Autoren stellen vor: “Dinge, die im Dunkeln lauern” von Jelena Kaspers

dinge-die-im-dunkeln-lauern

Das Wichtigste zuerst

Ich freue mich, dass ich hier im Blog die Möglichkeit habe, über meinen Debutroman zu schreiben. Es ist das Jugendbuch ‘Dinge, die im Dunkeln lauern’, das als E-Book beim Scylla Verlag erschienen ist und schon bald in den Druck gehen wird.

Der Blick zurück: Superkräfte

Genau wie meine Brüder verbrachte ich in meiner Kindheit und Jugend viel Zeit mit Superman und der Gerechtigkeitsliga. Wir liebten die unterschiedlichen Superkräfte. Die Szenen, in denen Frauen und Männer in Schlaghosen aus ihren Büros stürmten, um die Welt zu retten, fanden wir umwerfend.

Superkräfte und übernatürliche Fähigkeiten waren angesagt. Im Film Joey (Roland Emmerich, 1985) besaß ein Junge unseres Alters die Fähigkeit, Dinge schweben zu lassen. Wir waren begeistert und übten uns wochenlang in Telekinese. Ohne nennenswerten Erfolg.

Mein Buch

Und damit komme ich zu meinem Roman ‘Dinge, die im Dunkeln lauern’, in dem ich einigen der Figuren das ermögliche, wovon man in der Realität nur träumen kann.
Als Auftakt der Geschichte erlebt das Mädchen Selma einen Alptraum: Jemand versucht, sie zu entführen. Zwar kann sie entkommen, doch ihr Leben ändert sich durch diesen Vorfall drastisch. Ihre Familie zieht um, sie wird zur Außenseiterin und dauernd hat sie das Gefühl, verfolgt zu werden. Ihr Vater macht sich ständig Sorgen um sie, ihre Mutter ist nie zu Hause, weil sie Überstunden machen muss, und ihr kleiner Bruder zitiert pausenlos aus dem Lexikon. Zu allem Überfluss wird Selma in der neuen Schulklasse von den anderen Mädchen gehänselt.

Sie freundet sich mit Eddie an, mit dem sie die Schule schwänzt und durch die Wälder streift. Dabei stoßen sie auf ein verlassenes Haus am See und damit auf ein Geheimnis, das die verfallenen Mauern auf keinen Fall verlassen darf. Doch ahnungslos wecken sie die Geister der Vergangenheit.

Und so schließt sich der Kreis:

Um nun den Bogen zu meiner Begeisterung für Superkräfte zu schlagen, muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass es in meiner Geschichte Leute gibt, die ein bisschen mehr können, als wir ‘normalen’ Menschen. Aber im Gegensatz zur Gerechtigkeitsliga oder Joey verwenden sie ihre Fähigkeiten nicht um Gutes zu tun. Es geht ihnen um Macht und dafür sind sie bereit, über Leichen zu gehen. Ein Problem, mit dem auch die Protagonistin zu kämpfen hat, aktiv und passiv.
Vermutlich ist es richtig, dass die Menschen in der Realität keine Superkräfte besitzen. Sie würden damit das Falsche anstellen, ob mit oder ohne Absicht. Ich weiß nicht, ob ich zum Beispiel der Versuchung widerstehen könnte, den Geländewagen des Nachbarn mit meinem Hitzeblick zu zerschmelzen und die Straße hinunterfließen zu lassen. Nur so, weil ich es kann.

