10 Fakten zum 18. Dezember

  1. Es ist der internationale Tag der Migranten, der im Jahr 2000 von der UNO eingeführt wurde. Erinnert wird daran, dass am 18. Dezember 1990 die Internationale Konvention zum Schutz der Rechte aller Migranten und ihrer Familienangehörigen von der UN-Vollversammlung angenommen wurde.
    Samantha hat heute Namenstag.
  2. Alfons I. erobert 1118 im Rahmen der Reconquista die von Moslems gehaltene Stadt Saragossa.
  3. In den USA wird im Jahre 1865 durch den 13. Zusatzartikel zur Verfassung die Sklaverei verboten.
  4. Gaston de Chasseloup-Laubat stellt 1898 den ersten verbrieften Automobil-Geschwindigkeitsrekord auf: Er erreichte mit einem Jeantaud-Elektroauto eine Geschwindigkeit von 62,78 km/h.
  5. Die UFA (Universum-Film AG) wird 1917 in Berlin auf Wunsch der Obersten Heeresleitung als Zusammenschluss verschiedener privater Filmfirmen gegründet.
  6. Das Oberkommando der Wehrmacht (OKW) wird an diesem Tag im Jahre 1940 von Adolf Hitler angewiesen, unter dem Codenamen “Unternehmen Barbarossa” den Angriff auf die Sowjetunion zu planen.
  7. 1942 geben die Alliierten  Belgien, Großbritannien, Niederlande, Griechenland, Luxemburg, Norwegen, Polen, USA, Sowjetunion, Tschechoslowakei, Jugoslawien und Frankreich die sog. “Interalliierte Erklärung zur Vernichtung der Juden” heraus. Man kann also ganz sicher nicht sagen, damals habe man ja nichts gewusst.
  8. Die französische Zeitung “Le Monde” erscheint 1944 zum ersten mal.
  9. Paul Klee erblickt 1879 das Licht der Welt.
  10. Regisseur Steven Spielberg (ET, Schindlers Liste) wird 1946 geboren.

10 Fakten zum 19. April

  1. Am heutigen Weltfondstag sollen Menschen zum Investieren in Fonds ermutigt werden sollen. Das Datum wurde in Gedenken an Adriaan van Ketwich gewählt, der 1774 den ersten Fond mit dem Namen “Eintracht macht stark” auf den Markt brachte.
  2. Gerold hat heute Namenstag.
  3. Der Chemiker Albert Hofmann nimmt an diesem Tag im Jahr 1943 als erster Mensch LSD ein, bemerkt die halluzinogene Wirkung und fährt mit dem Fahrrad nach Hause. Daher heißt der 19. April auch “Bicycle Day”.
  4. Die von den USA unterstützte und von Exil-Kubanern initiierte Invasion in der Schweinebucht scheitert 1961 zwei Tage nach ihrem Beginn.
  5. Am 19. April 1993 stürmen US-Bundesbehörden eine Ranch in Waco (Texas), die von einer Sekte besetzt wird. Dabei kommen 82 Menschen ums Leben.
  6. Timothy McVeigh verübt 1995 einen Bombenanschlag auf ein Verwaltungsgebäude in Oklahoma City, bei dem 168 Menschen sterben. Der Attentäter beruft sich in seiner Begründung auf Hass auf die Regierung und auch auf die Vorfälle in Waco 1993.
  7. Im Jahr 1999 wird das Reichstagsgebäude in Berlin Sitz des Deutschen Bundestages.
  8. 2005 wird der 78-jährige Kardinal Joseph Ratzinger zum Papst gewählt. Er ist der erste deutsche Papst seit 1523.
  9. Frank Elstner kommt 1942 auf die Welt.
  10. CSU Politikerin Dorothee Bär wird 1978 geboren.

10 Fakten zum 16. April

  1. Die WHO hat den heutigen Tag zum “World Voice Day” erklärt, an dem auf Probleme aufmerksam gemacht wird, die mit der Stimme zusammenhängen. So sollte unbedingt zum Arzt gehen, wer länger als drei Wochen heiser ist, da dies ein Hinweis auf einen Kehlkopftumor sein kann.
  2. Ungarn begeht heute in Erinnerung an die Errichtung des ersten Ghettos in Munkacs im Jahre 1944 seinen Holocaust-Gedenktag.
  3. Bernadette, Benedikt und Paul haben heute Namenstag.
  4. In Jahre 1871 wird die Verfassung des Deutschen Kaiserreichs verabschiedet, die auch “Bismarcksche Reichsverfassung” genannt wird. Die Verfassung enthält im wesentlichen organisatorische Regelungen, da die wesentlichen Kompetenzen der Gesetzgebung bei den Ländern liegt.
  5. Bernard Baruch verwendet 1947 zum ersten mal die Bezeichnung “Kalter Krieg” zur Charakterisierung des Verhältnisses zwischen USA und UdSSR.
  6. Im Jahr 1972 startet mit Apollo 16 eine weitere Mondlande-Mission der NASA.
  7. Das erste deutsche “Retortenbaby” Oliver wird heute im Jahr 1982 an der Universitätsklinik in Erlangen geboren.
  8. Joseph Alois Ratzinger, der heutige Papst Benedikt XVI., 1927 geboren.
  9. Sir Peter Ustinov kommt 1921 auf die Welt.

