Liste: Spannende Sterne außerhalb unseres Sonnensystems

Dyson Sphären, zweite Erden und mehr

Immer wieder geistern Himmelskörper durch die Presse, bei denen eine zweite Erde oder gleich eine Dyson Sphäre vermutet wird. Und die sammle ich ab sofort in diesem Blogbeitrag.

Übersicht spannender Sterne

HD 139139

EPIC 249706694 (HD 139139) hat sich im Beobachtungszeitraum von 87 Tagen 28 mal verdunkelt, ohne dass dabei eine Regelmäßigkeit zu erkennen wäre. Bisher gibt es keine Erklärung für das Phänomen. Mehr dazu hier.

HD 164595

Dieser Stern ist keine 100 Lichtjahre von uns entfernt und im August 2016 berichteten zahlreiche Medien, dass von dort ein Signal von einer uns weit überlegenen Zivilisation aufgefangen worden sei. Ein Blick auf die Fakten zeigt aber schnell, dass da wohl nichts dran ist.

KIC 8462852

Auch Tabbys Stern genannt. Dieser Stern wurde auffällig, da er seine Helligkeit nach einem nicht erklärbarem Muster wechselt. Einige nehmen an, dahinter könnte eine Dyson Sphäre stecken – und damit eine Hochkultur des Typ II nach der Kardaschow Skala. Eine gute Darstellung der Lage rund um diesen wirklich spannenden Himmelskörper gibt es hier bei Wikipedia.

KOI 7711

Dieser Stern im TRAPPISTE 1 System umreist seine Sonne in 302 Tagen und soll auch sonst recht erdähnlich sein, insbesondere da hier flüssiges Wasser vermutet wird.

Tau Sagittarii

Aus der Richtung dieses Sterns wurde am 15. August 1975 das sog. Wow! Signal empfangen; es hat seinen Namen daher, dass der Astrophysiker Jerry R. Ehman neben den Ausdruck des Signals Wow! schrieb. Einige meinen, dass ein außerirdischer Kontaktaufnahmeversuch so aussehen würde. Andere sagen, es habe aber auch ein Pulsar oder ein Komet sein können.

Bild: (c) NASA

10 Tipps, wie man sein Buch erfolgreich vermarkten kann – Vorschläge von Severin

10-tipps-buch-vermarkten

Diese 10 Tipps wenden sich in erster Linie an Selbstverleger von – aber nicht nur – E-Books. Aber auch für Autoren, die ein gedrucktes Buch vermarkten wollen oder gar einen Verlag haben, sind einige dieser Tipps sicherlich hilfreich.