Zurück in die Realität: Das Schreiben

Ach, das Schreiben. Ob es eine Wortverwandtschaft zu ‘schreien’ gibt? Im praktischen Leben sind die Tätigkeiten zumindest eng verknüpft. Vielleicht ist deshalb bei der Ankündigung der neuen Räumlichkeiten des Scylla-Verlags aus ‘Schreibraum für Autoren’ der ‘Schreiraum für Autoren’ geworden…
Doch natürlich überwiegen generell die schönen Seiten: Jeder fertige Text ist ein Fest, die Charaktere werden zu Wegbegleitern, ich lache und heule mit ihnen. Klingt übertrieben? Naja, schließlich sind sie alle ein Teil von mir und der Erfahrungen, die mich ausmachen.
Beim Schreiben von ‘Dinge, die im Dunkeln lauern’ haben mir die Szenen am meisten Spaß gemacht, in denen die vermeintlich Schwachen so richtig losgelegen. Krach, Bumm, Peng, alles kaputt und den Bösen fällt die Klappe runter. Entschlossenheit gegen Überheblichkeit. Klein gegen Groß.

Ansonsten kann mich das Schreiben wie gesagt den letzten Nerv kosten, besonders wenn ich keine Zeit zu kontinuierlicher Arbeit finde und immer wieder den Faden verliere. Vielleicht nehme ich demnächst ein Aufnahmegerät mit in den Stau auf der A3. Dann gibt’s jede Woche ein neues Buch.

Meinen Debutroman zu schreiben hat übrigens 5 Jahre gedauert. Wäre ich mal mehr Auto gefahren…

Der Versuch kluger Worte

Jedes Kind hat die Möglichkeit im Laufe des Lebens seine eigenen Superkräfte zu entwickeln: Standhaftigkeit, Selbstbewusstsein, Empathie und Gelassenheit, um nur ein paar zu nennen. Dennoch ist die Vorstellung sehr verlockend, einfach mal Thors Hammer rauszuholen und kräftig auf den Putz zu hauen.

Sag, wo bekommt man’s?

‘Dinge, die im Dunkeln lauern’ kann man zur Zeit als E-Book bei Amazon bestellen.

Eine Taschenbuchauflage folgt in Kürze. Die gibt’s dann auch im Buchladen um die Ecke.

Das Verlags-Wesen

Der Scylla Verlag freut sich übrigens wirklich über jeden Besuch, ob im Netz oder persönlich. So bin ich auch an sie geraten. Keine Angst, sie sind ganz nett, vielleicht ein wenig verrückt.

Ich persönlich wäre ja entzückt, wenn Ihr bei einer Lesung vorbeischauen würdet. Spätestens, wenn das Taschenbuch da ist, wird es für ‘Dinge, die im Dunkeln lauern’ wieder so weit sein.

Liebe Grüße

Jelena Kaspers

10 Fakten über die Düne Tannenbusch

duene-tannenbusch-bonn

  1. Die Düne Tannenbusch im gleichnamigen Bonner Stadtteil ist eine der wenigen erhaltenen Binnendünen in Europa.
  2. Sie entstand vor rund 11.000 bis 10.000 Jahren durch Sandaufschüttungen eines alten Rheinarms. Ursprünglich war sie 8km lang und 600m breit. Heute ist sie noch 7ha groß und von Bebauung umgeben.
  3. Solche Dünengebiete waren für das Rheinland früher typisch. Die Gegend wurde im 17. Jahrhundert “Dannenbusch” (Dünenbusch) genannt – daraus wurde dann später der Tannenbusch.
  4. Die Stadt Bonn hat die Düne per Verordnung zum Naturschutzgebiet erklärt, den entsprechenden Verordnungstext finden Sie hier. Sie dürfen die Wege nicht verlassen und müssen Hunde an der Leine lassen.
  5. Auf der Düne wächst Sandtrockenrasen mit den dafür typischen Pflanzen. Bemerkenswert sind Vorkommen der violettblühenden Sandwicke und des Silbergrases, die beide unter Naturschutz stehen.
  6. Die Biostation Bonn Rhein Erft und die Uni Bonn untersuchen die Flora und Fauna im Rahmen eines Forschungsprojekts.
  7. “10 Fakten über die Düne Tannenbusch” weiterlesen

Rezept: Huhn mit Pap

“Chicken with Pap”. Das ist das Nationalgericht von Swasiland.

