Die 25 häufigsten Passwörter der Welt – und warum es (manchmal) nicht schlimm ist, diese zu verwenden

einfaches-passwort-ok

Splashdata hat wie schon in den letzten Jahren die Liste der 25 häufigsten Passwörter der Welt im Jahr 2015 erstellt. Sie basiert auf geleakten Listen und ist damit natürlich englischsprachig geprägt:

  1. 123456 (=)
  2. password (=)
  3. 12345678 (+1)
  4. qwerty (+1)
  5. 12345 (-2)
  6. 123456789 (=)
  7. football (+3)
  8. 1234 (-1)
  9. 1234567 (+2)
  10. baseball (-2)
  11. welcome (-)
  12. 1234567890 (-)
  13. abc123 (+1)
  14. 111111 (+1)
  15. 1qaz2wsx (-)
  16. dragon (-7)
  17. master (+2)
  18. monkey (-6)
  19. letmein (-6)
  20. login (-)
  21. princess (-)
  22. qwertyuiop (-)
  23. solo (-)
  24. passw0rd (-)
  25. starwars (-)

Die Nummern 1 und 2 sind gegenüber 2014 unverändert, der höchste Neueinstieg ist “welcome” (Platz 11), am meisten abgestürzt ist “dragon” (von 9 auf 17), der größte Gewinner ist “football” (von 10 auf 7).

Allerdings – es ist nicht schlimm, solche Passwörter zu verwenden. Zumindest manchmal nicht. Nämlich immer dann, wenn es um Dienste geht, bei denen man keine relevanten persönlichen Informationen hinterlegt hat – ein Newsletter verlangt eine Anmeldung mit Passwort? Der Download der PDF ist nur gegen Anmeldung möglich? Der fragwürdige Kontaktanzeigenmarkt, bei dem man sich eh mit falschen Daten angemeldet hat?

In all solchen Fällen empfehle ich, sich eine E-Mail Adresse zuzulegen, die keine Rückschlüsse auf den echten Namen zulässt. Diese verwendet man dann für solch “unkritische” Dienste. Und bei diesen dann es dann auch das Passwort “123456” verwenden.

Werden solche Dienste gehackt, muss man sich dann auch keine Sorgen machen, dass man sich mit seiner Haupmailadresse als Nutzer von youporn outet oder dass von dem dort verwendeten Passwort auf das Passwort bei wirklich wichtigen Diensten geschlossen werden kann.

Mehr Tipps zu sicheren Passwörtern haben wir hier.

Ein erster Zwischenstand zu meinem 366 Tage Projekt

gute-vorsaetze-tag-21

Dieses Jahr habe ich es ja mit den “guten Vorsätzen” etwas anders gehalten. Anstatt mir eine einzelne Sache vorzunehmen, die dann wahrscheinlich nach einem Monat mehr oder weniger in Vergessenheit gerät, möchte ich jeden Tag eine Sache aufschreiben, die ich anders oder besser machen möchte – das 366 Tage Projekt.

Inzwischen ist der 21. Tag und ich habe es immerhin geschafft, die Liste jeden Tag um einen Punkt zu erweitern. Und was auch dazu gehört: wie ich es mir vorgenommen habe, überfliege ich die Liste jeden Morgen und überlege kurz, inwieweit ich mich auch an diese Vorsätze halte.

Was jetzt aber schon absehbar ist – es wird wahrscheinlich ziemlich schwer werden, wirklich 366 Punkte zu finden, die in diese Liste passen. Anders, als dass man dann irgendwann sehr kleinteilig wird, ist das wahrscheinlich nicht zu machen. So wird dann eben der Punkt “Gesünder essen” unterteilt in “mehr Gemüse essen” und das dann weiter in die einzelnen Gemüsesorten.

Das muss nicht unbedingt schlecht sein, hat man doch so auch gleich die Anleitung en Detail, wie man die einzelnen großen Vorhaben umsetzen kann. Und auch wenn ich mich nicht 100% an alle Punkte halte – das tägliche Überfliegen der Liste führt schon jetzt dazu, dass ich versuche, mich konsequenter an meine Vorsätze zu halten.

Und alleine deswegen hat sich die Idee bis jetzt schon gelohnt.

Diesen Artikel habe ich auch im Rahmen der WWF Blogparade “Bessere Vorsätze” geschrieben.

10 Fakten zum 21. Januar

  1. Heute ist Weltknuddeltag (in den USA “National Hug Day”) – also, alle einmal in den Arm nehmen.
    Während der Weltknuddeltag schon als etabliert gilt, ist es der Jogginghosentag noch nicht. Dieser ist aber auch heute.
    Ines hat heute Namenstag.
  2. 1525 gründet sich in Zürich die erste Täufergemeinde. Die Täufer sind ein radikalerer Flügel der Reformation, der Forderungen nach Glaubensfreiheit,  Trennung von Kirche und Staat und Gütergemeinschaft der Mitglieder untereinander erhebt. Die Täuferbewegung breitet sich in einigen Teilen Europas aus, ist an sich sehr pazifistisch, radikalisiert sich aber in ein einigen Gebieten, wie z.B. im Täuferreich von Münster. Wenn Sie sich dem Thema auf spannende Art nähern wollen, sei ihnen der Roman Kristus empfohlen. Mennoniten, Hutterer, Amische und einige evangelische Freikirchen berufen sich auf die Täufer.
  3. Der abgesetzte französische König Ludwig XVI., wird in Paris nach seiner Verurteilung wegen “Verschwörung gegen die öffentlichen Freiheit und der gesamten Sicherheit des Staates” auf dem Place de la Revolution in Paris als Bürger Louis Capet im Rahmen der französischen Revolution guillotiniert.
  4. Die erste Rallye Monte Carlo startet heute im Jahre 1911.
  5. Die DKP-DRP fusioniert 1950 mit der Nationaldemokratischen Partei (NDP) zur Deutschen Reichspartei (DRP). Diese wird später vom Bundesverfassungsgericht verboten.
  6. 1976 starten in London und Paris zeitglich zwei Concord-Flugzeuge und läuten die vorerst kurze Episode des kommerziellen Überschall-Passagierverkehrs ein.
  7. Die chinesische Mauer wird 1980 unter Denkmalschutz gestellt.
  8. Krise: 2008 verliert der DAX aufgrund der Rezessionssorgen 523,98 Punkte, entsprechend 7,2% seines Werts.
  9. Felix Hoffmann, der Erfinder des Aspirin, kommt 1868 auf die Welt.
  10. Paul Allen, einer der Mitgründer von Microsoft, wird 1953 geboren.