  1. Der Inhalt muss stimmen:
    Das wichtigste ist natürlich der Inhalt. Freilich, über Geschmack lässt sich streiten – aber sauber lektoriert sollte das Buch sein. Dann noch ein gut gestaltetes Cover und die Grundlagen für eine erfolgreiche Vermarktung sind gelegt.
  2. Social Media Kanäle nutzen:
    Ein Facebook und Twitter Account sind Pflicht. Mindestens. So kann man neben seinem Autoren-Account z.B. eine eigene Facebook Seite für das frisch veröffentlichte Buch einrichten, bei der man Leseproben veröffentlicht, einzelne Charaktere oder spezielle Inhalte vorstellt und auf besondere Aktionen aufmerksam macht. Auch das Erstellen einer Autorenseite bei Amazon ist sinnvoll!
  3. Zum Start Amazon KDP Select und dessen Vorteile nutzen:
    Ich würde den meisten Verlegern eines E-Books raten, zum Start zumindest für die Mindestlaufzeit von 90 Tagen KDP Select zu nutzen. Das Buch darf dann zwar nicht auf anderen digitalen Plattformen vertrieben werden, doch kann man einige Vorteile nutzen. So ist das Buch dann über Kindle Unlimited verfügbar und kann über die Prime Leihbücherei ausgeliehen werden. Für gelesene Seiten gibt es hier dann eine Vergütung aus einem Fond. Nach den ersten Rezensionen würde ich zudem eine kostenlos Aktion starten und das Buch fünf Tage lang zum kostenlosen Download anzubieten. Hierbei rate ich dazu, zu Beginn der Aktion Freunde und Bekannte zum Download aufzufordern und auf allen verfügbaren Kanälen (twitter, facebook, Instagram, Google + und darauf spezialisierte Blogs) darauf aufmerksam zu machen. Warum? So kommt man in die Download Charts der kostenlosen E-Books und gewinnt Aufmerksamkeit. Bisher habe ich immer erlebt, dass ein so promotetes Buch danach zum einen deutlich mehr bezahlte Downloads und auch Rezensionen erhalten hat.
  4. Für Bewertungen sorgen:
    Gerade bei Amazon ist es wichtig, zum Start einige positive Rezensionen und Bewertungen zu haben. Hier sollte man nicht faken, aber es spricht nichts dagegen, Freunde und Bekannte zu bitten, deren Meinung ehrlich aufzuschreiben. Auch der Hinweis im Buch, dass man sich über Rezensionen sehr freut, kann nicht schaden. Übrigens – über negative Berichte sollten Sie sich nicht ärgern – sie sind das Salz in der Suppe und sorgen für ein authentisches Bild.
  5. Schnell Vertriebswege ausbauen
    Stößt der Vertrieb über Amazon an seine Grenzen, sollten Sie KDP Select (siehe 4) beenden und die weiteren E-Book Plattformen dazu nehmen. Sollten Sie auch ein gedrucktes Buch im Angebot haben, sollten Sie nicht nur bei den wichtigsten Grosshändlern gelistet sein, sondern auch bei Buchhändlern persönlich vorsprechen – damit Ihr Buch z.B. prominent ausgelegt wird.
  6.  Pressemitteilung versenden:
    Schreiben Sie eine Pressemitteilung zu Ihrem Buch, in dem Sie es kurz vorstellen und auch ein bisschen über sich schreiben. Veröffentlichen Sie diese auf den gängigen kostenlosen PR Portalen und schicken Sie sie gezielt an passende Medien und Blogs. Tipp: Lokal zieht immer noch gut. Stellen Sie z.B. heraus, dass Sie ein Bonner Autor sind und kontaktieren Sie den General Anzeiger (bzw. Ihre Lokalzeitung) und lokale und regionale Webseiten. Schreiben Sie über ein bestimmtes Thema, sollten Sie die PM auch thematisch passende Seiten schicken.
  7. Blogs, Facebook Gruppen und Bücherseiten einbinden:
    Generell sollten Sie Blogs, Facebook Gruppen und andere Webseiten einbinden und dazu motivieren, über Ihr Buch zu berichten. Insbesondere sollten Sie die Möglichkeit nutzen, Gastbeiträge über Ihr Werk zu veröffentlichen – z.B., was die Motivation war, über das Thema zu schreiben, einfach eine Leseprobe oder etwas zur Entstehungsgeschichte des Buchs. Übrigens, das ist auch hier möglich!
  8. Rezensionsexemplare zur Verfügung stellen:
    Stellen Sie anderen Seiten und Bücherbloggern Rezensionsexemplare zur Verfügung. Ganz einfach ist das bei gedruckten Büchern. Wenn Sie nur ein E-Book haben, können Sie
    – die potentiellen Rezensenten auf kostenlos-Aktionen aufmerksam machen (siehe oben)
    – vorab einen Amazon Gutschein im Wert des Buches zur Verfügung stellen
    – nachträglich den Kaufpreis erstatten
    – einen Ausdruck Ihres Buches weitergeben
    – eine PDF Version zur Verfügung stellen. Obacht: diese landen oft auf Piratenseiten, selbst dann, wenn Sie diese personalisiert haben!
  9. Lesung organisieren:
    Lesungen sind mit die effektivsten Methoden um den Absatz Ihres Buches anzukurbeln. Haben Sie eine gedruckte Ausgabe, können Sie mit Buchhandlungen vor Ort sprechen – gerade kleinere Händler sind dafür häufig offen. Bei E-Books suchen Sie eine passende Location: Sie haben ein italienisches Kochbuch veröffentlicht? Ab in den kleinen italienischen Feinkostladen oder eine Pizzeria. Liebesroman? Da passt das romantische Café um die Ecke. Arztroman? Vielleicht im Wartezimmer Ihres Orthopäden? Abenteuergeschichte? In der alten Burgruine… Bei Jugendbüchern bieten sich Schulen an. Ansonsten: Ihr Wohnzimmer, Hotel, Schützenheim… Hauptsache, Sie haben einen Ort, an dem Sie lesen können.
  10. Bücherschränke, Züge und andere Verstecke:
    Dieser Tipp richtet sich in erster Linie an Autoren, die auch gedruckte Werke verteilen können. Inzwischen gibt es in vielen Orten offene Bücherschränke. Legen Sie ein Exemplar hinein, machen Sie ein Foto und posten es auf allen Kanälen. Sie können auch Bücher auf die Reise schicken – legen Sie z.B. eines in den IC nach Westerland. Oder Sie verstecken es irgendwo und geben nur kryptische Hinweise darauf. Wenn Sie ein E-Book haben können Sie mittels kleiner Zettel oder Karten darauf aufmerksam machen, die Sie an solchen Orten verstecken.

