenzahn
  • Mangold
  • Okra
  • Paprika
  • Petersilie
  • Pilze
  • Radieschen
  • Rhabarber
  • Römersalat
  • Rosenkohl
  • Rucola
  • Schalotte
  • Schnittlauch
  • Seetang
  • Sellerie
  • Spargel
  • Spinat
  • Tomate
  • Weißkohl
  • Zucchini
  • Zwiebel

Low Carb Obst

  • Avocado
  • Brombeere
  • Cranberry
  • Erdbeere
  • Heidelbeere
  • Himbeere
  • Limette
  • Olive
  • Zitrone

Low Carb Fleisch

  • Ente
  • Fasan
  • Gans
  • Hase
  • Huhn
  • Kalb
  • Lamm
  • Pute
  • Reh
  • Rind
  • Schaf
  • Schwein
  • Truthahn
  • Wachtel
  • Wildschwein
  • Ziege

Low Carb Wurst / Verarbeitetes Fleisch

  • Aufschnitt
  • Chicken Wings
  • Salami
  • Speck
  • Wiener/ Frankfurter

Low Carb Fette

  • Avocado (51)
  • MCT ÖI
  • Ghee
  • Kakaobutter
  • Kokosnussöl
  • Macadamia ÖI
  • Olivenöl
  • Palmöl
  • Schmalz (ungehärtet)
  • Sesamöl
  • Walnussöl

Low Carb Fisch

  • Aal
  • Barsch
  • Forelle
  • Flunder
  • Heilbutt
  • Hering
  • Kabeljau
  • Kaiserbarsch
  • Karpfen
  • Lachs
  • Makrele
  • Pangasius
  • Roter Schnappfisch
  • Sardellen
  • Sardinen
  • Schellfisch
  • Seezunge
  • Steinbutt
  • Thunfisch
  • Zackenbarsch
  • Zander

Low Carb Meeresfrüchte

  • Austern
  • Garnelen
  • Hummer
  • Jakobsmuscheln
  • Kaviar
  • Krabben
  • Krebs
  • Shrimps
  • Langusten
  • Muscheln
  • Tintenfisch
  • Venusmuscheln

Low Carb Getränke

  • Brühe (Huhn, Gemüse, Rind, Knochen)
  • Cashew-Milch
  • Kokosnussmilch
  • Kräutertee
  • Mandelmilch
  • Mineralwasser mit Kohlensäure
  • Tafelwasser
  • ungesüßter Kaffee
  • ungesüßter Tee
  • Zitronen- & Limettensaft

LOW Carb Nüsse und Samen

  • Cashewkerne
  • Chia Samen
  • Flohsamen
  • Hanfsamen
  • Haselnüsse
  • Kürbiskerne
  • Macadamianüsse
  • Mandeln
  • Nussbutter
  • Pecannüsse
  • Pinienkerne
  • Pistazien
  • Sesamsamen
  • Sonnenblumenkerne
  • Walnüsse

Low Carb Gewürze und Kräuter

  • Basilikum
  • Cayenne Pulver
  • Chilipulver
  • Currypulver
  • Dill
  • Garam
  • Masala
  • Gewürznelken
  • Ingwer
  • italienische Gewürze
  • Kardamom
  • Koriander
  • Kreuzkümmel
  • Kurkuma
  • Meersalz
  • Muskatnuss
  • Oregano
  • Paprika
  • Petersilie
  • Piment
  • Rosmarin
  • Salbei
  • schwarzer Pfeffer
  • Thymian
  • weißer Pfeffe
  • Zimt

Low Carb Milchprodukte

  • Creme fraiche
  • fettreiche Sahne
  • Frischkäse
  • Ghee
  • Hartkäse
  • Quark
  • ungesüßter Joghurt
  • Weidebutter

Sonstige Low Carb Lebensmittel

  • Butte
  • Eier
  • Erythrit
  • Essig
  • Essiggurken
  • Fischsoße
  • Kakaopulver
  • Kokosmehl
  • Kokosraspeln
  • Kokosnuss
  • Lebertran / Fischöl
  • Mandelmehl
  • Mayonnaise
  • Mönchsfrucht
  • scharfe Soße
  • Schokolade ab 70 %
  • Schwarte
  • Senf
  • Stevia
  • Trockenfleisch
  • ungesüßte Vanille

Kann man Alligator essen?

Ja, Alligator kann man grundsätzlich essen – sofern nicht im Einzelfall Artenschutzgesetze dagegen sprechen.

Das Fleisch ist recht hell und fest, es erinnert vom Geschmack her an eine Mischung aus Hühnchen und Hummer. Je nach Art und Lebensraum kann er auch etwas fischiger sein, wenn sie Pech haben sogar etwas modrig.