Pap, auch Mealie genannt, ist ein Maisbrei und das Grundnahrungsmittel. An Festtagen gibt es Hühnchen dazu.

Für das Pap:

  • 300g Maismehl oder Polenta
  • 1 Teelöffel Salz

Soweit beim Maismehl nichts anderes angegeben: 1 Liter Wasser erhitzen, das Salz darin auflösen und das Maismehl unter rühren zugeben. Ca. 35-45 Minuten bei niedriger bis mittlerer Hitze garen lassen.

Für das Hühnchen:

  • 1 frisches Hähnchen, ausgenommen (am besten Bio Qualität)
  • 1 grosse Zwiebel
  • 1 kleine Tomate
  • 1 Chilischote
  • 2 Esslöffel Erdnussbutter (am besten mit Stückchen) – und nach Geschmack auch mehr.
  • Pflanzenöl (z.B. Rapsöl)
  • Salz, Pfeffer

Huhn in Stücke zerteilen. Sie können übrigens statt eines ganzen Huhns auch nach Belieben Hühnerbrustfilets, Schenkel und andere  Hühnchenteile verwenden.

Zwiebel in Ringe schneiden, ebenso die Chilischote, Tomate würfeln. Übrigens, wenn Sie es nicht ganz so scharf mögen, entfernen Sie von der Chilischote vorher die Kerne.

Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Hühnchenteile darin anbraten, das Gemüse zugeben und etwas Wasser angießen, so dass das Fleisch gerade mit Wasser bedeckt ist. Salzen.

Bei mittlerer Hitze ohne Deckel langsam köcheln lassen und ggf. Wasser nachgießen, damit nichts anbrennt. Wenn das Hühnchen gar ist, sollte nur noch wenig Flüssigkeit in der Pfanne sein.

Erdnussbutter einrühren, bis eine cremige Sauce entsteht. Mit Pfeffer und ggf. noch Salz abschmecken.

Zusammen mit dem Maisbrei servieren.

Tipp: Sollten Sie keine Erdnussbutter mit Stückchen bekommen, geben Sie noch einige gehackte Erdnüsse dazu. Auch fein gehackte Blattpetersilie können Sie über das Gericht streuen.