10 Fakten zum 27. Januar

holocaust-denkmal

  1. Heute ist “Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus”. An diesem von Bundespräsident Roman Herzog 1996 per Proklamation festgelegten Gedenktag wird aller Opfer des Nazi-Regimes gedacht. Öffentliche Gebäude werden heute beflaggt und die Fahnen auf Halbmast gesetzt und es finden viele Veranstaltungen und Gottesdienste statt. Das Datum wurde gewählt, da am 27. Januar 1945 das KZ Auschwitz-Birkenau von der roten Armee befreit wurde. Seit 2005 begehen die UN den heutigen Tag als internationalen Holocaustgedenktag, Israel und Großbritannien taten dies schon vorher.
  2. In Kanada ist heute “Family Literacy Day”, an dem Familien ermutigt werden, mehr zu lesen und einander mehr vorzulesen.
  3. Angela, Dietrich, Gerhard und Julian haben heute Namenstag.
  4. Thomas A. Edison erhält heute im Jahre 1880 das Patent auf die von ihm deutlich verbesserte Glühlampe. Er ist zwar nicht der Erfinder der Glühbirne, macht diese aber durch seine Erfindungsarbeit praktisch nutzbar.
  5. Die Gebrüder Franz und Erich Sass dringen 1929 durch einen von ihnen gegrabenen Tunnel in den Tresorraum der Berliner Diskontobank am Wittenbergplatz, räumen diesen aus und trinken zur Feier des gelungenen Einbruchs dort zunächst zwei Flaschen Wein, die sie am Tatort zurücklassen. Dann blockieren Sie die Tür zur Stahlkammer von innen, so dass es drei Tage dauert, bis Mitarbeiter der Bank in den geplünderten Raum gelangen. Später werden sie kurz festgenommen, die Tat kann ihnen aber nicht bewiesen werden und sie geben dann eine Pressekonferenz bei Lutter und Wegner am Gendarmenmarkt und werfen bedürftigen Berlinern Geldscheine in die Briefkästen.
  6. 1967 verbrennen bei einem Test der Apollo Weltrumkapsel auf dem Boden die drei Astronauten Virgil Grissom, Edward H. White und Roger B. Chaffee. Das Unglück führt zu über 1.000 Änderungen an der Kapsel, verzögert das Apollo-Mondprogramm der NASA aber nur kurz.
  7. Am gleichen Tag im Jahr 1967 schließen die USA, die Sowjetunion und Großbritannien den “Vertrag über die Grundsätze zur Regelung der Tätigkeiten von Staaten bei der Erforschung und Nutzung des Weltraums einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper”, der der Einfachheit halber einfach “Weltraumvertrag” genannt wird.
  8. 1991 wird Boris Becker durch seinen Sieg bei den Australien Open als erster Deutscher Nummer 1 der Herren-Tennis-Weltrangliste.
  9. Eva Padberg kommt 1980 auf die Welt.
  10. Nick Mason, Mitgründer und Schlagzeuger von Pink Floyd, wird 1944 geboren.

10 Fakten zum 20. Januar

roosevelt-inauguration

  1. An einem 20. Januar um 12h Mittags werden traditionell die US-Präsidenten vereidigt. So 1937 erstmals Franklin D. Roosevelt, der auch noch 1941 und 1945 vereidigt wird, dann Harry S. Truman (1949), Dwight D. Eisenhower (1953, 1957), John F. Kennedy (1961), Lyndon B. Johnson (1965), Richard Nixon (1969, 1973), Jimmy Carter (1977), Ronald Reagan (1981, 1985), George Bush (1989), Bill Clinton (1993, 1997), George W. Bush (2001, 2005) und Barack Obama (2009, 2013). Ausnahmen gab es 1945, wo Harry S. Truman nach Roosevelts Tod am 12. April vereidigt wird, 1963, als Lyndon B. Johnson am 22. November nach Kennedys Ermordung und Gerald Ford am 9. August 1974 nach Nixons Rücktritt.
  2. Fabian und Sebastian haben heute Namenstag.
  3. 1885 wird die erste Achterbahn patentiert.
  4. Das Hoftheater in Stuttgart brennt 1902 nieder.
  5. 1942 beginnt die Wannsee Konferenz, bei der die Organisation der “Endlösung der Judenfrage” besprochen wird. Einberufen wird sie von Reinhard Heydrich, Protokoll führt Adolf Eichmann.
  6. Der SC Lokomotive Leipzig wird 1966 Jahren gegründet.
  7. An diesem Tag im Jahr 1969 kommt es zum Soldatenmord von Lebach. Dabei werden vier der fünf wachhabenden Soldaten des Munitionsdepots Landsweiler getötet, einer schwer verletzt, Waffen und Munition werden erbeutet. Der Tat werden schließlich drei junge homosexuelle Männer überführt, nachdem nach einem Aufruf in “Aktenzeichen-XY” die Wahrsagerin Buchela den entscheidenden Hinweis gibt – zwei der Täter hatten sich im Vorfeld der Tat von ihr beraten lassen. Die Tat führt zu einer neuen Diskussion über die Todesstrafe und später zum Lebach Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das dem ZDF das Senden einer Dokumentation zu dem Fall wegen der Persönlichkeitsrechte der Täter untersagt.
  8. Die Geiselnahme in der US-Botschaft im iranischen Teheran endet 1981, nachdem die Geiseln 444 Tage festgehalten wurden. Die Botschaft wurde am 4. November 1979 von angeblichen iranischen Studenten besetzt, die damit die Auslieferung des abgesetzten Schah von den USA erzwingen wollen. Am 25. April 1980 scheitert die Operation Eagle Claw zur Befreiung der Geiseln. Zur Freilassung führen schließlich lange Verhandlungen.
  9. Buzz Aldrin, der zweite Mann auf dem Mond, wird an diesem Tag im Jahr 1930 geboren.
  10. Regisseur David Lynch (Blue Velvet) kommt 1956 auf die Welt.

Bild: Public Domain