Gedicht: Das Haarman Lied

Warte, warte nur ein Weilchen,
bald kommt Haarmann auch zu dir,
mit dem kleinen Hackebeilchen,
macht er Schabefleisch aus dir.
Aus den Augen macht er Sülze,
aus dem Hintern macht er Speck,
aus den Därmen macht er Würste
und den Rest, den schmeißt er weg.

In Hannover an der Leine,
Rote Reihe Nummer 8,
wohnt der Massenmörder Haarmann,
der schon manchen umgebracht.
Haarmann hat auch ein’ Gehilfen,
Grans hieß dieser junge Mann.
Dieser lockte mit Behagen
alle kleinen Jungen an.

Der Serienmörder Fritz Haarmann hat 27 Junge Männer ermordet. Am 23. Juni 1924 wurde er festgenommen.

Das Bild zeigt seine Wohnung, in der er seine Opfer umbrachte.

Bildquelle: Bundesarchiv, Bild 102-00882 / Georg Pahl / CC-BY-SA 3.0, CC BY-SA 3.0 de, Link

Eine Antwort auf „Gedicht: Das Haarman Lied“

Kommentar verfassen