10 Dinge, die man rund um Aalen-Heidenheim gemacht haben sollte – Vorschläge von Roderich Kiesewetter

BopfingenStadtkirche

  1. Den „Tiefen Stollen“ in Aalen-Wasseralfingen entdecken
    Das Besucherbergwerk „Tiefer Stollen“ im Braunenberg bei Aalen-Wasseralfingen gelegen, gehört zu einem jeden Besuch im Wahlkreis Aalen-Heidenheim. 1608 bis 1939 wurde in diesem Stollen Eisenerz abgebaut. Heute kann man viele der Schächte zunächst mit der Grubenbahn und anschließend zu Fuß besichtigen oder aber man geht für eine Kur in den „Heilstollen“.
  2. Den Archäopark und die Vogelherdhöhle besuchen
    Im Archäopark Niederstotzingen kann man sich auf eine Entdeckungstour begeben und erfährt wie das Lonetal vor 40.000 Jahren aussah. Die über 100.000 Jahre alte Vogelherdhöhle lädt zur Spurensuche unserer Vorfahren ein.
  3. Mit der Schättere auf dem Härtsfeld fahren
    Die Härtsfeldbahn, im Volksmund „Schättere“ genannt, führt von Aalen über Neresheim bis Dillingen/Donau. Heute kann man mit der historischen und originalgetreuen Bahn ein Teilstück über das Härtsfeld fahren.
  4. Den Ipf in Bopfingen besteigen
    Den wohl besten Ausblick bietet eine kleine Bergtour auf den Ipf, den über 650 m hohen Zeugenberg der östlichen Schwäbischen Alb. Auch bei Nacht lohnt es sich, besonders zum traditionellen Feuerwerk bei der Ipfmesse…
  5. Das Heldenfinger Kliff erkunden
    Einen beeindruckenden Anblick bietet das Heldenfinger Kliff. Es ist Teil einer Felsküste des tertiären Meeres vor 15 Millionen Jahren. Ein beeindruckender Anblick der bei jedem Besucher Staunen hervorruft!
  6. Die Basilika und das Schloss in Ellwangen besichtigen
    Die Basilika und ehemalige Stiftskirche St. Vitus in Ellwangen prägt das Ellwanger Stadtbild mit einem spätromanischen Gewölbebau aus dem 13. Jahrhundert genauso wie das Schloss ob Ellwangen. Gut für einen Ausflug am Sonntag!
  7. Einen original Steiff-Teddybären in Giengen drücken
    Die Geschichte von Margarete Steiff und der Geburt des Steiff-Bären kennt fast jeder. Für große und vor allem kleine Gäste bieten das Steiff-Museum und die Erlebniswelt in Giengen einen tollen Spaß.
  8.  Entlang des Jakobswegs nach Tauchenweiler wandern
    Zwischen Essingen und Zang verläuft der Jakobsweg und es gibt zahlreiche weitere Wander- und Radwege, sowie im Winter traumhafte Langlauf-Loipen. Wirklich empfehlenswert ist eine Wanderung in der sagenhaften Landschaft mit einer Rast im schönen Tauchenweiler.
  9. Ein Spiel des 1. FC Heidenheim in der 2. Bundesliga erleben
    Der Heimatfußballverein, 1. FC Heidenheim, hat sich zum starken Zweitligisten entwickelt. Ein Heimspiel in der Voith-Arena, bei ausgelassener Fußballstimmung ist ein Pflichtbesuch im Wahlkreis.
  10. Das Waldfest in Schweindorf besuchen
    Wer die Besonderheiten von Mensch und Kultur kennenlernen will, für den ist ein Besuch des Waldfestes in Schweindorf ein Muss. Mitten im Wald findet hier ein Wochenende lang ein großes Fest mit über 2.000 Besuchern statt. Gestemmt wird dies durch den Einsatz und den Zusammenhalt des kleinen Ortes Schweindorf. Hier kann man echten Zusammenhalt einer Dorfgemeinschaft spüren!

Diese Liste mit 10 Dingen rund um Aalen und Heidenheim hat Roderich Kiesewetter erstellt, den den Wahlkreis 270 im deutschen Bundestag vertritt. Eine Übersicht der aktuellen 10 Dinge Listen finden Sie hier.

Walk

Bild oben: Bopfinger Stadtkirche, im Hintergrund der Ipf; by Ssch – photographed by myself, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=1727648

Bild unten: Roderich Kiesewetter

Ernährungsplan für die zweite Phase der Sirtuin Diät nach Goggins und Matten

Allgemeines zur zweiten Phase der Sirtfood Diet

Die zweite Phase der Sirtuion Diät von Goggins und Matten dauert 14 Tage und hat wie die erste Phase einen sehr genauen Ernährungsplan.

Sie nehmen jeden Tag zu sich:

  • eine Portion Sirtfood Saft (entweder eine halbe Stunde vor dem Frühstück oder als zweites Frühstück)
  • drei Sirtfood Hauptgerichte, entsprechend dem unteren Plan. Wahlweise Standard oder Vegan
  • auf Wunsch: ein bis zwei Portionen der SirtBites, wenn Sie zwischen den Mahlzeiten großen Hunger haben

Die einzelnen Tage der zweiten Sirtfood Diet Phase im Detail

Hier erhalten Sie den genauen Ernährungsplan für die zweite Phase.

