Mein Abendessen: Scharfe Hackfleischpfanne mit Gemüse

Zwiebeln in Rapsöl andünsten, Hackfleisch, Chilischoten und Knoblauch dazu und anbraten. Auberginen dazu, Wasser angießen und einkochen lassen.

Mit Sojasauce, Organo und Café de Paris Gewürz abschmecken.

Frischer Koriander dazu und servieren.

Mein Abendessen: Streifen vom Flanksteak mit Grillgemüse

Flanksteak aus dem Kühlschrank nehmen und offen auf Zimmertemperatur kommen lassen. Bei hoher Hitze von beiden Seiten kurz grillen, dann im indirekten Bereich des Grills kurz ruhen lassen und dann in Streifen schneiden.

Mit persischem Blausalz und Pfeffer würzen.

Dazu passt Grillgemüse mit Pilzen.

Rezept: Grillgemüse mit Pilzen

Als Beilage zu Grillfleisch aller Art:

Zucchini würfeln, Pilze putzen und die Stiele entfernen (die dann z.B. für eine Gemüsesuppe verwenden), Tomaten halbieren oder vierteln, Minipaprika waschen.

Alles in eine Grillschale geben, mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz, Pfeffer und getrockneten Kräutern würzen. Unter gelegentlichem Wenden grillen.

Rezept: Tagliatelle mit Wurstbällchen

Deutschland trifft Italien:

  • 500g Tagliatelle
  • 4 grobe rohe Bratwürste
  • 400g stückige Tomaten aus der Dose
  • 200ml Rinderfond
  • eine kleine Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • getrocknete italienische Kräuter
  • Olivenöl
  • nach wahl: Mozzarella (Bällchen oder Würfel), Parmesan, Basilikum, Pfeffer

Von der Bratwurst die Haut abziehen – das geht leicht, wenn man sie längs einschneidet – und aus dem Brät ca. 1cm lange Stückchen schneiden. Nach Wunsch noch rund formen.

Zwiebel fein hacken, Knoblauch ebenso.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel darin leicht glasig werden lassen. Bratwurstbrät Stücke dazugeben und rundherum anbraten. Knoblauch zugeben und Rinderfond angießen.

Einköcheln lassen, gelegentlich umrühren. Dann die Tomaten zugeben und mit Kräutern würzen, Temperatur reduzieren.

Dann die Nudeln kochen.

Wenn diese gar sind, abgießen und mit der Sauce vermischen. Mozzarella zugeben, pfeffern und mit Basilikum garnieren. Wunschweise noch Parmesan dazu.

 

Rezept: Safran-Trüffel-Risotto mit Garnelen

Diese Risotto Variante macht was her und ist gar nicht so schwierig in der Zubereitung:

  • 400g Risotto Reis
  • gut 1l Gemüsebrühe (nicht zu kräftig)
  • 200ml Weißwein (plus Küchenwein)
  • 200g Garnelen, gekocht und gebrauchsfertig
  • 50g Parmesan
  • 2 Esslöffel Trüffelbutter
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblauchzehe
  • Safran (nach Geschmack)
  • Pfeffer
  • ein Schuss Olivenöl

Schalotte fein hacken, Knoblauchzehe schälen. Garnelen abwaschen.

In einer hohen Pfanne Olivenöl erwärmen und bei wirklich niedriger Hitze die Schalotte leicht glasig werden lassen – es darf nichts gebräunt sein.

In einem Topf die Brühe erwärmen und  auf mittlerer Hitze lassen.

Den Reis und die Knoblauchzehe in die Pfanne geben, Hitze etwas erhöhen und unter Rühren glasig werden lassen.

Wein angießen. Rühren, bis der Reis den Wein aufgenommen hat. Dann eine Schöpfkelle Brühe zugeben sowie einen Esslöffel Trüffelbutter zugeben und rühren.

Derweil Wein trinken und ggf. den Parmesan reiben.

Immer dann, wenn die Flüssigkeit aufgenommen wurde, wieder eine Kelle nachgießen. Nach ca. 10 Minuten den Safran dazu geben.

Nach ca. 20 bis 25 Minuten sollte die Brühe aufgebraucht und der Risotto fertig sein: leicht schlotzig in einer cremigen dicken Flüssigkeit, die Reiskörner sollten noch Biss haben.

