10 Fakten zum 7. April

  1. Heute ist der in Erinnerung an die Gründung der WHO im Jahr 1948 begangene Weltgesundheitstag. Der Tag ist insbesondere Fachthemen gewidmet. Zudem ist der „Tag des Genozids in Ruanda“, an dem des Völkermords in Ruanda von 1994 gedacht wird.
    Ralph und Johann Baptist haben heute Namenstag.
  2. Kaiser Joseph II. öffnet 1766 den Wiener Prater für die Allgemeinheit. Als Wien-Besucher muss man hier gewesen sein!
  3. 1826 wird von König Ludwig I. der Grundstein für die Münchener Pinakothek (Bild) gelegt.
  4. Das Märchen „Die Prinzessin auf der Erbse“ von Hans Christian Andersen erscheint 1837 erstmals.
  5. In München wird 1919 die Bayerische Räterepublik ausgerufen. Die bayerische Regierung des Ministerpräsidenten Johannes Hoffmann flieht nach Bamberg und ruft Truppen des Reichs und aus Württemberg zur Niederschlagung der Rebellion zu Hilfe.
  6. IBM stellt 1964 die Großrechnerplattform System/360 vor, die lange Jahre den Markt für Hochleistungsrechner beherrschen wird. Auch die aktuellen Großrechnerplattform von IBM lassen sich über System Z, System/370 und System/390 direkt auf das S/360 zurückführen.
  7. Das RFC 1 mit dem Titel „Host Software“ wird 1969 veröffentlicht. Dieser Tag wird daher von manchen als Geburtstag des Internet bezeichnet.
  8. 1977 wird in Karlsruhe Generalbundesanwalt Siegfried Buback von RAF Terroristen erschossen. Seit Fahrer Wolfgang Göbel stirbt ebenfalls sofort, Georg Wurstner erliegt wenige Tage später seinen Verletzungen.
  9. Kurt von Schleicher kommt 1882 auf die Welt.
  10. Gerhard Schröder wird 1944 geboren.

Bild aus: Brockhaus von 1837.

Kommentar verfassen