Das Nokia 6.1 (2018) im Kurztest

Gut fünf Jahre lang hatte meine Mutter ein Nokia Lumia 925 im Einsatz. Und hätte nicht der Akku nach einigen kleinen Vorwarnungen nun endgültig den Geist aufgegeben, würde sie es noch die nächsten Jahre nutzen, zumindest solange, wie WhatsApp auf Windows Phone unterstützt wird. Übrigens, Datenverluste, insbesondere von Bildern, gab es trotz plötzlichen Ausfalls praktisch keine, da ich die automatische Sicherung über OneDrive aktiviert hatte. Grundsätzlich rate ich bei jeder Gelegenheit, zumindest seine Fotos automatisch bei einem der gängigen Cloud Anbieter zu sichern. Bei Diebstahl oder defekter Hardware hat man dann zumindest diesbezüglich keine Verluste. Aber ich schweife mal wieder ab…

Jedenfalls musste schnell Ersatz her. Ein subventioniertes Gerät im Rahmen des Mobilfunkvertrags hätte sich nicht gelohnt, sogar die freundliche Dame bei der Telekom Hotline riet davon ab. Angesichts der Anforderungen meiner Mutter – telefonieren, WhatsApp, E-Mail, mal eine Google Recherche und hin und wieder ein Schnappschuss – wäre ein iPhone oder Android Flaggschiff wie das Google Pixel 3 überdimensioniert gewesen.

Was mir bei der Auswahl wichtig war: es sollte möglichst ein pures  Android sein, ansprechende Haptik, Optik und  Verarbeitungsqualität haben, ausreichend schnell sein und über eine nicht zu schlechte Kamera verfügen.

Auf dem Papier sollte das Nokia 6.1 (2018) diese Anforderungen erfüllen. Und bei Amazon gibt es es aktuell (November 2018) für rund 250 Euro. Und so habe ich es kurzerhand in der silbernen Variante bestellt…

In der Packung findet man neben dem eigentlichen Gerät ein Ladegerät im alten Nokia Look, ein passendes USB-C Kabel, ziemlich billig wirkende Ohrhörer und die übliche Kurzanleitung.

Das Design ist elegant, besonders die Rückseite aus Metall weiß zu gefallen. Dazu liegt es gut in der Hand. Die Ränder vorne sind nicht übermäßig groß. Notch gibt es keine (oder keinen?). Das Smartphone wirkt zudem sehr gut gearbeitet, in Verbindung mit dem verbauten Gorilla Glass 3 sollte es auch kleine Stürze gut überstehen.

Neben dem USB-C Anschluss gibt es eine 3,5mm Klinke, den Ein-Ausschalter, Lautstärkewippe und auf der Rückseite unterhalb der Kamera einen Fingerabdrucksensor. In den Slot für die SIM passt übrigens noch eine Speicherkarte.

Beim Einschalten fällt das 5,5″ Full-HD Display direkt positiv auf. Es ist schön scharf, das Betrachten von Videos macht Spaß. Lediglich bei starker Sonneneinstrahlung spiegelt es etwas zu sehr und die automatische Helligkeitsregelung stellt es manchmal für meinen Geschmack zu dunkel. Ansonsten gibt es nichts zu meckern und man hat den Eindruck, ein deutlich teureres Modell vor sich zu haben.

Schnell die Nano SIM eingesetzt und mit dem WLAN verbunden. Neben einem neuen Google Account habe ich auch gleich den bestehenden Microsoft Account meiner Mutter aktiviert – so sind z.B. alle bestehenden Kontakte und dank OneDrive wenig später auch alle alten Fotos direkt da. Es lebe die Cloud.

Ausgeliefert wurde das vorliegende Gerät mit Android Oreo, das Update auf Android Pie steht aber schon zur Verfügung, also die neueste Version. Etwas, worauf man bei der Konkurrenz noch lange warten kann – wenn man es überhaupt bekommen wird…

Neben OneDrive installiere ich Outlook als Mail Programm und Edge als Browser – um den Umstieg von Windows Phone einfacher zu gestalten. Auch SwiftKey erinnert sehr an die Tastatur des gewohnten Lumia und wird daher als Standardtastatur installiert – übrigens etwas, was ich aus mehreren Gründen auch bei meinen Smartphones immer mache. Dann kommt noch WhatsApp drauf und in Sachen Software ist alles eingerichtet.