10 Fakten zum 31. August

  1. Kirgistan feiert heute seine 1991 erlangte Unabhängigkeit von der Sowjetunion, Malaysia freut sich über seine 1957 erlangte Unabhängigkeit von Großbritannien und Trinidad und Tobago hat heute ebenfalls frei: gefeiert wird die 1962 erlangte Unabhängigkeit von der Westindischen Föderation
    Raimund hat heute Namenstag.
  2. Bei der Wahl zum Norddeutschen Reichstag 1867 erhalten die Unterstützer der Politik des preußischen Ministerpräsidenten Otto von Bismarck eine Mehrheit.
  3. Die Leiche von Mary Ann Nichols wird 1888 in London gefunden. Die 43-jährige Prostituierte gilt als das erste Opfer von Jack the Ripper.
  4. Der fingierte Überfall auf den Sender Gleiwitz erfolgt 1939. SS Mitglieder erwecken den Eindruck, der deutsche Sender sei durch polnische Freischärler überfallen worden. Der Vorfall dient als ein Vorwand für den am nächsten Tag beginnenden Krieg mit Polen.
  5. 1980 ist die Geburtsstunde der Solidarność in Polen: Vizepremier Jagielski und Streikführer Wałęsa unterzeichnen in Danzig das Augustabkommen und 1988 kommt es an diesem Tag während einer Streikwelle zum ersten Treffen zwischen der Regierung und Vertretern der Gewerkschaft Solidarność.
  6. Am 31. August 1991 wird der Einigungsvertrag zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR unterschreiben.
  7. Drei Jahre später (1994) verabschieden der russische Präsident Boris Jelzin und der deutsche Bundeskanzler Helmut Kohl die Westgruppe der russischen Truppen von deutschem Territorium. Und am gleichen Tag verlassen die letzten russischen Truppen Estland und Lettland.
  8. Lady Diana verunglückt 1997 tödlich. Der Fahrer des Unglückswagens und ihr Bekannter Dodi Fayed sterben ebenfalls, ihr Leibwächter wird schwer verletzt.
  9. Gaius Caesar Augustus Germanicus, bekannt als Caligula, wird im Jahr 12 geboren.
  10. Alma Margaretha Maria Schindler, bekannt geworden als Alma Mahler-Werfel, kommt 1879 auf die Welt.

Bild: Lukas Plewnia, Attribution-ShareAlike 2.0 Generic (CC BY-SA 2.0) Lizenz

Zu viel Lärm um das Signal von HD 164595

Besonders angelsächsische Medien schreiben gerade darüber, dass von dem System  um den Stern HD 164595 ein auffälliges Signal aufgefangen worden sei, das möglicherweise künstlichen Ursprungs sei. Und bis hierzulande auch Focus, n-tv und Co darauf anspringen ist nur eine Frage der Zeit.

Entdeckt wurde das Signal schon am 15. Mai 2015 vom Team des russischen Astronomen Nikolai Bursov von der Russischen Akademie der Wissenschaften mit dem RATAN-600 Radioteleskop in Selentschukskaja.

Wie so oft ist hier aber viel Lärm um nicht viel: Eric Korpela vom SETI@HOME Projekt stellt klar, dass ein Signal wie dieses nichts außergewöhnlich sei. Insbesondere sei hier problematisch, dass es nur einmal beobachtet wurde. Und so deutet vieles auf ein natürliches Phänomen oder eine Störung hin. Nachlesen kann man das alles hier.

