10 Dinge, die man in Bonn mit Kindern gemacht haben sollte – Vorschläge von Severin

waldau-felix-waldlehrpfad-bonn

  1. Der Klassiker in Bonn ist die Waldau, die für Kinder aller Altersklassen etwas bietet: den großen Spielplatz, das Wildgehege, Haus der Natur und den Felix Waldlehrpfad (Foto). Gut erreichbar mit der Buslinie 602 (Haltestelle Waldau).
  2. Das Rheinische Landesmuseum ist auch für Kinder interessant: Ferien im Museum, Familientag oder eigene Themenführungen, bei denen man z.B. aus Feuersteinen Messer wie in der Steinzeit bastelt. Aber auch sonst perfekt an Regentagen. Alle Infos gibt es hier.
  3. Ein weiterer Klassiker ist die Rheinaue: Spielplätze, der japanische Garten, Picknick auf der Wiese. Bei gutem Wetter wird einem hier nicht langweilig.
  4. Sport in Bonn: Mal zu einem Spiel der Telekom Baskets, des Bonner SC  (Fußball) oder der Bonn Capitals (Baseball). Ein Besuch bei einem Heimspiel dieser Vereine ist ein echtes Erlebnis und meist günstiger, als man denkt.
  5. Das Deutsche Museum in Bonn bietet Technik zum Anfassen und Staunen. Unbedingt besuchen und unterstützen, denn es ist von der Schließung bedroht.
  6. Der Bonner Kreuzberg ist immer einen Ausflug wert. Hier kann man den Kindern einen grandiosen Blick auf die Stadt zeigen, im Frühling rund um die Barockkirche spazieren, im Sommer picknicken, im Herbst Esskastanien sammeln und im Winter mit dem Schlitten die Hänge herunterfahren. Erreichbar mit den Buslinien 602 und 603 (Kreuzberg).
  7. Auch ein Tipp an Regentagen ist das Junge Theater in Beuel, das mit Aufführungen wie Pippi-Langstrumpf, der Zauberer von Oz oder den “Drei ???” überzeugt.
  8. Klettern macht fit und stark: bei gutem Wetter im Kletterwald am Hardtbergbad und sonst in der Halle “Boulders Habitat“.
  9. Essen gehen im La Vita in Bonn Dottendorf. Hier werden Kinder besonders freundlich bedient. Außerdem gibt es einen Spielplatz und eine Lese- und Malecke. Und für angehende Pizzabäcker zwischen 4 und 12 gibt es einen Pizza-Backkurs – auch ein Tipp für Kindergeburtstage.
  10. Eine Schifffahrt auf dem Rhein – entspannt das Siebengebirge an sich vorbeiziehen lassen und dann in Grafenwerth aussteigen, den großen Spielplatz und danach den Biergarten besuchen. Zurück wieder auf dem Wasser oder mit der Stadtbahn. Fahrpläne z.B. bei der BPS.

Diese Liste hat Severin Tatarczyk erstellt, der seit 1973 in Bonn lebt und auch seine Kindheit dort verbracht hat – so war er auch regelmäßiger Teilnehmer an “Ferien im Museum”. In Bonn lebt er immer noch und hat inzwischen selber zwei Kinder.

In der Reihe “10 Dinge, die man in … gemacht haben sollte” werden Orte, Dinge, Veranstaltungen und anderes vorgestellt, die man in bestimmten Städten, Dörfern, Ländern, Regionen… gemacht haben sollte. Sie wollen auch eine Liste veröffentlichen? Machen Sie mit!