Mit 3GB RAM und Snapdragon 630 Prozessor ist es für diese Auswahl auch mehr als schnell genug, App-Wechsel laufen glatt und schnell ab.

Die Kamera mit 16MB und Zeiss Optik ist bei Tageslicht – besonders mit aktiviertem HDR – sehr ordentlich. Lediglich der Fokus könnte deutlich schneller sein. Aber hey, wir sprechen hier über ein günstiges Mittelklasse Smartphone. Bei Nachtaufnahmen sollten sich die Objekte nicht bewegen und mit einem Google Pixel kann sich das günstige Nokia in dieser Disziplin nicht messen. Aber für übliche Schnappschüsse ist es mehr als gut geeignet, bei guten Lichtbedingungen sieht man auch keinen Unterschied zu deutlich teureren Smartphones.

Ach ja, telefonieren kann man auch: der Empfang ist gut, die Klangeigenschaften ebenfalls. Und wo wir schon beim Alltagseinsatz sind: mit dem 3.000mAh Akku kommt man bei normalen Einsatz mehr als gut durch den Tag.

So wie es aussieht, was das Nokia 6.1 also eine gute Wahl.

Ach ja, standardmäßig war die Rufnummernunterdrückung für ausgehende Anrufe aktiviert – in den Einstellungen der Telefon-App lässt sich das aber schnell ändern.

Welche Windows Smartphones bekommen Windows 10?

windows-10-update

Das Windows 10 mobile wird jetzt ausgerollt – doch welche Windows 8.x. Smartphones werden das Update auf die neueste Windows Version erhalten?

Ich habe hier eine Liste zusammengestellt, in der aufgeführt ist, welche Smartphones die offizielle Version erhalten, auf welchen die Insider Preview läuft und wie die Performance der verfügbaren Version ist.

Übrigens, mit dem Update Advisor (Aktualisierungsratgeber) können Sie prüfen, ob das Update für Ihr Windows Smartphone verfügbar ist. Mehr Infos hier.

Wenn das Upgrade für Sie nicht verfügbar ist, können Sie in vielen Fällen auf die Insider Preview ausweichen.

Stand: 19. März 2016

Modell Windows 10 Preview Perf.
Blue
Win HD w510u nein ja ?
BLU Win HD LTE x150q ja ja ?
HTC
8S nein nein
8X nein nein
One M8 Windows nein ja sehr gut
LG
Lancet tba ja ?
MCJ
Madosma Q501 ja ja ?
Microsoft
Lumia 430 ja ja ?
Lumia 432 nein nein
Lumia 435 ja ja ?
Lumia 532 ja ja ?
Lumia 535 ja ja ?
Lumia 540 ja ja ?
Lumia 640 ja ja gut
Lumia 640XL ja ja gut
Nokia
Lumia 520 nein ja ?
Lumia 521 nein ja ?
Lumia 525 nein ja ?
Lumia 526 nein ja ?
Lumia 530 nein ja ?
Lumia 620 nein ja ?
Lumia 625 nein ja ?
Lumia 630 nein ja ?
Lumia 635 ja (1GB) ja ?
Lumia 636 ja (1GB) ja ?
Lumia 638 ja (1GB) ja ?
Lumia 720 nein ja ?
Lumia 730 ja ja ?
Lumia 735 ja ja ?
Lumia 810 nein ja ?
Lumia 820 nein ja ?
Lumia 822 nein ja ?
Lumia 830 ja ja ?
Lumia 920 nein ja ?
Lumia 925 nein ja ?
Lumia 928 nein ja ?
Lumia 930 ja ja sehr gut
Lumia 1020 nein ja ?
Lumia 1320 nein ja ?
Lumia 1520 ja ja sehr gut
Lumia Icon tba ja sehr gut
Xiaomi
M4 LTE tba ja sehr gut

(tba to be announced)

Stand. 13.04.2016

Antivirus Software für Windows Phone und Windows 10 mobile

Virenschutz für Windows Mobile?