Vielleicht gibt es also etwas bei dem nur knapp 100 Lichtjahre entfernten Stern, vielleicht – und das ist wahrscheinlicher – auch nichts.

Unabhängig davon: die Suche nach Signalen außerirdischer Kulturen ist eine spannende Sache, die zu unterstützen sich lohnt – z.B. ganz einfach durch die Bereitstellung von Rechenleistung. Was man alles tun kann, kann man direkt bei SETI@Home nachlesen.

10 Fakten zum 30. August

  1. Heute ist der von südamerikanischen Menschrechtsorganisationen eingeführte “Tag der Verschwundenen”. Gedacht wird dabei der von Diktaturen verschleppten Menschen.
    ProAsyl hat im Jahr 2002 den heutigen Tag zum “Gedenktag für Todesopfer in Abschiebehaft” ausgerufen.
    Die Türkei feiert heute “Zafer Bayramı”, den Tag des Sieges. Anlass ist eine entscheidende Schlacht im türkischen Befreiungskrieg gegen die Griechen.
    Rebecca, Amadeus und Felix haben heute Namenstag.
  2. 1835 wird Melbourne gegründet.
  3. Hyperinflation in Deutschland: Im Jahr 1923 beträgt der Umrechnungswert des US-Dollars zur deutschen Papiermark an der New Yorker Devisenbörse 1:11.111.111.
  4. Hermann Göring wird 1932 Präsident des Deutschen Reichstags.
  5. Im besetzten Nachkriegsdeutschland konstituiert sich 1945 der Alliierte Kontrollrat.
  6. Am gleichen Tag im Jahr 1945 wird das Saarland durch eine Zoll- und Währungsunion mit Frankreich von Deutschland  abgetrennt und 1946 wird durch Verordnung Nr. 57 der französischen Militärregierung das Land Rheinland-Pfalz geschaffen.
  7. Nach der schlechten Kommunikation während der Kubakrise installieren die USA und die Sowjetunion 1963 “das rote Telefon”, eine Direktverbindung zwischen den beiden Regierungen in Krisenzeiten.
  8. Das Space Shuttle Discovery startet 1984 zu seinem Jungfernflug in der Mission STS-41-D.
  9. Mary Wollstonecraft Shelley kommt 1797 auf die Welt.
  10. Warren Buffet wird 1930 geboren.

10 Tipps, wie man schneller auf 10.000 Schritte am Tag kommt

spazieren-10000-schritte

Mindestens 10.000 Schritte zu gehen zählt zu den wichtigsten Dingen, die man für seine Gesundheit tun kann. Hier sind 10 Tipps, wie man mehr Schritte in seinem Tagesablauf unterbringen kann.

  1. Rolltreppen und Aufzüge vermeiden und lieber Treppen steigen.
  2. Beim Telefonieren aufstehen und dabei auf- und abgehen.
  3. Kleine Spaziergänge “um den Block” in den Tagesablauf einbauen – z.B. direkt nach dem Aufstehen, in der Mittagspause oder vor dem Schlafen.
  4. Das Auto nicht direkt am Ziel parken, sondern einen weiter entfernten Parkplatz wählen. Besser noch: mit Bus und Bahn fahren und als Krönung eine Haltestelle vorher aussteigen.
  5. Kurze Wege zum Briefkasten, Kiosk oder Bäcker möglichst zu Fuß absolvieren.
  6. Besprechung mit einem Kollegen? Warum nicht bei einem Spaziergang im nächsten Park? Das macht auch kreativer. Wenn Du nicht im Büro arbeitest: statt auf eine Tasse Kaffee auf einen kurzen Spaziergang treffen (oder beides kombinieren…).
  7. Du musst irgendwo warten? Zum Beispiel auf dem Bahnsteig? Gehe dabei auf und ab!
  8. Steh jede Stunde tagsüber bewusst auf und erledige etwas, bei dem Du einige Schritte gehen musst. Zum Beispiel den Müll wegbringen oder Unterlagen bei einem Kollegen abholen.
  9. Spiele mit den Kindern – aber nicht vor der Xbox, sondern z.B. Fangen, Verstecken oder Fußball. Du hast keine eigenen Kinder und bist auch nicht Onkel oder Tante? Triff Dich mit Freunden zum Sport, z.B. zu einer Laufgemeinschaft.
  10. Schaffe Dir einen Schrittzähler an: Du siehst so immer, wie nah Du Deinem Ziel bist und motiviert Dich, es zu erreichen. Für den Anfang reicht schon ein ganz einfaches Modell!