10 Fakten zum 30. Juni

  1. Otto hat heute Namenstag.
  2. Kongo feiert heute seine 1960 erlangte Unabhängigkeit von Belgien.
  3. Die “Wiener Sängerknaben” werden 1498 gegründet.
  4. 1764 tötet die “Bestie vom Gévaudan” ihr erstes Opfer. In den nächsten drei Jahren kommen in der gleichnamigen französischen Region insgesamt 102 Menschen ums Leben. Bis heute ist die Ursache ungeklärt, seriöse Vermutungen gehen von einem Wolf aus.
  5. “Die Nacht der langen Messer” beginnt 1934, in der Adolf Hitler die gesamte SA-Führung und weitere unliebsame Zeitgenossen ermorden lässt, insgesamt 200. Damit soll aus Staatsnotwehr einem angeblichen Putsch vorgebeugt werden. Tatsächlich handelt es sich um die Lösung eines Machtkampfs innerhalb des Regimes.
  6. 1981 läuft in der ARD die erste Folge “Dallas”.
  7. Die Fußballnationalmannschaft Brasiliens gewinnt die WM 2002 mit einem 2:0 über Deutschland. Brasilien wird damit zum fünften mal Weltmeister.
  8. Christian Wulff wird von der 14. Bundesversammlung im Jahr 2010 zum Bundespräsidenten gewählt.
  9. Der 30. Juni gehört zu den Tagen im Jahr, an denen bei Bedarf eine Schaltsekunde eingefügt wird.
  10. Boxer Mike Tyson wird 1966 geboren.

Bild: Jean Pierre Gallot CC BY 2.0

10 Tipps zur Blogpflege

blogpflegeLöschen oder aktualisieren? Das ist hier die Frage

Alte Artikel im Blog

Am 28. September 2010 habe ich meinen ersten Beitrag hier auf severint.net geschrieben. Seitdem ist viel passiert. Von meinem Projekt rund um Ernährungsumstellung habe ich mich getrennt und die Zielrichtung meines Blogs hat sich einige male geändert. Inzwischen hat er sich aber irgendwie gefunden.

So sind in der Zeit über 1.700 Beiträge entstanden. Einige von ihnen sind noch verblüffend aktuell, andere von Zeit und Technik überholt, wieder andere würde ich heute nicht mehr so schreiben.

Was also mit so alten Blogartikeln tun? Näher mit dem Thema “alte Beiträge” beschäftigt hat sich Annette Schwindt von schwindt-pr, die wohl jeder Bonner kennt, der sich mit der hiesigen Bloggerszene auseinandersetzt.

10 Tipps zum Aufräumen im Blog

Inspiriert von ihr mache ich gerade folgendes, um meinen Blog auf Vordermann zu bringen:

  1. Artikel löschen – das schlägt Anette gerade nicht vor. Bei ihr ist die Ausgangssituation aber auch eine ganz andere: “Die veralteten Beiträge zu löschen, kommt nicht in Frage, da sie extern gut verlinkt sind.” Hier bei mir gibt es aber einige alte Beiträge, die überhaupt nicht mehr aktuell sind bzw. nicht mehr passen. Und da diese bei mir auch nicht gut verlinkt sind, fliegen Sie raus. Basta. Das habe ich übrigens schon einmal vor einem halben Jahr gemacht, ohne dass ich negative Auswirkungen auf den Blog feststellen konnte. Hier muss jeder selber prüfen und wissen, was sich für ihn anbietet.
  2. Artikel schnell aktualisieren – manche alten Artikel sind durchaus noch lesenswert, z.B. der über die Geschichte des Bloggens. Mit einigen wenigen aktuellen Daten ist dieser auf Stand gebracht. In vielen Fällen spendiere ich ihnen ein neues Bild oder verweise auf einen aktuellen passenden Beitrag.
  3. Artikel mit “veraltet” kennzeichnen – Beiträge die noch lesenswert sind, deren Aktualisierung aber zu aufwendig bzw. gar nicht möglich wäre, bekommen einen “veraltet” Hinweis und ggf. Links zu einem weiterführenden aktuellen Artikel.
  4. Artikel umfassend überarbeiten – manche Artikel werden umfassend überarbeitet. So habe ich den Artikel mit Tipps zu Maastricht zu einem der “10 Dinge” Artikel überarbeitet. Der Beitrag zum Geburtstag von Donald Duck wurde um 10 Fakten zu ihm ergänzt.
  5. Follow-Up Artikel schreiben – bei manchen Themen ist es interessant, einen neuen Beitrag zu schreiben, der die Entwicklung im Laufe der Zeit darstellt. Beide verlinken dann gegenseitig aufeinander.
  6. Tote Links entfernen – Tote Links sind ärgerlich und können sogar zu einer Google Abstrafung führen, wie einige meinen. Aber allein schon, weil sie für die Leser frustrierend sind, werde ich dies kontrollieren und korrigieren.
  7. Tags und Kategorien überarbeiten – bei aktualisierten Artikeln kontrolliere ich, ob die Kategorie und die Tags noch passen. Bei veralteten Artikeln lösche ich häufig einige Tags – so wird die Tag-Cloud aktueller.
  8. Auf den Stand der Technik bringen – Einige Artikel müssen auch technisch auf den neuesten Stand gebracht werden, so habe ich anfangs youtube Videos noch als Flash eingebunden – weg damit und neu einbinden.
  9. Auf Themenseiten verlinken – Zu bestimmten Themenschwerpunkten habe ich Übersichtsseiten erstellt. Aktualisierte Artikel binde ich ggf. auf diesen ein.
  10. Sharen – überarbeitete Artikel werden ggf. neu getwittert, auf facebook geteilt, neue Bilder auf Pinterest gebracht. So können sie auch unmittelbar für mehr Traffic sorgen.