Immer wieder werde ich nach einer vernüftigen Antivirus Software für Windows Phone bzw. jetzt Windows 10 mobile gefragt.

Schnelle Antwort: Diese gibt es nicht und diese brauchen Sie aktuell auch nicht. Denn derzeitig sind in der freien Wildbahn keine Viren für Windows Phone 7, 7.5, 8 und 8.1 sowie für Windows 10 mobile bekannt. Damit ist Windows Phone deutlich sicherer als Android, auf das mehr als 90% aller mobilen Schadsoftware entfällt.

Das eigentliche Problem

Es tauchen zwar im Windows Store immer mal wieder vermeintliche Virenschutz-Apps wie “Virus Shield” auf, diese sind aber nutzlos und werden im Regelfall auch schnell wieder gelöscht. Damit sind die falschen Antivurs-Apps aber das eigentliche Problem – denn diese sind oft kostenpflichtig, ohne einen Nutzen zu bieten. Und manchmal räumen sich diese Apps auch Rechte ein, die sie gar nicht benötigen und blenden auf dieser Grundlage dann Werbung ein.

Microsoft ist zwar sehr bemüht, solche Apps schnell aus dem Store zu entfernen, aber manchmal findet dann doch eine den Weg auf die Plattform. Wenn Sie solche Apps aber erst gar nicht herunterladen, gibt es auch kein Risiko für Sie.

Was bringt die Zukunft?

Derzeit gibt es also keine Notwendigkeit, sich Antiveren-Apps für Windows im mobilen Bereich zu installieren. Sollte sich das ändern, werde ich an dieser Stelle darüber berichten.

Wenn Windows 10 mobile nicht mehr reagiert

windows-10-mobile-softreset

Eine App legt Ihr Windows 10 mobile Smartphone lahm? Dann haben Sie mehrere Möglichkeiten, wie Sie Ihr Handy wieder nutzen können:

  1. Kurz warten – Vielleicht braucht die App nur etwas Zeit. Warten Sie einige Sekunden. Gerade bei älteren Windows Smartphones, die Sie auf Windows 10 mobile geupdatet haben, kann dies helfen.
  2. App normal beenden – Drücken Sie solange die Pfeil Taste, bis die Task Übersicht erscheint. Beenden Sie dann die nicht reagierende App, indem Sie diese nach unten wischen oder mit dem X beenden.
  3. Softer Soft Reset – Drücken Sie drei mal schnell hintereinander gleichzeitig die Lauter und die Leiser Taste. Nicht reagierende Apps werden dann beendet.
  4. Ausschalten – einfach ausschalten und neu starten.
  5. Wenn das regulär auch nicht geht: die Ein/Aus Taste lange gedrückt halten.
  6. Soft Reset – wenn auch das Ausschalten nicht möglich ist: Die Leiser und die Power-Taste so lange gleichzeitig drücken, bis das Smartphone neu startet.

Stand 2.12.2015 Gilt für Windows 10 mobile Smartphones, also z.B. Microsoft Lumia 550, Lumia 950, Lumia 950XL und alle Nokia / Microsoft Phones, die auf Windows 10 aktualisiert wurden.

Die Tipps 1, 2, 4, und 6 funktionieren auch unter Windows Phone 8.1. Damit z.B. auch mit dem Lumia 520, 530, 535, 630, 640, 730, 830, 920, 925, 930, 1020, 1320, 1520.

Liste mit Windows Phone Fehlermeldungen

Hier entsteht eine Übersicht der wichtigsten Error Meldungen bei Windows Phone (8.0, 8.1)

Windows Phone Error 8000ffff

Dieser Fehler Code tritt im Zusammenhang mit dem Store auf. Eine mögliche Ursache ist, dass versucht wird, eine App zu installieren, die bereits auf dem Phone installiert ist. Meist tritt dieser Fehler im Zusammenhang mit dem Restore des Phones auf. Löschen Sie dann die entsprechende App auf dem Smartphone.