10 Dinge, die man im Kreis Steinfurt gemacht haben sollte – Vorschläge von Kathrin Vogler

ballon-steinfurt

  1. Die Ems entlang – mit Paddel oder Pedal
    Für Paddler und Kanuten ein absolutes Muss: eine Trainigseinheit auf dem Fluss, auf dem auch Kanu-Olympiasieger Tim Wieskötter seinen Sport gelernt hat. Beispielsweise kann man in Greven am Freibad einsteigen und 30 Kilometer flussabwärts in Rheine wieder herauskommen. Für Wasserscheue gibt es den Emsauenweg, der entspanntes Radeln inmitten der münsterländischen Parklandschaft garantiert.
  2. Rodeln im Sommer in Ibbenbüren
    Die Sommerrodelbahn mit Märchenwald in Ibbenbüren versprüht den proletarischen Charme der Sechziger – noch heute. Gerodelt wird auf festen Schienen den Berg hinunter – ein preiswerter Spaß für die ganze Familie. Auf dem Picknickplatz werden dann Stullen und Pullen ausgepackt – der Eigentümer erlaubt dies ausdrücklich. Nach dem Vergnügen bleibt noch genug Zeit, um die unmittelbar benachbarten Dörenther Klippen zu erkunden.
  3. Kunst im Kloster Gravenhorst erleben
    Im Hörsteler Stadtteil Gravenhorst lädt das “DA – Kunsthaus im Kloster Gravenberg” mit wechselnden Ausstellungen und Projekten die Kunstinteressierten ein. Partizipation wird im Kunsthaus großgeschrieben. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es regelmäßig besondere Angebote. Und im Anschluss lockt das hauseigene Café mit regionalen und saisonalen Köstlichkeiten.
  4. Im See baden
    Der Kreis Steinfurt hat eine ganze Reihe Badeseen – in einigen ist das Baden sogar ausdrücklich erlaubt. So etwa im Naturfreibad Saerbeck, im Offlumer See in Neuenkirchen oder im Grevener Franz-Felix-See. Das Wasser ist sauber, die Umgebung meist ebenfalls. Wer eine Kühlbox und ein bisschen Toleranz mitbringt, kann sich hier wunderbar entspannen.
  5. Weihnachtseinkauf in Tecklenburg
    Der Luftkurort Tecklenburg schmiegt sich an die Höhen des Teutoburger Waldes. Schnuckelige Geschäfte in Fachwerkhäusern laden zum Bummeln und Schummeln ein, die Gastronomie zum Einkehren. Wer gut zu Fuß ist, steigt auch noch zur Burg hinauf und genießt den Ausblick über das Tecklenburger Land.
  6. Struwen essen
    Eigentlich nur am Karfreitag gibt es Struwen. Ein süßes Hefegebäck mit vielen Rosinen und Eiern, mit Zucker bestreut – und das am Fastentag? Urkundliche Erwähnung fand der Struwen erstmals 1090 in einer Anweisung des Bischofs Erpho an eine Äbtissin, die ihre Klosterfrauen an bestimmten Feiertagen wie Ostern, Pfingsten und Weihnachten mit dieser Speise versorgen sollte. Von Fasten war damals nicht die Rede. Wie die pfiffigen Münsterländer die üppig süßen Fladen zum Fastengericht machten, ist leider nicht überliefert.
  7. Sagenspaziergang im Moor
    “Oh schaurig ist’s übers Moor zu gehen, wenn es wimmelt vom Heiderauche…” Ganze Generationen Münsterländer Schulkinder mussten den Knaben im Moor von Annette von Droste Hülshoff auswendig lernen. Die zeitgemäße Revanche dafür ist ein nächtlicher Sagenspaziergang etwa im Emsdettener Venn. Dabei werden Geschichten, Märchen und Sagen aus der Moorlandschaft erzählt und ihre manchmal sehr realen Hintergründe erläutert. Gruselig schön.
  8. Störche zählen
    Der Naturzoo in Rheine gehört nicht zu den größten Tierparks des Landes, aber er hat seinen besonderen Charme. Eine Attraktion sind die mehr als 100 Weißstörche, die frei leben, aber im Zoo ihre Basisstation haben. Auch an anderen Orten sieht man sie manchmal in Gruppen oder allein ihre Kreise ziehen. Unmittelbar neben dem Zoo befindet sich die Saline Gottesgabe mit zwei Gradierwerken, an denen noch heute die wohltuende salzhaltige Luft eingeatmet werden kann.
  9. Ballon fahren
    Das Münsterland, so sagt man, ist so flach, dass man freitags schon sehen kann, wer am Sonntag zum Kaffee kommen wird. Gute Voraussetzungen für Heißluftballons, die gleichmäßige Luftströmungen und ebene Landemöglichkeiten angewiesen sind. Wer seine erste Ballonfahrt absolviert, wird auf einen Luftfahrernamen getauft und erhält eine Urkunde. Von oben kann man die abwechslungsreiche Münsterländer Parklandschaft mit ihren Feldern, Wäldern, Hecken und Dörfern am besten erkennen.
  10. Bergbaugeschichte erfahren
    Im Bergbaumuseum in Ibbenbüren erfährt man Einiges über die Geschichte der letzten Steinkohlezeche in Deutschland, die 2018 ihre Arbeit einstellen muss. Zeugnisse aus der Kohleförderung im Ibbenbürener Revier seit dem 18. Jahrhundert, viele Bilder aus der Arbeit und Kultur der Bergleute und eine Sammlung von Mineralien und Fossilien warten in einer ehemaligen Turbinenhalle des Zechengeländes auf neugierige Besucher.

