Das Samsung Galaxy S4: Murats BMW unter den Smartphones

Tuning 6Jo, das Samsung Galaxy S4 ist da. Beeindruckend finde ich dabei das 5″ Display mit 1080p Full HD Auflösung, was zu ebenso beeindruckenden 441 Bildpunkten pro Zoll (ppi) führt. Gut, Apple hat das 326ppi Display des iPhone 4 schon „Retina“ genannt, da die Retina, die menschliche Netzthaut, ab dieser Auflösung aus normaler Betrachtungsentfernung keine einzelnen Bildpunkte erkennen kann, was ich von meinem Nokia Lumia 920 Test (Display mit ca. 336 ppi) her bestätigen kann. Aber Full HD auf dem Smartphone hört sich einfach gut an und hat vielleicht sogar Vorteile wenn man z.B. Inhalte auf andere 1080p Displays bringen will. Man muss wahrlich kein Prophet sein um vorherzusagen, dass in naher Zukunft Full HD Standard bei den Flagship Phones sein wird.

Auch sonst ist die Technik nicht schlecht, wenngleich ohne große Überraschungen – lediglich die Idee, den vielen schon vorhandenen Sensoren auch Thermometer, Barometer und Feuchtigkeitsmesser zur Seite zu stellen, finde ich gut, eröffnen diese doch neue Anwendungsmöglichkeiten. Und dass die ganze Technik dann auch nur 130g wiegt, zeigt dass Samsung technologisch in dem Segment inzwischen wahrscheinlich führend ist.

Doch erinnert mich das Samsung Galaxy S4 an Murats sprichwörtlichen BMW. Tolle technische Daten, aber alles zusammengewürfelt, ohne Stil, vieles abgekupfert, in Details unschön umgesetzt und irgendwie prollig.

Das fängt schon bei der Verarbeitung und der Optik des Gehäuses an. Plastik mit Tuning-Zierleiste in Alu. Kein Vergleich mit dem Lumia 920 (Unibody, aus einem Stück Polycarbonat gefräst), dem iPhone 5 (Glas und Aluminium) oder auch dem HTC One (Micro Arc Oxidation). Für ein Smartphone, das in Deutschland in der 16GB Version 729,00 EUR kosten soll (UVP) ist das inzwischen einfach zu wenig. Bei Amazon ist es übrigens gerade für 699 649 EUR gelistet.

Und viele der gelobten Funktionen haben die Wettbewerber schon lange. Bedienung des Touchscreens auch mit Handschuhen? Haben die Nokia Lumias der neuen Generation schon. Burst Mode der Kamera? Hat Windows Phone schon (Blink) und ist auch beim iPhone 5 ist die Funktion an Bordper App nachrüstbar. AirView/AirGesture? Im Sony Xperia Sola gab es das schon vor über einem Jahr.

Bei der Kamera folgt man übrigens dem Megapixel-Wahn, der nicht zwingend zu besseren Bildern führt, ganz im Gegenteil. Aber es hört sich eben toll an, wenn man sagen kann „Was, dein HTC One hat nur 4 Megapixel? Und Dein Lumia 920 auch nur 8,7? Ich hab S4, ich hab 13, Alter“. HTC und besonders Nokia setzen auf andere Technologien zur Bildverbesserung, was sich z.B. bei den herausragenden Nachtaufnahmen des Lumia 920 zeigt.

Die TouchWiz Oberfläche ist nach meinem Geschmack zu bunt und zu verspielt, die zahlreichen einzelnen Funktionen könnten zudem besser aufeinander abgestimmt sein. Auch hier kein Vergleich zu iOS oder Windows Phone 8.

Gespannt darf man sein, was die Neuigkeit beim Galaxy S5 sein wird. Vielleicht ist dann der Fuchsschwanz fürs Smartphone. Denn den gibt’s ja auch schon.

Bild: (c) Allposters

Nachtrag: Vielleicht überzeugt das Galaxy S5 tatsächlich damit, dass darauf kein Android mehr läuft.

Nachtrag 2: Viele Tests bestätigen meine Wahrnehmung übrigens – „Those features may work well in Samsung’s ads, but not in real life.“ schreibt z.B. phys.org.

Nachtrag 3: Sogar bei The Verge schnitt das Lumia 925 besser ab als das S4.

15 Antworten auf „Das Samsung Galaxy S4: Murats BMW unter den Smartphones“

  1. Dieses Gejammere und der dümmliche Überschrift. Ist eventuell als lustiger Artikel gemeint. Wenn man allerdings Humor sucht, sollte man keine Artikel auf Deutsch lesen. Meine persönliche Meinung…

  2. Das Full HD Display ist doch einer der größten Schwachsinnspunkte des S4, der sich nahtlos in die BMW-Theorie einreiht.

    Man erkennt zum S3 Bildschirm keinen Unterschied (wie alle Tester bereits bestätigen), dafür hat man aber nur Nachteile. CPU und GPU sind wesentlich stärker geworden, müssen jetzt aber auch 2,25x so viele Pixel ansteuern. Der Mehrwert auf dem Papier verpufft also in der Praxis für Sinnlosneuigkeiten, welche sich aber ja wiederum toll für Murats Angebereien und Vergleichstabellen eignen.

    Noch schlimmer ist es bei der Akkulaufzeit. Man schreibt sich einen 125% größeren Akku gegenüber des S3 auf die Fahne, dank der unnötigen Pixel kommt man aber gerade mal auf 90% der Akkulaufzeit (Samsungs eigene Angaben).

    Das Ding ist von vorne bis hinten ein Show Gerät. „Designed vor Featurelists, inspired by Marketing“

  3. Heißt also, wenn es eine Funktion schon woanders gibt, dann darf sie nicht verwendet werden? Im Übrigen frage ich mich, woher du deine Informationen beziehst. Du hast das S4 mit Sicherheit noch nicht in der Hand gehabt (geschweige denn länger getestet).

    Davon abgesehen hat die maximale Auflösung der GPU nichts mit dem Display zu tun.

    Und ausgerechnet die beiden Verlierer im Smartphone-Markt – HTC und Nokia – als Beispiel anzuführen, ist regelrecht grotesk.

    1. ad 1) Natürlich darf eine Funktion, die jemand anderer hatte auch verwendet werde. Lächerlicht ist es aber, diese dann als die „Rocket Science“ Sensation zu verkaufen.

      ad 2) vertrauliche Berichte, die das S4 schon *SEHR* ausführlich testen konnten, koreanische und chinesische Blogs, Hands on Videos..

      ad 3) habe ich nie behauptet

      ad 4) Nokia und HTC machen aber derzeit dennoch die besseren Smartphones….

  4. Mal ganz ehrlich, für diesen geistigen Dünnpfiff musstest Du unbedingt auf unterstem Niveau in verschiedenen Foren und Blog spamen?
    Hast Du es wirklich so nötig?

    1. Ja :) – wobei ich für die meisten Foren-Posts gar nicht verantwortlich bin.
      Und was genau daran ist geistiger Dünnpfiff?

Kommentar verfassen