Hausverbot nach Windelwechsel – meine Gedanken dazu

pampers

Windelwechsel und Stillen in der Öffentlichkeit – ein Dauerbrenner

Der GA in Bonn berichtet, dass eine Familie in einem Bonner Cafe Hausverbot erhalten habe, da sie ihrem 9 Monate alten Sohn dort auf einer Bank die Windeln wechselten. Natürlich wird das jetzt wieder kontrovers diskutiert und ich möchte einmal generell meine Meinung dazu kundtun…

Vorab – ich bin selber Vater von zwei Kindern, die zwar schon einige Jahre aus den Windeln heraus sind, kenne aber das Problem, einen geeigneten Platz zum Wickeln zu finden, wenn man unterwegs ist. Dazu später mehr.

Der konkrete Fall

Und nun zu den Fakten im vorliegenden Fall: Familie geht in das Café, das sie wohl regelmäßig aufsucht und in dem es keine Wickelablage bei den Toiletten gibt. Der Sohn braucht eine frische Windel und da keine anderen Gäste im Restaurant sind, macht die Mutter das auf einer Sitzbank im Café, auf die sie eine Unterlage legt. Als sie dann bezahlt, erhält sie Hausverbot – die Mutter habe schon öfter die Windeln gewechselt oder gestillt und andere Gäste hätten sich beschwert, führt der Gastronom aus. Die Mutter regt sich auf und kontaktiert anscheinend nicht nur die Presse sondern auch die Kinder und Jugendbeauftragte der Stadt Bonn.

Mehr Wickelmöglichkeiten schaffen

Zunächst einmal ist es schon ein Ärgernis, dass es in dem Café keine Wickelmöglichkeit gibt. Irgendwo in den Örtlichkeiten oder im Gang dorthin müssten sich doch welche schaffen lassen. Und wenn, dann bitte doch nicht nur auf der Damen Toilette – wie oft musste ich als Vater peinlich berührt dorthin, um meinen Kindern die Windeln zu machen.

Wenn in diesem Umfeld wirklich kein Platz für eine Wickelmöglichkeit ist, kann das Lokal in seinen Verwaltungsräumen ggf. einen klappbaren Wickeltisch vorhalten.

Gut, es mag einige kleine Cafés geben, die wirklich so klein sind, dass es dort keinen Platz gibt. Ob diese dann aber generell für Familien mit Kindern (Kinderwagen…) geeignet sind, ist eine andere Frage.

