Nokia Lumia 920, Lumia 925 und Lumia 928 – ein Vergleich

Bisher war das Lumia 920 Nokias Smartphone Flaggschiff – doch jetzt sind zwei weitere Modelle hinzugekommen: das Lumia 925 und das Lumia 928. Und welches der drei das beste ist, lässt sich gar nicht so leicht sagen.

Lumia 920

lumia-920

Das Lumia 920 ist ja schon einige Monate auf dem Markt und wird nicht nur von den Finnen als das innovativste Smartphone der Welt bezeichnet – auch viele Tests kommen zu dieser Einschätzung. Features wie die hochwertige PureView Kamera mit optischer Bildstabilisierung oder das kabellose Laden nach QI Standard sorgen aber dafür, dass es mit 185g recht schwer ist. Und das Gewicht wird dann auch immer wieder bemängelt.

Lumia 928

lumia-928-front

Dass es leichter geht, zeigt das Lumia 928. Es hat die gleichen Features wie das 920er, verfügt neben einigen Detailverbesserungen über einen Xenon Blitz und ist immerhin 23g leichter. Einen Haken gibt es: Das 928 ist nur exklusiv über den US-Provider Verizon erhältlich. Eine internationale Version, die ich unter dem Namen Lumia 925 erwartet hätte, wird es anscheinend nicht geben.

Lumia 925 – das verhinderte Flaggschiff

lumia-925

Das tatsächlich heute vorgestellte Lumia 925 führt hingegen eine neue Design-Sprache ein und ist teilweise aus Aluminium gebaut, die Rückseite bleibt aber aus Polycarbonat. Durch die neue Bauform hat es deutlich abgespeckt und ist 46g leichter und über 2mm dünner als das Lumia 920. Verbessert wurde auch hier die Kamera wobei auf einen Xenon Blitz aber verzichtet wurde. Ansonsten ist die Technik vergleichbar mit der des Lumia 925 wobei es nur 16 GB Speicher hat. Lediglich Vodafone wird auch eine 32 GB Variante im Angebot haben.  Und auch das kabellose Aufladen ist nicht mehr direkt an Bord, sondern muss wie beim 820er und 720er per Cover nachgerüstet werden.

Dabei hätte es nicht viel bedurft, das Lumia 925 als klares Finnen-Flaggschiff zu positionieren: 32 GB Speicher in der Standardvariante, 64GB in der größeren, den Xenon Blitz und ggf. noch ein etwas stärkerer Prozessor. Dann hättes es als Lumia 930 das klare Spitzenmodell in Nokias Windows Phone Portfolio werden können und mit den Modellen 920, 925/928 und dem 930 hätte man eine klare Struktur in der Reihe gehabt.

Das 925 wird zunächst in Europa erhältlich sein, später dann auch in den USA, wobei es dort T-Mobile exklusiv sein wird. In diese Exklusivität-Politik wird auch der Grund für die eben dargelegte Modellpolitik liegen. Es soll eben keiner der großen US-Mobilfunker ein den anderen deutlich überlegenes Flagship Phone haben, so dass man es im Prinzip mit drei Flavors des 920er zu tun hat: „Ok, AT&T waren die ersten, T-Mobile bekommt die Alu-Variante, dafür gibt es bei Euch den Xenon Blitz. Einverstanden?“

Welches also kaufen?

Auch wenn sie sich also eher in Details unterscheiden – zurück zur Ausgangsfrage – welches der drei ist das „beste“ Lumia?

Für mich ganz klar das Lumia 928. Es bleibt der klaren Formsprache des Lumia 920 treu, es hat eine nochmals verbesserte Kamera, einen Xenon Blitz und ist dennoch leichter. Sein größter Nachteil: es ist nur für Verizon Kunden in den USA verfügbar.

Das Lumia 925 erschließt mit seinem neuen Design sicherlich neue Zielgruppen, verpasst aber die Chance, sich klar als Topmodell zu positionieren. Schade finde ich zudem, dass es nur in schwarz, weiß und grau angeboten wird.

Und so würde ich mich persönlich hier in Deutschland weiter für das Lumia 920 entscheiden. Der Polycarbonat Uniybody wirkt individueller, QI ist direkt eingebaut und auch der Speicher ist mit 32GB üppiger. Einige der Kamera-Features werden ohnehin mit dem im Juli erscheinenden „Amber“ Update nachgeliefert. Wer hingegen ein schlankes, leichtes, elegantes Smartphone mit überragender Kamera sucht, wird mehr Freude mit dem Lumia 925 haben.

Und die Konkurrenz von Samsung und Apple?

Zum Abschluss will ich noch einen Blick über den Tellerrand werfen und das Lumia 925 mit der Konkurrenz von Apple und Samsung vergleichen.

Weder das iPhone 5 noch das Samsung Galaxy S4 können mit einer vergleichbar guten Kamera aufwarten. Musste man man für diese beim Lumia 920 noch das recht hohe Gewicht in Kauf nehmen, so ist das neue Lumia jetzt nur noch wenig schwerer als das iPhone 5 (23g mehr) und fast so leicht wie das Galaxy S4 (5g Unterschied).

Die Auflösung ist etwas besser als die des iPhone 5, jedoch deutlich geringer als die des Galaxy S4, das mit Full HD Auflösung aufwartet – wobei man hier in der Praxis bei allen drei Smartphones keine großen Unterschiede sehen wird.

Windows Phone auf den Lumias ist ein elegantes, schnelles und Ressourcen-sparendes Betriebssystem und läuft auch mit zwei Prozessorkernen glatter als das Android auf dem 4 bzw. 8-kernigen S4, dessen Features teilweise auch recht unausgereift sind – das Galaxy ist eben „Murats BMW unter den Smartphones„. iOS auf dem iPhone ist ähnlich schnell und stabil wie Windows Phone, wirkt aber mit seinem skeumorphischen Design etwas altbacken.

Mit den Lumias der 9er Reihe bietet Nokia jedenfalls mehr als konkurrenzfähige Smartphones für jeden Geschmack an, die im Bereich der Smartphone-Fotografie gar marktführend sind.

Die wichtigsten technischen Daten im Vergleich

Lumia 920Lumia 925Lumia 928
ProzessorQualcomm MSM8960 Snapdragon 1,5 GHzQualcomm MSM8960 Snapdragon 1,5 GHzQualcomm MSM8960 Snapdragon 1,5 GHz
Arbeitsspeicher1 GB1 GB1 GB
Massenspeicher32 GB16 GB
(32 GB bei Vodafone)
32 GB
Display Größe4,5"4,5"4,5"
Auflösung768*1280768*1280768*1280
Pixel pro Zoll332332332
Display-TechnikIPS LCDAMOLEDAMOLED
BlitzLED BlitzLED BlitzXenon Blitz
Maße130,3 * 70,8 * 10,7 mm129 * 70,6 x 8,5 mm133 * 68,9 * 10,1 mm
Gewicht185g139g162g
Kabelloses aufladen (QI)jaoptionales Coverja

Kommentar verfassen