Diese Liste aus der Reihe “10 Dinge” hat Kathrin Vogler geschrieben. Sie ist Gesundheitspolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Sie ist Direktkandidatin ihrer Partei für den Wahlkreis Steinfurt III.

kathrin-vogler-10-dinge-steinfurt

Sie wollen auch mitschreiben? Hier sind alle Infos dazu! Denn es gibt 10 Dinge Listen für viele Städte, Orte und Regionen auf der ganzen Welt. Den Überblick erhalten Sie hier.

Bild oben: Pixabay
Bild unten: Kathrin Vogler

10 Fakten zum 29. August

  1. Die Slowakei gedenkt heute des Aufstands gegen die Nazi-Deutschen im Jahr 1944.
    Beatrice und Sabine haben heute Namenstag.
  2. Am 29. August 1751 wird das größte Weinfass der Welt fertiggestellt. Es liegt im Keller des Heidelberger Schlosses und fasste ursprünglich 221.726l Wein. Da es nicht ganz dicht ist, wurde es nur drei mal befüllt.
  3. Michael Faraday entdeckt 1831 die elektromagnetische Induktion.
  4. Withcomb Judson erhält heute im Jahr 1893 das Patent auf den von ihm erfundenen Reißverschluss.
  5. 1951 erscheint der erste Micky Maus Comic in Deutschland.
  6. Die Beatles geben heute im Jahr 1965 in San Francisco ihr letztes gemeinsames Konzert.
  7. Netflix wird 1997 gegründet.
  8. 2005 trifft der Hurrikan Katrina auf New Orleans. Eine weitgehende Verwüstung der Stadt ist die Folge.
  9. John Locke kommt 1632 auf die Welt.
  10. Michael Jackson wird 1958 geboren.

Ganz einfach abnehmen

ganz-einfach-abnehmen-ohne-hungern

Einfach abnehmen mit zwei kleinen Änderungen

Viele Wege suchen einen Weg, mit dem sie einfach abnehmen können – und landen dann bei komplizierten Diäten und Ernährungskonzepten oder geben viel Geld fürs Fitnessstudio aus.

Dabei kann man mit zwei einfachen Schritten ganz einfach und unkompliziert Gewicht verlieren:

  1. Auf zuckerhaltige Getränke verzichten
  2. Jeden Tag mindestens 10.000 Schritte gehen

Kein Zucker in Getränken

Abnehmen ist ganz einfach: solange man weniger Kalorien pro Tag zu sich nimmt, als man verbrennt, nimmt man Gewicht ab. Sehr viele versteckte Kalorien stecken in Getränken. Schauen wir mal auf einen typischen Tag:

  • Glas Orangensaft zum Frühstück (0,2l): 90 kcal
  • 1 Latte Macchiato to go auf dem Weg zur Arbeit: 270 kcal
  • 0,5l Apfelsaftschorle im Büro: 140 kcal
  • 0,2l Gerolsteiner leicht und fruchtig: 38kcal
  • Glas Prosecco am Abend (0,2l): 150 kcal

Das sind 688 kcal am Tag. Wenn Sie stattdessen zum Frühstück z.B. grünen Tee trinken, auf schwarzen Kaffee umsteigen und ansonsten nur Wasser trinken, haben Sie diese Kalorienmenge eingespart. Halten Sie dies einige Wochen durch und Sie verlieren Gewicht.