Mehr Rücksicht nehmen

Manche Eltern sind auf der anderen  Seite auch wirklich dreist, wenn es ums Wickeln in der Öffentlichkeit geht. Ich kann mich gut daran erinnern, wie eine Mutter ihr Kind auf der letzten Reihe in einem Bus der Bonner Linie 602 wechselte und die volle Windel dann einfach unter einen Sitz stopfte… der Gestank im Bus war schon nach wenigen Minuten unerträglich. Hier dürfte man wirklich erwarten, dass man entweder einen Plastikbeutel dabei hat und die Windel dann mitnimmt oder an einer Haltestelle kurz rausspringt und die Windel dann schnell in einen Mülleimer entsorgt.

Und ich fände es in einem Restaurant auch nicht schön, wenn am Nebentisch eine volle Windel gewechselt würde – und habe das auch nie gemacht. Notfalls packt man das Kind in Buggy oder Kinderwagen und fährt schnell vor die Tür. Und wenn es kalt ist, regnet, stürmt oder schneit fragt man eben die Bedienung, wo ein Windelwechsel möglich ist.

Mehr miteinander Reden

Überhaupt – gerade in dem konkreten Fall hätten alle mehr miteinander Reden sollen.

Die Mutter hat einfach gemacht, nicht gefragt.

Der Gastronom hat entsprechendes Verhalten bei Ihr schon mehrfach erlebt, aber vorher nie etwas gesagt. Statt das Thema vorher nett anzusprechen, gab es einfach das Hausverbot.

Ich kann in diesem Fall beide Seiten verstehen – aber mit mehr Kommunikation untereinander hätte die Situation gar nicht so eskalieren müssen.

Mein Fazit

Halten wir fest:

  • In der auf Familien ausgerichteten Gastronomie sollte es eine Wickelmöglichkeit geben.
  • Eltern sollten rücksichtsvoller sein – erst fragen, bevor einfach irgendwo wickeln.
  • Und wenn einmal einfach am falschen Ort zur falschen Zeit einfach die frische Hose gemacht wird, sollte der Gastronom das Thema nett ansprechen, statt direkt drastische Konsequenzen zu ziehen.

Bild: (c) Amazon

Am Alten Forsthaus

am-alten-forsthaus-bonn

Die Straße “Am Alten Forsthaus” befindet sich in Bonn Röttgen zwischen dem Birkenweg und “In der Wehrhecke”. Es gibt sie seit 1961; der Name deutet darauf hin, dass hier am Rande des Kottenforsts einmal ein Forsthaus gestanden haben muss.

PLZ: 53125
Straßenschlüssel: 4002
Bushaltestelle: Merler Allee

Es gibt in Deutschland 12 Straßen, die so heißen. Außer in Bonn in Dahlen, Hannover, Petershagen, Augustdorf, Felsberg, Sinntal, Bad Sooden-Allendorf, Dortmund, Bergisch Gladbach, Völklingen und St. Ingbert.

10 Fakten zum 29. Juni

peter-und-paul

  1. Heute ist das kirchliche Hochfest “Peter und Paul”, das z.B. im Tessin, in Graubünden, Teilen des Kantons Luzern und in Rom gesetzlicher Feiertag ist. Gedacht wird des überlieferten Todestags der Apostel Simon Petrus und Paulus von Tarsus. Sie sollen im Jahre 65 durch Kaiser Nero hingerichtet worden sein. In vielen österreichischen und bayerischen Gemeinden finden heute sog. Petersfeuer (auch Peterfeuer, Peterlfeuer, Peter-und-Paul-Feuer) statt. Peter und Paul haben heute auch ihren Namenstag.
  2. Außerdem haben Gero, Judith und Petra heute Namenstag.
  3. Eine Legende wird geboren: US Luftwaffe nimmt 1955 Jahren die B52 Stratofortress in Betrieb. Es ist geplant, die Maschinen des Typs noch bis zum Jahr 2040 zu verwenden.
  4. 1956 heiraten Marilyn Monroe und der Schriftsteller Arthur Miller.
  5. Brasilien wird bei der Fußball WM 1958 in Schweden erstmals Weltmeister. Das Team gewinnt in Stockholm 5:2 gegen Schweden. 2 der Tore schießt der damals erst 17 Jahre alte Pelé.
  6. Drei Kosmonauten ersticken 1971 bei der Landung des sowjetischen Raumschiffs Sojus 11.
  7. Argentinien wird im Endspiel der Fußball WM 1986 in Mexiko durch einen 3:2 Sieg gegen Deutschland Weltmeister.
  8. Der Deutsche Bundestag beschließt 1995 ein neues Abtreibungsrecht. Abtreibungen bleiben bis zum 3. Schwangerschaftsmonat straffrei, wenn sich die Frau vorher beraten lässt.
  9. Der französische Politiker Robert Schumann kommt 1886 auf die Welt. Er ist einer der Gründungsväter der Europäischen Union (Schumann Erklärung).
  10. Violinistin Anne-Sophie Mutter wird 1963 geboren.