Windows Phone Error 80040154

Dieser Fehler tritt beim Abspielen von Musik auf und verhindert, dass einzelne oder alle Titel abgespielt werden können. Die genaue Ursache ist uns nicht bekannt, als Workaround kann aber helfen, die Nokia Musik App vom Telefon zu löschen.

Windows Phone Error 80072F30

Problem mit der Einrichtung eines E-Mail Accounts. Versuchen Sie, die Einstellungen mit den erweiterten Einstellungen vorzunehmen. Dies geht unter Einstellungen > E-Mail Konten und andere > Konto hinzufügen > Erweitertes Setup.

Windows Phone Error 80188309

Dieser Fehler tritt auf, wenn ein Update heruntergeladen wurde, das aber ein anderes Update als Voraussetzung hat, welches noch nicht installiert ist. Dementsprechend kann dann das heruntergeladene Update nicht installiert werden kann. Erstmals trat dieser Fehler beim Lumia 920 und Lumia 820 Update auf “Nokia Black” auf, das ausgerollt wurde, bevor Update 3 (GDR3) von Microsoft ausgerollt wurde.

Windows Phone Error 80190194

Fehler bei der Synchronisation eines E-Mail Accounts. Überprüfen Sie die Einstellungen des entsprechenden Mail-Kontos.

Windows Phone Error 805a01f7

Der Fehler “Der Store ist zur Zeit nicht verfügbar. Versuchen Sie es später erneut.” trat vornehmlich nach der Verfügbarkeit der Windows Phone 8.1 Developer Preview auf. Wir vermuten, dass er mit Umstellungen im Rahmen der WP 8.1 Verfügbarkeit zu tun hatte. Dieser Fehler trat schon gelegentlich auf, meist im Zusammenhang mit größeren Umstellungen.

Windows Phone Error 86000C09

Dieser Fehler tritt auf, wenn Daten zu den Outlook/Live Diensten nicht synchronisiert werden können. Die Ursache ist die Nichtverfügbarkeit des Service. Außer abwarten, bis die Dienste wieder warten, kann man nichts machen. Übrigens, den Status der Dienste kann man unter status.live.com kontrollieren.

Ein Blick auf die Windows Phone Marktanteile zur Jahresmitte 2013

Red Squirrel, Sat on Ground in Leaf Litter, Lancashire, UKDie Hälfte des Jahres 2013 ist vorbei und es ist eine gute Gelegenheit, einen Blick auf die Entwicklung der Marktanteile von Windows Phone zu werfen.

Zunächst einmal nach Deutschland. Seit Beginn des Jahres tracke ich ja wöchentlich die Anteile der Betriebssysteme im mobilen deutschen Internet. Windows Phone ist hier stabil mit leichtem Wachstum, während iOS leicht verliert, Android weiter auf dem Vormarsch ist und sonstige wie Blackberry und Symbian rapide an Bedeutung verlieren. 2,2% des mobilen Traffics dürften von Windows Phone Geräten kommen. Das hört sich nicht viel an, aber Blackberry, Symbian, Bada, Series 40 und weitere kommen zusammen auf nur noch 3,5% (Zahlen KW 26/2013). Auch bei den Neuverkäufen sieht es ganz gut aus. Laut Kantar sind 6,1% aller aktuell verkauften Smartphones Windows Phones. Damit liegt WP nur noch 8,9 Prozentpunkte hinter iOS (15%). Im gleichen Vorjahreszeitraum waren es noch 11,3 Prozentpunkte – iOS lag damals bei 17,8%, Windows Phone bei 6,1%. Ja, das sind 0,4 Prozentpunkte bei den Neuverkäufen weniger als vor einem Jahr. Woran das liegt? Im Erhebungszeitraum (März 2013 bis Mai 2013) gab es in Deutschland kein aktuelles Flagship Phone. Das Lumia 925 kommt gerade erst auf den Markt, während das HTC One und das Samsung Galaxy S4 schon länger zur Android Marktbeherrschung – 76,7% der Neuverkäufe – beitragen konnten. Interessant wird es, wenn das schlanke Lumia 925 in die Erhebung einfließt und das noch nicht vorgestellte Lumia 1020 mit seiner 41 MP Kamera hierzulande verfügbar ist. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Windows Phone dann die 8% Marke knacken wird. Wenn sich dann noch herumspricht, dass das Lumia 520 das nahezu perfekte Einsteiger-Smartphone ist, könnte es mittelfristig sogar für 10% reichen.