Wenn Sie dann Ihr Wunschgewicht erreicht haben, können Sie auch wieder mal kleine Sünden einbauen – wie z.B. den Latte to Go oder das Glas Prosecco. Wichtig ist und bleibt: Decken Sie Ihren Flüssigkeitsbedarf mit Wasser, am besten 1,5 Liter am Tag.

10.000 Schritte am Tag

Noch schneller geht es mit dem Abnehmen, wenn man sich zusätzlich bewegt. Und am einfachsten ist es, wenn einfach viel geht – die natürliche Fortbewegungsart des Menschen. Mediziner empfehlen, jeden Tag mindestens 10.000 Schritte zu Fuß zu gehen. Die meisten Deutschen landen deutlich unter 5.000 – viel zu wenig.

Mehr zu Fuß zu gehen, hat viele Vorteile:

  • Sie verbrennen mehr Kalorien (bei 10.000 Schritten ungefähr 500kcal)
  • Sie bauen mehr Muskelmasse auf, die den Grundumsatz Ihres Körpers erhöht
  • Frische Luft und Bewegung sind gut für Ihr Kreislaufsystem

Am besten kontrollieren Sie Ihre täglichen Schritte mit einem Schrittzähler, z.B. einem Armband wie dem Fitbit Flex Armband. So erkennen Sie schnell und einfach, ob Sie mehr Schritte in Ihrem Tagesablauf unterbringen müssen.

10 Tipps, wie man die 10.000 Schritte schafft, gibt es hier.

10 Fakten zum 28. August

  1. Zur Erinnerung an das heute vor 70 Jahren erlassene Stalin-Dekret zur Zwangsdeportation der Wolgadeutschen nach Sibirien wird heute der Tag der Russlanddeutschen begangen.
    Adelinde, Alina, Augustin und Elmar haben heute Namenstag.
  2. 1898 benennt der Apotheker Caleb Bradham das von ihm erfundene Getränk von “Brad’s Drink” in “Pepsi-Cola” um.
  3. Die Radiostation KDKA aus Pittsburgh sendet 1922 den weltweit ersten Werbespot aus.
  4. 1955 wird in den USA der 14-jährige Schwarze Emmett Till von Roy Bryant und J.W. Millam misshandelt und ermordet, weil er einer weißen Frau nachgepfiffen haben soll. Der spätere Freispruch der Täter führt zu Massenprotesten, die als der Beginn der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung gelten. Und Martin Luther King hält dann 1963 seine berühmte Rede “I have a Dream“.
  5. Am gleichen Tag im Jahr 1963 stellt Philips auf der 23. Großen Deutschen Funk-Ausstellung in Berlin die erste Compact Cassette (Musikkassette) und den zugehörigen Kassettenrekorder Philips EL 3300 vor.
  6. 1984 sperrt Josef Fritzl aus Amstetten seine Tochter in ein Kellerverlies, in dem er sie 24 Jahre gefangen halten wird.
  7. Bei der Rammstein Air Base stoßen 1988 bei einer Flugshow drei Jets der italienischen Kunstflugstaffel Frecce Tricolori zusammen, eine der Maschinen stürzt in die Zuschauermenge. 31 der über 300.000 Zuschauer sterben sofort, später 39 an den Folgen. Über 500 werden teilweise sehr schwer verletzt.
  8. Die NASA Raumsonde Galileo passiert 1993 den Asteroiden Ida in einer Entfernung von 10.500 km entdeckt dabei erstmals einen Asteroidenmond (Bild), der den Namen Dactyl erhält.
  9. Johann Wolfgang von Goethe kommt an diesem Tag im Jahr 1749 auf die Welt.
  10. Godfrey Hounsfield wird 1919 geboren.