Dann noch einen Esslöffel Trüffelbutter, die Garnelen und den Parmesan unterheben, leicht pfeffern und servieren.

Rezept: Resteverwertete Kartoffel-Gemüse-Suppe

Kartoffeln und Buttergemüse sind beliebte Beilagen, die auch mal gerne übrig bleiben – und aus den Resten lässt sich schnell eine Suppe zubereiten:

In einen Topf geben, etwas Gemüsebrühe angießen, aufkochen, mit dem Zauberstab pürieren, Sahne zugeben und ggf. mit etwas Brühe strecken – fertig.

Rezept: Aufgepimpter Kasslerbraten

Für ca. 6 Personen:

  • ein Stück Kassler, ca. 1,4kg
  • zwei bis drei Schalotten
  • drei bis vier Knoblauchzehen
  • zwei kleine Chilischoten
  • einige Nelken
  • einige Pfefferkörner
  • zwei Lorbeerblätter

Den Backofen auf 250° vorheizen.

Schalotten und Knoblauchzehen schälen und etwas zerkleinern.

Das Fleischstück in einen niedrigen Bräter geben, Schalotten, Knoblauch, Chili sowie Gewürze zugeben und dann mit Wasser auffüllen, bis der Braten ca. 1/3 bedeckt ist.

Auf dem Herd aufkochen. Wenn das Wasser kocht, den Braten umdrehen.

Die Temperatur des Ofens auf 140° stellen und den Braten für ca. 90 Minuten hineinstellen. Nach 45 Minuten nochmals umdrehen.

Fleisch aus dem Ofen holen, kurz ruhen lassen und dann aufschneiden.

Wenn Sie wollen, können Sie den Sud in einem Topf reduzieren und als Sauce dazu servieren.

Ansonsten passen dazu Meerrettich, Senf, Chutney. Als Beilagen Salat, Roggenbrot…

Ideal auch für ein Buffet bei einer Party.

Schmeckt auch kalt aufgeschnitten.

Mein Mittagessen: Linguini mit Pesto und Rucola

Ein schnelles italienisches Mittagessen:

Linguini nach Packungsanleitung kochen, dann mit grob zerpflücktem Rucola und Pesto servieren. Dazu passen noch frischer Pfeffer und Parmesan.

Tipp: Dem Kochwasser eine oder mehrere Knoblauch zugeben.

Rezept: Hirtensalat

Dieser griechisch angehauchte Salat eignet sich gut für Partys, die Mengenangabe gilt für eine große Schüssel:

  • 6 große aromatische Tomaten
  • 200g Feta
  • eine große Gemüsezwiebel
  • eine Salatgurke
  • eine Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Weißweinessig
  • Pfeffer, ggf. Salz

Tomaten, Gurken und Gemüsezwiebel nicht zu fein würfeln, Knoblauchzehe fein hacken. Alles mit etwas Weißweinessig und viel Olivenöl vermengen.

Feta in Würfel schneiden und kurz vor dem Servieren unterheben. Pfeffern und ggf. etwas Salzen – letzteres ist meistens nicht nötig, da die meisten Feta-Käse in Salzlake eingelegt sind.

Rezept: Schneller vegetarischer Rosenkohlauflauf

Auch das hier ist ein gesundes Abendessen, für das man zur Zubereitung keine 5 Minuten braucht – und dann gemütlich warten kann, bis es im Backofen fertig ist.

Für zwei Personen:

  • 1000g Rosenkohl (tiefgekühlt)
  • Walnüsse
  • Käse (z.B. Gratinkäse, Mozzarella, Parmesan)
  • ein Becher Creme Fraiche
  • Olivenöl
  • Butter
  • Salz, Pfeffer

Den Backofen auf 180° vorheizen.

In einer kleinen Auflaufform etwas Olivenöl verteilen, den tiefgekühlten Rosenkohl dazu geben und dann Creme Fraiche darüber verstreichen. Walnüsse und den gerieben Käse gleichmäßig darauf verteilen und zum Schluss noch ein paar Butterflocken.

Ab in den Backofen und warten, bis der Käse schön gebräunt ist.