Neben Deutschland ist übrigens Australien der einzige von Kantar beobachtete Markt, bei dem der Windows Phone Anteil an den Neuverkäufen im Vergleich zum Vorjahr gesunken ist: derzeit nur 5,6% im Gegensatz zu 6,7% im Vorjahr. Da dieser Markt aber hinsichtlich der Kaufkraft und der Ansprüche ähnlich ist wie Deutschland, rechne ich auch hier wieder mit einer baldigen Zunahme.

Anders in den USA, wo Windows Phone zum ersten mal langsam aber sicher anzieht. 4,6% im Gegensatz zu 3,7% im Vorjahr. Geschuldet sein dürfte der Erfolg dem Lumia 928, das seit Mai bei Verizon verfügbar ist. Für noch mehr Masse dürfte das Nokia Lumia 520 gesorgt haben, das als Lumia 521 in den Staaten zum Kampfpreis von oft nur wenig mehr als 120US$ verfügbar ist. Von diesem Einsteigermodell soll es bald noch eine Variante bei AT&T geben und das Lumia 925, das vom sonst sehr MS kritischen TechBlog “The Verge” besser bewertet wurde als das Galay S4, kommt am 10 Juli zu T-Mobile USA. Daneben wird Sprint als letzter großer US Carrier Windows Phone promoten und hat ein neues Samsung ATIV und ein HTC 8XT angekündigt. AT&T wird zudem das 41 Megapixel Lumia haben, das ja am 11. Juli vorgestellt wird. Windows Phone ist endlich in den Staaten angekommen.

In anderen Märkten performt es schon jetzt besser, hier die aktuellen Kantar Zahlen und die Veränderung zum Vorjahr in Prozentpunkten:

  • Italien 9,7% (+2,8%)
  • Großbritannien 7,8% (+3,7%)
  • Frankreich 7,4% (+5,4%)
  • Mexiko 6,6% (+4,4%)

Niedrig sind die Marktanteile noch in Spanien (1,9%) und in China (2,9%). Doch auch dort ist die Entwicklung positiv.

Mühsam nährt sich zwar das Eichhörnchen – aber inzwischen bin ich mir sehr sicher, dass ich meine Windows Phone Wette mit Tomi Ahonen gewinnen werde.

Bild: (c) Allposters

Windows Phone, die Medien und ich

nokia-windows-phone

Gestern habe ich in der Printausgabe des Stern den Artikel “Es war einmal” gelesen, auf den auf dem Titelblatt mit der Überschrift “Apple – da ist der Wurm drin” neugierig gemacht wurde.

Darin wird über den nachlassenden Apple/iPhone Hype berichtet und erfreulicherweise auch einmal klar gestellt, dass Apple in den letzten drei Jahren eigentlich kein wirklich neues Produkt auf den Markt gebracht hat. Mich als langjährigen Apple-Skeptiker hat es gefreut, dass diese Erkenntnis endlich auch in den Publikumsmedien angekommen ist und das iPhone nicht mehr unkritisch gehypt wird.

Gleichzeitig hat es mich aber auch geärgert, dass diese Rolle jetzt dem Samsung Galaxy S4 zuteil wird. Ein Smartphone, das zwar tolle technische Daten aufweist, aber die Versprechen von den Datenblättern nur schlecht umsetzt, wie die ersten ausführlicheren Tests jetzt zeigen:

Those features may work well in Samsung’s ads, but not in real life.

schreibt z.B. phys.org.

