Rezept: Schneller Gurkensalat

Eine schnelle Beilage, z.B. zu Bratwurst:

Eine Gurke schälen, längs halbieren und in Scheiben schneiden.

Drei Lauchzwiebeln in Ringe schneiden, Dill nach Belieben zerrupfen.

Alles vermischen und mit Essig und Öl abschmecken.

Muss nicht gesalzen werden.

Ist z.B. für Sirtfood und Low Carb geeignet.

Mein Abendessen: Avocado mit Ei

Avocado (am besten Sorte Hass) halbieren, Kern vorsichtig herauslösen und in die Kuhle jeweils ein Eigelb (vorher trennen) und Eiweiß geben, bis sie voll ist.

Pfeffern und mit grobem Meersalz würzen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech in den auf 180° vorgeheizten Ofen geben und auf oberster Schiene ca. 7 Minuten garen, bis das Eigelb gestockt, aber innen noch leicht flüssig ist.

Als Beilage z.B. zu Hühnerfiletstreifen oder als Hauptmahlzeit mit etwas Salat als Beilage.

Für Low-Carb Ernährung geeignet.

Tipp: aus übrig gebliebenem Eiweiß ein Eiweiß-Omelette machen oder zu Rührei geben.

Mein Abendessen: Iberico Schwein mit gegrillten Paprika und Lauchzwiebeln

Pro Person nehme ich ein eher dicker geschnittenes Stück Iberico-Schwein (French Rack), das kommt auf den Grill und wird am Ende nur mit etwas Rauchsalz gewürzt.

Als Beilage gibt es gegrillte Paprika und Lauchzwiebeln. Paprika (rot) schneiden, vorher mit etwas Kräutersalz und Zitronensaft würzen. Dann in eine Gemüsepfanne für den Grill geben und so lange grillen, bis erste braune Stellen da sind. Geputze und klein geschnittene Lauchzwiebeln dazugeben, gut vermischen und noch kurz an der Hitze lassen.

Zusammen mit dem Fleisch servieren, ggf. noch pfeffern.

Das Rezept ist für Low-Carb und Sirtfood Ernährung geeignet.

Rezept: Tafelspitz in Rotwein

Auch dieses Rezept eignet sich für Menschen, die eigentlich nicht kochen können – denn es kann fast nichts schiefgehen.

Für vier Personen braucht man:

  • ca. 1,2kg Tafelspitz
  • 750ml Rotwein (z.B. Merlot)
  • 500ml Rinderfond
  • 2 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1/4 Selleriekopf
  • 1 Lauchstange
  • nach Geschmack weiteres Suppengemüse (z.B. Blumenkohl)
  • Petersilie
  • einige Lorbeerblätter
  • Pfefferkörner

Gemüse putzen und zerkleinern. Zusammen mit dem Rinderfond, den Gewürzen und dem Tafelspitz in einen Topf geben, mit Rotwein aufgießen und alles kurz aufkochen. Temperatur dann reduzieren und ca. 8 Stunden ziehen lassen, bis das Fleisch fast zerfällt.

Kurz vor dem Servieren nochmals aufkochen und das Fleisch nach Geschmack in grobe Stücke oder Scheiben zerkleinern. Mit dem Gemüse servieren.

Dazu passen Kartoffeln oder auch ein Kartoffelpüree.

Tipp: Noch mehr Geschmack erhält man, wenn man einige Champignons und Tomaten in die Brühe gibt.

Für LowCarb Ernährung geeignet.

Rezept: Supereinfacher Schweinebraten

Das ist wahrscheinlich eines der einfachsten Schweinebratenrezepte der Welt, das jeder auch ohne Kocherfahrung hinkriegen sollte.

  • Schweinerückenbraten, ca. 1,6kg
  • einige Schalotten
  • einige Knoblauchzehen
  • Weißwein
  • Gemüsebrühe
  • Pfeffer
  • Rapsöl

Backofen auf ca. 160° C vorheizen.

On einem Bräter etwas Rapsöl erhitzen und das Bratenstück rundum anbraten.

Dann den Bräter vom Herd nehmen und die Schalotten und die Knoblauchzehen zugeben (in diesem Moment entstand das obige Bild). Etwas Weißwein und Gemüsebrühe angießen, mit etwas Pfeffer würzen.

Dann für ca. 2 Stunden in den Ofen stellen, währenddessen einmal umdrehen.

Fertig.

In nicht zu dicke Scheiben aufschneiden.

Dazu schmecken auch kalte Beilagen wie Rettich, Radieschen, Essiggurken, Tomaten… – dann ist es ein hervorragendes Low-Carb Abendessen.

Alternativ: frische Tagliatelle kochen und in der Sauce im Bräter schwenken, ggf. noch etwas Butter zugeben.

Rezept: Klassischer Österreichischer Kartoffelsalat

Der klassische Österreichische Kartoffelsalat mit Brühe ist immer noch die beste Beilage zum Wiener Schnitzel – schmeckt aber auch zum Grillen, z.B. zu Kalbsbratwürsten.

Varianten gibt es viele, ich bereite ihn immer so zu.