Tag 8

Tag 9

Tag 10

Tag 11

  • Rührei alternativ Pilz/Tofu Scramble
  • Buchweizen Taboulee mit Erdbeeren
  • Sirt Food Chili con Carne alternativ Bohnen Mole mit Kartoffeln

Tag 12

Tag 13

  • Buchweizen Pfannkuchen alternativ Soja oder Kokos Joghurt
  • Tofu-Shitake Suppe
  • Sirtfood Pizza

Tag 14

  • Sirtfood Omelette oder Sirt Müsli
  • Sirtfood Super Salat mit Linsen
  • Hähnchenbrust mit Walnusspesto alternativ Miso Tofu mit Gemüse

Tag 15

  • Sirtfood Smoothie
  • Hähnchen Sirtfood Super Salat alternativ Waldorf Salat
  • Garnelen mit Soba-Nudeln alternativ Toskanischer Bohneneintopf

Tag 16

  • Sirtfood Müsli
  • Gefüllte Vollkorn Pita (mit Fleisch oder vegetarisch) alternativ Bohnendipp mit Selleriestangen und Haferkeksen
  • Butternusskürbis mit Dattel Tajine

Tag 17

  • Joghurt mit Beeren alternativ Soja oder Kokos Joghurt
  • Sirt Food Super Salat mit Tunfisch alternativ gefüllte Vollkornpitataschen (vegan oder mit Fleisch)
  • Hähnchencurry mit Blumenkohl oder Dal

Tag 18

  • Rührei alternativ Pilz/Tofu Scramble
  • Buchweizen Taboulee mit Erdbeeren
  • Sirt Food Chili con Carne alternativ Bohnen Mole mit Kartoffeln

Tag 19

  • Sirtfood Smoothie
  • Waldorf Salat alternativ Sobanudelsalat
  • Pasta mit Räucherlachs alternativ Tofu mit Harissa und Blumenkohlcouscous

Tag 20

  • Buchweizen Pfannkuchen alternativ Soja oder Kokos Joghurt
  • Tofu-Shitake Suppe
  • Sirtfood Pizza

Tag 21

  • Sirtfood Omelette oder Sirt Müsli
  • Sirtfood Super Salat mit Linsen
  • Hähnchenbrust mit Walnusspesto alternativ Miso Tofu mit Gemüse

 