Auch geärgert hat mich, dass es der Stern geschafft hat, Windows Phone in dem Artikel nur einmal ganz am Rande zu erwähnen. Und auch das auch nur, weil ein befragter Nutzer davon spricht. Ich habe das zum Anlass genommen, bei den angegeben Autoren einmal per twitter nachzufragen, warum Windows Phone nicht ausführlicher gewürdigt wurde.

Karsten Lemm schrieb dann zunächst zurück:

@stagerbn Mag sein. Nutzen mag es trotzdem kaum einer. Der Stern-Artikel soll zeigen, wie Apple abrutscht. Msft profitiert bisher nicht.

Richtig dabei ist – Windows Phone ist bei den mobilen Betriebssystemen laut Gartner mit 3,2% Marktanteil weltweit im ersten Quartal 2013 weit abgeschlagen hinter Android (75%) und iOS (17,3%). Immerhin – vor einem Jahr lag der WP Anteil bei nur 2%, so dass es schon ein gewisses Wachstum gibt. In Deutschland sieht es sogar übrigens etwas besser aus, der Windows-Phone Anteil bei den Smartphone Neuverkäufen lag im ersten Quartal 2013 laut Kantar bei 6,1% (Android 73,6%, iOS 16,9%).

Dabei geben sich in Deutschland die meisten Medien größte Mühe, Windows Phone zu mehr oder weniger zu ignorieren – wie jetzt gerade der Stern – oder zumindest oberflächlich abzutun.

Ein gutes Beispiel hierfür ist der erste Bericht des Spiegel Online Netzwelt Redakteurs Matthias Kremp  über das gerade in London vorgestellte Nokia Lumia 925. Angesichts der technischen Daten meint er, dass Nokia “mit dem Windows-Smartphone keine spontane Begeisterung” auslöst. Und so sehen es dann auch die meisten anderen Medien.

Sicher, wer nur die technischen Daten des Lumia 925 mit denen des Samsung Galaxy S4 vergleicht, wird zu diesem Schluss kommen. Dualcore Prozessor gegen Quadcore (bzw. gar Octacore), 1 GB RAM gegen 2 GB RAM, WXGA gegen 1080p und 8,7 Megapixel gegen 13 Megapixel. Wer aber mit beiden Geräten kurz arbeitet, wird verwundert sein. Das Windows Phone mit den vermeintlich schlechteren Daten reagiert deutlich flüssiger und schneller als der nominell bessere Androide. Ja selbst das gerade von mir getestete Einsteiger-Smartphone Nokia Lumia 520, das weniger als 200 Euro kostet, ist in vielen Situationen “smoother” als das Android-Spitzenmodell von Samsung.

Immerhin – Kremp wirft als einer der wenigen einen zweiten ausführlicheren Blick auf das neue Nokia und kommt zu dem Ergebnis

Nach ein paar Stunden mit den Handy zeigt sich jedoch: Das Gerät ist besser, als es das Datenblatt verspricht… Insgesamt war der erste kurze Testtag mit dem Lumia 925 vielversprechend. Das neue Nokia macht Spaß, es fühlt sich gut an, ist stabil und sieht edel aus.”

Und das ist auch die Erfahrung, die ich selbst mit Windows Phone gemacht habe: fast jeder, der sich wirklich mit dem System auseinandersetzt, ist dann auch begeistert. Es ist einfach schnell, stürzt viel weniger ab als Android und sogar iOS und hat endlich eine ganz andere Benutzeroberfläche als die App-Icon-Wüsten bei den Wettbewerbern. Für den eingefleischten Apple, HTC oder Samsung User mag sie zunächst ungewohnt sein, aber nach kurzer Zeit überwiegen die Vorteile.

Ich für meinen Teil hatte vorher ein HTC Desire HD, eines der früheren Android Flaggschiffe, doch als ich das HTC Radar mit Windows Phone in die Hände bekam, bin ich nach einem Tag umgestiegen – und habe es bisher nicht bereut – bis auf den Umstand, dass es Instagram immer noch nicht für die Plattform gibt.