Recht gute Chancen, Alligatorfleisch zu bekommen, haben Sie z.B. in Florida. Hier hat der Verfasser dieses Beitrags zum Frühstück schon Alligatoren-Würstchen mit Eiern zum Frühstück gehabt: ‘gator and eggs nannte sich das Gericht. Die Wurst schmeckte wie eine Geflügelwurst.

Mein Abendessen: Carpaccio mit Rucola, Granatapfel und Pistazien

Carpaccio mal etwas anders: mit Rucula, Granatapfelkernen, Parmesan, Balsamico, Olivenöl und – zum Ausprobieren – Pistazien.

Auch wenn die leichte Süße der Pistazien nicht ganz so gut zum Fleisch passt, ist es einmal einen Versuch wert gewesen.

Rezept: Sahniger Rosenkohl

Viele Menschen haben eine Abneigung gegen Rosenkohl. Und die klassischen Zubereitungsmethoden sind als Beilage zu manchen Gerichten für ein Festessen manchmal etwas zu rustikal.

Dann passt dieser Sahnerosenkohl.

Für vier Personen:

  • 750g Rosenkohl
  • 200ml Sahne
  • 200ml Gemüsefond
  • 1 Esslöffel Butter
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Den Rosenkohl putzen. Strunk abschneiden und die Blätter abtrennen. Die festen inneren Teile der Köpfe erstmal zur Seite geben. Dann die Köpfe grob hacken und in etwas Butter andünsten. Die Gemüsebrühe zugeben und aufkochen, dann ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Blätter zugeben, Sahne angießen, alles gut umrühren und erwärmen.

Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat abschmecken.

Passt als Beilage zu Wildgerichten aller Art.

Rezept: Kichererbsensalat

Kichererbsen sind sehr gesund :–Sie enthalten viele Ballaststoffe und für ein pflanzliches Lebensmittel recht viele Protein. Dieser Salat ist also eine tolle Sache nicht nur für Veganer und Vegetarier. Er eignet sich als Hauptmahlzeit, aber auch als Beilage – im Sommer zum Grillen, im Winter z.B. zu Fondue.

Für eine Hauptmahlzeit für eine Person:

  • eine kleine Dose Kichererbsen gekocht (ca. 250g Abtropfgewicht)
  • ca. 100g Kirschtomaten
  • 2 Lauchzwiebeln mit schönem Grün
  • 1 großer Bund Blattpetersilie
  • 1 Bund Minze
  • 1 Chilischote
  • Zitronensaft (ca. 2 Esslöffel)
  • Olivenöl (ca. 1 Teelöffel)
  • Sesamöl (ca. 1 Teelöffel)
  • Salz, Pfeffer

Die Kichererbsen abgießen, in ein Sieb geben und mit lauwarmen Wasser ordentlich abspülen. Statt Kichererbsen aus der Dose können Sie die entsprechende Menge auch selbst kochen.

Kirschtomaten in kleine Viertel, Scheiben oder Würfel schneiden, Lauchzwiebel putzen und in Ringe schneiden, Chilischote fein hacken. Blätter der Kräuter von den Stängeln trennen und Blätter fein hacken.

Kichererbsen mit den gehackten Gemüsen und Kräutern mischen. Mit Zitronensaft, Olivenöl, Sesamöl sowie Salz und Pfeffer abschmecken.

Was auch gut in den Salat passt:

  • Kresse (siehe Bild)
  • Stangensellerie
  • Rotkohl
  • ein paar Spritzer Tabasco

Mein Abendessen: Entrecôte mit Gemüse, Morcheln und Kartoffeln

Entrecôte gegart im Kaffe-Salz-Mantel mit Ofengemüse, Morcheln und in dünne Scheiben geschnittene Backofenkartoffeln mit Rosmarin.

Ein schönes Abendessen für einen Adventssonntag – aber auch für andere Winterarbende.

Rezept: Erbsenpfanne mit Tofu und Minze

Für zwei Portionen:

  • 500g Tiefkühlerbsen
  • 250g Tofu
  • 1 kleine Schalotte
  • ein Bund Minze
  • Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

Die Schalotte sehr fein hacken, Tofu nicht zu grob würfeln, Minzblätter in feine Streifen schneiden.

In einer beschichteten Pfanne Olivenöl erhitzen, darin die Schalotten glasig werden lassen. Tofuwürfel darin leicht anbraten und dann Erbsen sowie etwas (max. 0,05l) Wasser zugeben und unter gelegentlichem Umrühren garen lassen.

Minze unterheben und mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Tipp: Statt Wasser können Sie auch (teilweise) Gemüsebrühe, Sojasauce oder Zitronensaft verwenden