Die 10 Fakten zum Tage sind wieder da

Wer mich schon etwas länger kennt, wird sich wahrscheinlich noch an die 10 Fakten zum Tage erinnern können. Jeden morgen oft schon um kurz vor 5h, habe ich mich an den Schreibtisch gesetzt und 10 interessante Informationen zum jeweiligen Tag zusammengestellt. Publiziert wurden diese dann unter 10fakten.net – wo sie noch jetzt herumschwirren.

Schon länger hatte ich den Plan, etwas aus diesem kleinen Content-Schatz zu machen – und damit habe ich jetzt begonnen. Die alten Artikel werden aufgefrischt und finden hier einen neuen Platz. Finden kann man sie dann unter dem Tag tagesfakten und tagesaktuell natürlich auf der heute Seite.

10 Fakten zum 28. Juni

christopher-street-day
  1. Der heutige Tag ist der eigentliche Christopher Street Day. 1969 kam es zu heftigen Demonstrationen in der New Yorker Christopher Street, in der er es viele von Homosexuellen frequentierte Bars gab, die in dieser Zeit immer wieder Opfer gewalttätiger Razzien durch die Polizei waren. Nach einer solchen Razzia begangen mehrtägigen Demonstrationen und Krawallen. Diesem “Aufstehen” der Homosexuellen gegen Polizeiwillkür wird mit Umzügen gedacht, die inzwischen aber meist nicht mehr direkt am 28. Juni durchgeführt werden sondern an Wochenenden davor oder danach. Die Bezeichnung CSD ist übrigens nur in Deutschland und in der Schweiz gebräuchlich; im angelsächsischen Raum spricht man von “Gay Pride”, in Österreich und einigen Ländern im Osten von “Regenbogenparaden”. In Australien sind die Umzüge inzwischen mit der Karnevalstradition verwachsen (Mardi Gras).
  2. Diethild und Ekkehard haben heute Namenstag.
  3. Am 28.06.1840 gründet der Pädagoge Friedrich Wilhelm August Fröbel in Bad Blankenburg den ersten Kindergarten.
  4. 1848 erklärt die Frankfurter Nationalversammlung den Bundestag des Deutschen Bundes für aufgelöst
  5. Das “Deutsche Museum der Naturwissenschaften und Technik” in München wurde 1908 gegründet.
  6. 1914 ermordet der serbische Nationalist Gavrilo Princip den österreichischen Thronfolger Franz Ferdinand und dessen Gattin Sophie. Das Attentat ist Auslöser des ersten Weltkriegs.
  7. …und fünf Jahre später (1919) unterschreibt die deutsche Delegation unter Protest den Friedensvertrag von Versailles. Dessen in Deutschland als hart und ungerecht verstandene Bedingungen sind eine der Ursachen für das Scheitern der Weimarer Republik.
  8. Die Benz & Co Rheinische Gasmotorenfabrik Mannheim und Daimler-Motoren-Gesellschaft fusionieren 1926 zur Daimler-Benz AG.
  9. Schauspieler John Cusack wird 1966 geboren. Er spielte u.a. in Con Air und Being John Malkovich.
  10. Ekkehard und Diethild haben heute Namenstag.