Wünschen würde ich mir einfach, dass auch andere Journalisten wirklich offen auf Windows Phone eingehen und nicht einfach vom Apple- auf den Samsung-Zug umspringen. Denn das würde nur weiter dazu beizutragen, dass wir vom Apple Einheitsbrei zum Android-Einheitsbrei kommen.

Abschließend gebe ich gebe zu: Ja ich bin wahrscheinlich so etwas wie ein WP-Fanboy und lege diesbezüglich einen gewissen missionarischen Eifer an den Tag, was man an der erhöhten Windows Phone Dichte in meinem Bekanntenkreis und an gelegentlichen twitter-Gewittern und manchmal vielen Blog-Beiträgen zum Thema merkt.

Und um noch die Ausgangsfrage von Karsten Lemm zu beantworten: Nein, ich bekomme kein Geld von Microsoft oder Nokia. Ich werde auch zu keinen Presse-Events eingeladen, esse dort keine Häppchen und erhalte keine Geschenke. Nokia stellt mir lediglich gelegentlich ein Testgerät zur Verfügung, das dann nach zwei Wochen zurückgeschickt wird.

Ich bin halt Überzeugungstäter.

Nokia Lumia 920, Lumia 925 und Lumia 928 – ein Vergleich

Bisher war das Lumia 920 Nokias Smartphone Flaggschiff – doch jetzt sind zwei weitere Modelle hinzugekommen: das Lumia 925 und das Lumia 928. Und welches der drei das beste ist, lässt sich gar nicht so leicht sagen.

Lumia 920

lumia-920

Das Lumia 920 ist ja schon einige Monate auf dem Markt und wird nicht nur von den Finnen als das innovativste Smartphone der Welt bezeichnet – auch viele Tests kommen zu dieser Einschätzung. Features wie die hochwertige PureView Kamera mit optischer Bildstabilisierung oder das kabellose Laden nach QI Standard sorgen aber dafür, dass es mit 185g recht schwer ist. Und das Gewicht wird dann auch immer wieder bemängelt.

Lumia 928

lumia-928-front

Dass es leichter geht, zeigt das Lumia 928. Es hat die gleichen Features wie das 920er, verfügt neben einigen Detailverbesserungen über einen Xenon Blitz und ist immerhin 23g leichter. Einen Haken gibt es: Das 928 ist nur exklusiv über den US-Provider Verizon erhältlich. Eine internationale Version, die ich unter dem Namen Lumia 925 erwartet hätte, wird es anscheinend nicht geben.

Lumia 925 – das verhinderte Flaggschiff

lumia-925

Das tatsächlich heute vorgestellte Lumia 925 führt hingegen eine neue Design-Sprache ein und ist teilweise aus Aluminium gebaut, die Rückseite bleibt aber aus Polycarbonat. Durch die neue Bauform hat es deutlich abgespeckt und ist 46g leichter und über 2mm dünner als das Lumia 920. Verbessert wurde auch hier die Kamera wobei auf einen Xenon Blitz aber verzichtet wurde. Ansonsten ist die Technik vergleichbar mit der des Lumia 925 wobei es nur 16 GB Speicher hat. Lediglich Vodafone wird auch eine 32 GB Variante im Angebot haben.  Und auch das kabellose Aufladen ist nicht mehr direkt an Bord, sondern muss wie beim 820er und 720er per Cover nachgerüstet werden.

Dabei hätte es nicht viel bedurft, das Lumia 925 als klares Finnen-Flaggschiff zu positionieren: 32 GB Speicher in der Standardvariante, 64GB in der größeren, den Xenon Blitz und ggf. noch ein etwas stärkerer Prozessor. Dann hättes es als Lumia 930 das klare Spitzenmodell in Nokias Windows Phone Portfolio werden können und mit den Modellen 920, 925/928 und dem 930 hätte man eine klare Struktur in der Reihe gehabt.

Das 925 wird zunächst in Europa erhältlich sein, später dann auch in den USA, wobei es dort T-Mobile exklusiv sein wird. In diese Exklusivität-Politik wird auch der Grund für die eben dargelegte Modellpolitik liegen. Es soll eben keiner der großen US-Mobilfunker ein den anderen deutlich überlegenes Flagship Phone haben, so dass man es im Prinzip mit drei Flavors des 920er zu tun hat: “Ok, AT&T waren die ersten, T-Mobile bekommt die Alu-Variante, dafür gibt es bei Euch den Xenon Blitz. Einverstanden?”