  • 2,5kg festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • eine kleine Zwiebel
  • ca. 250ml Rinderbrühe
  • Öl (Rapsöl)
  • Weißweinessig
  • Senf (nach Geschmack: 1 Teelöffel oder ein Esslöffel)
  • Pfeffer, Salz

Die Kartoffeln kochen und schälen, etwas auskühlen lassen und in nicht zu dicke Scheiben schneiden und in eine hinreichend große Schüssel geben, mit etwas warmer Brühe übergießen und ziehen lassen.

Die Zwiebel fein hacken und über die Kartoffeln verteilen.

Essig, Öl und Senf gut vermischen und zusammen mit der Zwiebel unter die Kartoffeln heben.

Mit weiterer Brühe und Pfeffer sowie ggf. Salz abschmecken.

Mit einigen Rucolablättern garnieren und servieren.

Tipps:

  • Sie sind Vegetarier? Dann nehmen Sie Gemüsebrühe statt Rinderbrühe.
  • Etwas vom Kochwasser der Kartoffeln in die Brühe geben.

Mein Abendessen: Spargel mit Zitronenbutter, Pinienkernen und Pesto

Am 24. Juni endet wie jedes Jahr die Spargelzeit – und da ich dieses Jahr nicht noch nicht dazu kam, welchen zuzubereiten, wurde es wieder einmal Zeit.

Als Bonner kaufe ich meinen Spargel übrigens in Bornheim (Rheinland) direkt beim Bauern – jedem, der in oder zumindest in der Nähe einer Spargelregion wohnt, sollte den Spargel direkt vor Ort kaufen – frisch gestochen schmeckt er besser, als wenn er schon einige Tage im Supermarkt liegt. Ansonsten bevorzuge ich auch Anbieter, die den Spargel direkt schälen. Kauft man den frisch geschälten Spargel am morgen, wickelt man ihn einfach in ein feuchtes Tuch ein und lagert ihn bis zum Abend im Kühlschrank. “Mein Abendessen: Spargel mit Zitronenbutter, Pinienkernen und Pesto” weiterlesen

Mein Abendessen: Pulled Porked Sandwich

Dieses Abendessen ist sehr schnell zubereitet und schmeckt besonders an Sommerabenden: Pulled Porked Sandwiches.

Für vier Personen braucht man ca. 800g Pulled Pork, das es inzwischen in besseren Supermärkten fertig vorbereitet gibt und nur noch erwärmt werden muss. Dann zusammen mit weiteren Zutaten nach Belieben zwischen zwei Sandwichtoasts geben – ich nehme immer etwas Mayonnaise, Sriracha Sauce (sehr scharfe Variante), viel Petersilie und Eisbergsalat.

 

Mein Abendessen: Girandole mit Spinat, Speck, Walnüssen und noch viel mehr

Das gab es am Sonntagabend bei uns – Girandole mit Spinat, Speck, Walnüssen und vielem mehr, serviert in der großen Pastaschüssel.

Zuerst 100g fein gewürfelten Speck in etwas Rapsöl anbraten, dann eine fein gehackte rote Zwiebel und glasig werden lassen und nach Geschmack einige Blättchen Salbei dazu.

Dann setze ich die Girandole (500g) nach Packungsanleitung auf, so passt es vom Timing her.

Dann ca. 100g Walnusskerne – grob zerkrümelt – zu Speck und Zwiebeln geben, als nächstes geviertelte Kirschtomaten nach Geschmack – ich empfehle 250g. Mit Weißwein ablöschen und kurz aufkochen lassen.

Wenn die Nudeln fertig sind abgießen und in eine Pastaschüssel geben. Die Sauce zugeben, alles unterheben und zum Schluss zwei gute Hand voll Babyspinat dazugeben. Mit Pfeffer und etwas Olivenöl abschmecken.

Auf dem Tisch stehen dann noch Parmesan, fein gehackter Feta und natürlich die Pfeffermühle. So kann jeder nach Geschmack nachwürzen.

Rezept: ein fluffiges Eiergericht aus dem Backofen

Dieses Eiergericht ist schnell gemacht und schmeckt als spätes Sonntagsfrühstück oder auch als Hautpmahlzeit – dann kann man auch gut einen Salat dazu essen.

Für vier Personen nehme ich 12 Eier, 100g in feine Würfelchen geschnittenen Kochschinken, 50g gewürfelten Speck, 50g geriebenen Käse und eine kleine fein gehackte Schalotte.

Den Backofen heize ich auf 180° Umluft auf und vermische Eier, Schinken und Käse in einer Schüssel und würze es mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer. In einer Pfanne dünste ich in etwas Rapsöl die Speckwürfel an und gebe dann die Schalotte dazu. Wenn diese glasig geworden ist, kommt die Eiermasse dazu und alles wird gut untergehoben.

Ab damit in den Backofen, bis alles gut gestockt ist, das dauert etwa 12 Minuten – im Zweifel einfach mit einem Holzstäbchen in der Mitte testen.

In der Pfanne servieren.

Ich stelle immer noch Pfeffer, Salz, Tabasco und fein geschnittenen Schnittlauch zum Nachwürzen auf den Tisch.

Das ganze lässt sich natürlich beliebig erweitern, z.B. mit:

  • Tomaten
  • Zwiebeln
  • Paprika
  • Chili