10 Fakten zum 27. Juni

becks-brauerei-logo

  1. Zahlreichen Bauernregeln zufolge lässt sich am heutigen Siebenschläfertag vorhersagen, wie das Wetter in den nächsten Wochen wird. Allerdings ist diese Regel vor der Kalenderreform von 1582 entstanden, so dass der eigentliche Siebenschläfertag der 7. Juli ist. Tatsächlich hält sich das Wetter dieses Tages in Süddeutschland mit fast 70% Wahrscheinlichkeit die nächsten Wochen. Der Name Siebenschläfer kommt übrigens von den “Sieben Schläfern von Ephesus”: Diese jungen Christen versteckten sich zu Zeiten der Christenverfolgung in einer Höhle und wurden dort entdeckt und eingemauert. Sie schliefen 195 Jahre lang, bis sie befreit wurden, die Auferstehung bezeugten und dann erst starben.
  2. Heute hat Wladyslaw Namenstag.
  3. In Bremen wird 1873 die “Kaiserbrauerei Beck & May”, heute Beck & Co., gegründet.
  4. Das deutsche Polizeibataillon 309 brennt 1941 die Synagoge von Białystok nieder, wo es vorher 2.000 Juden zusammengetrieben hat.
  5. 1976 wird Air France Flug 139 von Paris aus von palästinensischen Terroristen nach Entebbe (Uganda) entführt wird.
  6. 1989 zerschneiden die Außenminister Österreichs und Ungarns, Alois Mock und Gyula Horn den Grenzzaun zwischen den beiden Ländern bei Sopron.
  7. 1993 versucht die GSG9 in Bad Kleinen die beiden RAF Terroristen Birgit Hogefeld und Wolfgang Grams festzunehmen. Es gelingt nur die Festnahme von Hogefeld. Der Polizeibeamte Michael Newrzella und Grams kommen ums Leben.
  8. 2007 tritt Tony Blair nach 10 Jahren als britischer Premierminister zurück.
  9. Schauspieler Tobey Maguire kommt 1975 auf die Welt.
  10. 1985 wird Nico Rosberg geboren.

10 Fakten zum 26. Juni

harry-potter

  1. Heute ist der von der UNO initiierte “Internationaler Tag gegen Drogenmissbrauch und Drogenhandel” (Weltdrogentag). Ebenfalls von der UNO ins Leben gerufen wurde der heute stattfindende “Internationale Tag zur Unterstützung der Folteropfer”.
  2. Madagaskar feiert heute seine 1960 erlangte Unabhängigkeit von Frankreich.
  3. Anlässlich des Todes von Braunbär Bruno (JJ1, “Problembär”) am 26. Juni 2006 begeht die “Stiftung für Bären” den Bärengedenktag.
  4. Heute hat Ortwin Namenstag.
  5. Im Jahre 1945 wurde an diesem Tag die CDU gegründet.
  6. Die ersten Flugzeuge mit Lebensmitteln bringen 1948 Lebensmittel in das abgeschnittene Berlin – die Luftbrücke startet.
  7. Der amerikanische Präsident John F. Kennedy hält 1963 Jahren vor 400.000 Menschen beim Berliner Rathaus Schöneberg eine Rede, die mit dem deutsch gesprochenen Satz endet “Ich bin ein Berliner”.
  8. Der erste Barcode wird heute vor 1974 Jahren in einem Geschäft in Ohio eingelesen. Es handelt sich um eine Packung Wrigleys Kaugummi.
  9. In Großbritannien erscheint 1997 der erste Harry Potter Band mit einer Startauflage von 500 Exemplaren.
  10. Der russische Unternehmer Michail Chodorkowski feiert heute Geburtstag (1963 geboren). Er saß nach politisch motivierten Schauprozessen lange in russischer Haft.