10 Dinge, die man in Köln getan haben sollte – Vorschläge von Rolf Mützenich

schneelandschaft-odonien

  1. Rhein-Fähre in Langel
    Es ist schon ein besonderes Erlebnis, besonders mit Kindern, wenn man den Rhein mit einer Fähre quert. Zumal auf beiden Seiten ein Spielplatz mit in der Nähe befindlicher Gastronomie auch das Herz der Eltern höher schlagen lässt. Auch ein Spaziergang in der Rheinaue Worringen-Langel ist für kleine Entdecker empfehlenswert.
  2. Fühlinger-See
    Das Naherholungsgebiet des Kölner Nordens! Nicht nur etwas für Schwimmer. Die vielfältigen Sportmöglichkeiten vom Hochseilgarten bis Stand-up-Paddling, die der Blackfoot Beach bietet, sind nur ein Aspekt des Sportes vor Ort. Der Ruderverein mit seiner Regattastrecke, auf der auch Meisterschaften gefahren werden, runden das Angebot ab. Auch kulturell findet über das Jahr verteilt eine Menge statt, vom Mittelalterfest Spectaculum bis zum SummerJam.
  3. Canyon Chorweiler
    Der Canyon ist bundesweit die erste Stadtteilwerkstatt mit Kletterhalle. Besonders Kinder und Jugendliche sind Nutznießer der Einrichtung. Weitere Angebote im Bereich Zirkus, Musik, Malen und Tanz machen den Canyon aus meiner Sicht einzigartig!
  4. Camp der 1. Kölner Mongolenhorde
    Karneval und Kulturförderung? Kein Widerspruch sondern beides geht Hand in Hand! Das ganzjährig aufgebaute Jurtendorf ermöglich einmaligen Einblicke in die mongolische Lebensweise. Die vielen Feste, die dort gefeiert werden, schlagen eine tolle Brücke von mongolischen Feiertagen über Kinderfeste mit Flugshows bis hin zu Feiern für Erwachsene (mit oder ohne Karnevalsbezug).
  5. Rondellchen
    Althergebrauchte Veedelskneipe mit hausgemachten Frikadellen und lecker Kölsch! Gelegen in einer architektonisch einzigartigen Arbeitersiedlung der 1920er Jahre.
  6. Erinnerungskultur Ehrenfeld
    Die Gedenkstätte an die Kölner Widerstandskämpfer „Edelweißpiraten“ in der Bartholomäus-Schinck-Straße und der Hochbunker Körnerstraße sind Orte der Erinnerung und Mahnung an uns alle, dass eine pluralistisch demokratische Gesellschaft nur dann, überleben kann, wenn man selber etwas dazu beiträgt.
  7. Odonien
    Ein ganz besonderer Ort, an dem Kultur, Kneipe, Werkstatt und Atelier miteinander verschmelzen. Besonders empfehlenswert ist das jährliche Roboter-Kultur-Festival „Robodonien“.
  8. Pferderennbahn
    Die 1897 gebaute Rennbahn, auf der seit 1898 regelmäßig Galopprennen ausgetragen werden, ist nicht nur die grüne Lunge des Stadtteils, sondern auch ein Ort der Begegnung für Jung und Alt. Neben den Rennen gibt es vielfältige Veranstaltungen mit Kinderfesten, Musik und Gästen des FC, so dass für jeden etwas geboten wird.
  9. Riehler Rheinaue
    Ein guter Ort zum Verweilen und Entspannen. Beim Molenkopf kann man dem Treiben im Niehler Hafen zusehen, gemütlich an der Rheinaue entlang spazieren und an manchen Tagen einer Schafherde bei der Arbeit zusehen. Wer zwischendurch für eine kleine Stärkung einkehren möchte, kann dies im Biergarten „Schwimmbad“ tun. Ein kleines Stück weiter erreicht man die Kölner Seilbahn. Bei der Querung des Rheins hat man einen einmaligen Panoramablick über ganz Köln.
  10. Zoo und Flora / Botanischer Garten
    Insbesondere im Frühjahr, wenn die ersten Blumen blühen, ist die Flora ein toller Ort für Spaziergänge, der zum Verweilen einlädt. Der direkt daneben befindlich Zoo bietet direkt im Anschluss die Möglichkeit, auch die Erkenntnisse über die Fauna zu vertiefen.

Diese Liste mit 10 Dingen, die man in Köln gemacht haben sollte, hat Dr. Rolf Mützenich zusammengestellt. Er vertritt den Wahlkreis 95 (Köln III) im Bundestag. Dementsprechend hat er auch 10 Dinge aus diesem Teil Kölns – Chorweiler, Nippes und Ehrenfeld – ausgewählt.

muetzenich-strassenwahlkampf

Bild oben: Schneelandschaft Odonien; (c) Odonien
Bild unten: Dr. Rolf Mützenich

Streetart in Köln: Dat bliev unger uns!

dat-bliev-unger-uns-streetart-koeln

Gesehen in Köln.

Spam: Geschäftsvorschlag!!!‏

Diese E-Mail ist eine echte Überraschung – denn ich bin überrascht, dass diese Art von Spam immer noch verschickt wird…

Geschäftsvorschlag!!!

Ich vermute das diese E-Mail eine Überraschung für Sie sein wird, aber es ist wahr.Ich bin bei einer routinen Überprüfung in meiner Bank (First National Bank von Süd Afrika) wo ich arbeite, auf einem Konto gestoßen, was nicht in anspruch genommen worden ist, wo derzeit USD$18.5M (Achtzehn Million, Fünf Hundert Tausend, US Dollar) gutgeschrieben sind.

