Kontext basierende Werbung mit Ronaldo…

So muss kontextbasierende Werbung funktionieren.

Christiano Ronaldo, die Vergewaltigung und FIFA 19 Werbung bei bild.de – gesehen am 28. September 2019.

Liste: Methoden der Todesstrafe

Hier finden Sie eine Liste gängiger Todesstrafen in alphabetischer Reihenfolge:

Auffressen durch Tiere

Ausweiden

Bambusfolter

Durchbohren

Einflößen von flüssigem Metall

Enthaupten

Erdrosseln

Erfrieren

Erhängen

Erschießen

Erschlagen

Erstechen

Ertränken

Häuten

Herabstürzen

In den Trog setzen

In die Asche setzen

Katapultieren

Kochen

Kreuzigen

Lebendig begraben

Lebendig sezieren

Lingchi (sukzessives Abtrennen von Körperteilen)

Martern am Marterpfahl

Mazzolata

Pfählen

Rädern

Rösten

Säcken

Schinden

Schmäuchen

Steinigen

Strecken

Verbluten

Verbrennen

Verdursten

Vergasen

Vergiften

Vierteilen

Zermalmen

Zerquetschen

Zerreißen

Zersägen

Zertrampeln durch Elefanten

 

Serienmörder: Christman Gniperdoliga

Kompakt

  • Name: Christman Gniperdoliga
  • Zeitraum: um 1570
  • Opfer: 964 (geschätzt), beraubt und dann getötet
  • Region: Mosel
  • Bestraft: 17. Juni 1581 gerädert

Mehr Infos

Christman Gniperdoliga ist auch unter den Namen Groperunge aus Kerpen, Christman Knipperdolling und Christman Genipperteinga bekannt.

Geboren wurde er in Kerpen bei Köln, das Geburtsdatum ist nicht überliefert.

Gniperdoliga soll in einem Bergwerk oder einer Höhle im Fraßberg an den Moselhöhen unweit von Bernkastel-Kues gelebt haben, von wo aus er einen guten Blick auf damalige wichtige Handelsstraßen hatte. Dementsprechend überfiel er bevorzugt Händler, die zwischen Deutschland und Frankreich unterwegs waren. Er bediente sich dabei Komplizen, die er oftmals nach seinen Raubzügen in seiner Höhle vergiftet und dann in einem Schacht entsorgt haben soll.

Mit ihm lebte die Tochter eines Küfers aus Boppard, die er bei einem Überfall als Sklavin erbeutete. Verließ er die Höhle, kettete er sie an. Sie soll ihm während sieben Jahren insgesamt sechs Kinder geboren haben. die er alle direkt nach der Geburt tötete, ausweidete und in Bäumen aufhing. Wenn sie durch den Wind bewegt wurden, soll er gesungen haben:

Tanzt liebe Kindlein tanzt, Gnipperteinga euer Vater macht euch den Tanz.

Dass er seine Kinder tötete, wurde ihm der Überlieferung nach zum Verhängnis: Seine von ihm versklavte Frau schwor ihm, dass sie ihn nicht verrate würde, wenn sie die Stadt besuchen dürfe. Als sie dort spielende Kinder sah, wurde sie von ihren Gefühlen hingerissen und sie klagte ihr Leid einem Stein. Letztlich wurde sie dann überzeugt, dass sie den Eid brechen könne. Sie legte eine Spur mit Bohnen zu seinem Versteck und wog ihn in Sicherheit. Am 31. Mai 1581 wurde er dann in seiner Höhle während er schlief festgenommen.

Er wurde am 17. Juni 1581 gerädert und soll dies um neun Tage überlebt haben.

Bild: Public Domain. Zeitgenössische Darstellung des Räderns (um 1586).

Liste: Serienmörder in Deutschland

Hier finden Sie eine Liste mit Serienmördern in Deutschland, sortiert nach der Anzahl der mutmaßlichen Opfer:

Christman Gniperdoliga – angeblich 964

Peter Nirsch – vermutlich 520

Niels Högel (Todespfleger) – vermutlich 106

Karl Denke (Papa Denke) – 31

Stephan Letter (Todesengel von Sonthofen) – 29

Simon Bingelhelm (Tausendteufel von Halberstadt) – 26

Friedrich Haarmann  (Foto oben; genannt der Werwolf von Hannover, Vampir von Hannover, Schlächter von Hannover) – 24

Peter Stump (Stubbe-Peter) – 16

Rudolf Pleil (Der Totmacher) – 14

Adolf Seefeldt (Sandmann, Onkel Tick Tack) – 12

Volker Eckert – 9

Peter Kürten (Vampir von Düsseldorf) – 9

Arthur Gatter (Hammermörder von Frankfurt) – 8

Joachim Georg Kroll (Menschenfresser von Duisburg) – 8

Paul Ogorzow (S-Bahn-Mörder) – 8

Horst David (Würger von Regensburg) – 7

Werner Pinzner (St.-Pauli-Killer) – 7

Thomas Rung – 7

Norbert Poehlke (Hammermörder) – 6

Wolfgang Schmidt (Rosa Riese, Bestie von Beelitz) – 6

Friedrich Schumann – 6

Kurt-Friedhelm Steinwegs (Monster vom Niederrhein) – 6

Andreas Bichel – 5

Olaf Däter (Serienmörder von Bremerhaven) – 5

Norman Volker Franz (Metromörder) – 5

Klaus G. (Mittagsmörder) – 5

Hans Jürgen Schröder – 5

Egidius Schiffer (Würger von Aachen) – 5

Ulrich Schmidt (Feiertagsmörder) – 5

Manfred Seel (Hessen-Ripper, Jack the Ripper von Schwalbach) – 5

Dieter Zurwehme – 5

Jürgen Bartsch (Kirmesmörder) – 4

Peter Göbbels – 4

Frank Gust (Rhein-Ruhr-Ripper) – 4

Fritz Honka- 4

Karl Hopf- 4

Arwed Imiela (Blaubart von Fehmarn) – 4

Willi Kimmritz (Schrecken der brandenburgischen Wälder) – 4

Franz Josef Ludy 4

Heinrich Pommerenke (Ungeheuer vom Schwarzwald) – 4

Bernhard Prigan (Der Würger; Autobahnmörder) – 4

Thomas Rath (Moormörder) – 4

Ludwig Tessnow – 4

Ernst-Dieter Beck – 3

Carl Großmann (Die Bestie vom Schlesischen Bahnhof) – 3

Erwin Hagedorn- 3

Jürgen Hein – 3

Thomas Holst (Heidemörder) – 3

Thomas Lemke – 3

Marco M. (Der Brummi-Mörder) – 3

Martin Ney (Maskenmann / Schwarzer Mann) – 3

Reiner Sturm – 3
Manfred Wittmann – 3

Marc Hoffmann – 2

Lutz Reinstrom (Säurefassmörder) – 2

Ronny Rieken- 2

Detlef S. (Parkplatzmörder) – 2