Welches also kaufen?

Auch wenn sie sich also eher in Details unterscheiden – zurück zur Ausgangsfrage – welches der drei ist das “beste” Lumia?

Für mich ganz klar das Lumia 928. Es bleibt der klaren Formsprache des Lumia 920 treu, es hat eine nochmals verbesserte Kamera, einen Xenon Blitz und ist dennoch leichter. Sein größter Nachteil: es ist nur für Verizon Kunden in den USA verfügbar.

Das Lumia 925 erschließt mit seinem neuen Design sicherlich neue Zielgruppen, verpasst aber die Chance, sich klar als Topmodell zu positionieren. Schade finde ich zudem, dass es nur in schwarz, weiß und grau angeboten wird.

Und so würde ich mich persönlich hier in Deutschland weiter für das Lumia 920 entscheiden. Der Polycarbonat Uniybody wirkt individueller, QI ist direkt eingebaut und auch der Speicher ist mit 32GB üppiger. Einige der Kamera-Features werden ohnehin mit dem im Juli erscheinenden “Amber” Update nachgeliefert. Wer hingegen ein schlankes, leichtes, elegantes Smartphone mit überragender Kamera sucht, wird mehr Freude mit dem Lumia 925 haben.

Und die Konkurrenz von Samsung und Apple?

Zum Abschluss will ich noch einen Blick über den Tellerrand werfen und das Lumia 925 mit der Konkurrenz von Apple und Samsung vergleichen.

Weder das iPhone 5 noch das Samsung Galaxy S4 können mit einer vergleichbar guten Kamera aufwarten. Musste man man für diese beim Lumia 920 noch das recht hohe Gewicht in Kauf nehmen, so ist das neue Lumia jetzt nur noch wenig schwerer als das iPhone 5 (23g mehr) und fast so leicht wie das Galaxy S4 (5g Unterschied).

Die Auflösung ist etwas besser als die des iPhone 5, jedoch deutlich geringer als die des Galaxy S4, das mit Full HD Auflösung aufwartet – wobei man hier in der Praxis bei allen drei Smartphones keine großen Unterschiede sehen wird.

Windows Phone auf den Lumias ist ein elegantes, schnelles und Ressourcen-sparendes Betriebssystem und läuft auch mit zwei Prozessorkernen glatter als das Android auf dem 4 bzw. 8-kernigen S4, dessen Features teilweise auch recht unausgereift sind – das Galaxy ist eben “Murats BMW unter den Smartphones“. iOS auf dem iPhone ist ähnlich schnell und stabil wie Windows Phone, wirkt aber mit seinem skeumorphischen Design etwas altbacken.

Mit den Lumias der 9er Reihe bietet Nokia jedenfalls mehr als konkurrenzfähige Smartphones für jeden Geschmack an, die im Bereich der Smartphone-Fotografie gar marktführend sind.

Die wichtigsten technischen Daten im Vergleich

Lumia 920Lumia 925Lumia 928
ProzessorQualcomm MSM8960 Snapdragon 1,5 GHzQualcomm MSM8960 Snapdragon 1,5 GHzQualcomm MSM8960 Snapdragon 1,5 GHz
Arbeitsspeicher1 GB1 GB1 GB
Massenspeicher32 GB16 GB
(32 GB bei Vodafone)
32 GB
Display Größe4,5"4,5"4,5"
Auflösung768*1280768*1280768*1280
Pixel pro Zoll332332332
Display-TechnikIPS LCDAMOLEDAMOLED
BlitzLED BlitzLED BlitzXenon Blitz
Maße130,3 * 70,8 * 10,7 mm129 * 70,6 x 8,5 mm133 * 68,9 * 10,1 mm
Gewicht185g139g162g
Kabelloses aufladen (QI)jaoptionales Coverja