Dieses Konto gehörte Herrn Fisher Thomas, der ein Kunde in unsere Bank war, der leider verstorben ist. Herr Thomas war ein gebürtiger Deutscher.Damit es mir möglich ist dieses Geld USD$18.5M (Achtzehn Million, Fünf Hundert Tausend, US Dollar) inanspruch zunehmen, benötige ich die zusammenarbeit eines Ausländischen Partners wie Sie,den ich als Verwandter und Erbe des verstorbenen Herrn Thomas. vorstellen kann,damit wir das Geld inanspruch nehmen können.

Für diese Unterstützung erhalten Sie 30% der Erbschaftsumme und die restlichen 70% teile ich mir mit meinen zwei Arbeitskollegen, die mich bei dieser Transaktion ebenfalls unterstützen.Wenn Sie interessiert sind, können Sie mir bitte eine E-Mail schicken, damit ich Ihnen mehr Details zukommen lassen kann.

Schicken Sie bitte Ihre Antwort auf diese E-Mail Adresse: (louis.isaki@aim.com)

Mit freundlichen Grüßen

Louis ISAKI

First National Bank. N.B.BITTE SENDEN SIE MIR Louis ISAKI ANTWORT ZU durch mein E-mail: (louis.isaki@aim.com).fÜR VERTRAULICHEN GRUND. Schicken Sie keine POST ZU MEINEM BÜRO-E-MAIL. If you understand english,please kindly reply with english.

10 Fakten zum 6. September

  1. 1953 wurde der zweite Deutsche Bundestag gewählt. Die Ergebnisse:CDU/CSU: 45,2%
    SPD: 28,8%
    FDP: 9,5%
    GB/BHE: 5,9% (Gesamtdeutscher Block/Heimatvertriebene)
    DP: 3,3%
    KPD: 2,2%
    BP: 1,7%
    GVP: 1,2%
    DRP: 1,1%
    Zentrum: 0,8%
    DNS: 0,3%
    SSW: 0,2%
  2. Heute ist Magnustag. Der heilige Magnus lebte im 8. Jahrhundert als Einsiedler in Füssen und ist sagenhafter Gründer der Abtei St. Mang. Sein Bischofsstab, der Magnusstab, wurde lange zu Aussegnungen von Feldern gegen Schädlingsbefall verwendet. Daher wird der heute Tag auch “Abfraßtag” genannt, da Magnus gegen das Abfressen der Ernte durch Mäuse, Raupen etc. helfen soll. Auch heute noch wird der heilige Magnus in Teilen Süddeutschlands, Österreichs und der Schweiz sehr verehrt – so finden heute vielerorts Prozessionen statt.
  3. Bulgarien hat heute Nationalfeiertag: gefeiert wird die Vereinigung mit Ostrumelien.
  4. Swasiland feiert heute seit 1968 bestehende Unabhängigkeit von Großbritannien.
  5. 1972 findet während der Olympischen Spiele in München die Trauerfeier für die 12 Toten des Anschlags statt. Die Spiele werden am nächsten Tag fortgesetzt.
  6. Seit 1991 heißt St. Petersburg nicht mehr Leningrad.
  7. Diana “Di” Spencer wird 1997 beerdigt. In London nehmen 3 Millionen Menschen an der Zeremonie teil, weltweit gibt es 2,5 Milliarden Fernsehzuschauer.
  8. Die deutsche Fußballnationalmannschaft erreicht 2006 den bislang höchsten Auswärtssieg ihrer Geschichte: mit 13:0 siegt sie gegen San-Marino.
  9. Sängerin Macy Gray wird 1967 geboren.
  10. Carly Fiorina, ehemalige Vorstandsvorsitzende von Hewlett Packard und Bewerberin als republikanische US-Präsidentschaftskandidatin, kommt 1954 auf die Welt.