Rezept: Huhn mit Pap

“Chicken with Pap”. Das ist das Nationalgericht von Swasiland.

Pap, auch Mealie genannt, ist ein Maisbrei und das Grundnahrungsmittel. An Festtagen gibt es Hühnchen dazu.

Für das Pap:

  • 300g Maismehl oder Polenta
  • 1 Teelöffel Salz

Soweit beim Maismehl nichts anderes angegeben: 1 Liter Wasser erhitzen, das Salz darin auflösen und das Maismehl unter rühren zugeben. Ca. 35-45 Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze garen lassen.

Für das Hühnchen:

  • 1 frisches Hähnchen, ausgenommen (am besten Bio Qualität)
  • 1 grosse Zwiebel
  • 1 kleine Tomate
  • 1 Chilischote
  • 2 Esslöffel Erdnussbutter (am besten mit Stückchen) – und nach Geschmack auch mehr.
  • Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
  • Salz, Pfeffer

Huhn in Stücke zerteilen. Sie können übrigens statt eines ganzen Huhns auch nach Belieben Hühnerbrustfilets, Schenkel und andere  Hühnchenteile verwenden.

Zwiebel in Ringe schneiden, ebenso die Chilischote, Tomate würfeln. Übrigens, wenn Sie es nicht ganz so scharf mögen, entfernen Sie von der Chilischote vorher die Kerne.

Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Hühnchenteile darin anbraten, das Gemüse zugeben und etwas Wasser angießen, so dass das Fleisch gerade mit Wasser bedeckt ist. Salzen.

Bei mittlerer Hitze ohne Deckel langsam köcheln lassen und ggf. Wasser nachgießen, damit nichts anbrennt. Wenn das Hühnchen gar ist, sollte nur noch wenig Flüssigkeit in der Pfanne sein.

Erdnussbutter einrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. Mit Pfeffer und ggf. noch Salz abschmecken.

Zusammen mit dem Maisbrei servieren.

Tipp: Sollten Sie keine Erdnussbutter mit Stückchen bekommen, geben Sie noch einige gehackte Erdnüsse dazu. Auch fein gehackte Blattpetersilie können Sie über das Gericht streuen.

Kommentar verfassen