10 Fakten über den Reformationstag

  1. Der Reformationstag wird am 31. Oktober begangen.
  2. Er erinnert an die Reformation der Kirche durch Martin Luther.
  3. Das Datum wurde gewählt, da Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg angeschlagen haben soll. Dies ist jedoch historisch umstritten. Dass es die 95 Thesen jedoch gab, ist hingegen sicher.
  4. Der Gottesdienst zum Reformationstag findet meist am Abend des 31. Oktober statt, insbesondere in den Gebieten, in denen der Tag kein gesetzlicher Feiertag ist. Thema des Gottesdiensts ist meist die Lehre von der Rechtfertigung des Sünders allein durch den Glauben. Diese war für Luther Auslöser und Kern der Reformationsbewegung. Die Epistellesung des Tages ist Röm 3,21–31 LUT, Evangelium Mt 5,2–10 LUT, das Lied des Tages ist “Nun freut euch, lieben Christen g’mein” (EG 341) oder “Ist Gott für mich, so trete gleich alles wider mich” von Paul Gerhardt (EG 351). In der Regel endet der Reformationstaggottesdienst mit Luthers “Ein feste Burg ist unser Gott” (EG 362). Die liturgische Farbe ist Rot, die Farbe des Heiligen Geistes und der Kirche.
  5. Der Gedenktag wurde schon im 16. Jahrhundert begangen und verfestigte sich im Lauf der Zeit. Kurfürst Johann Georg II. von Sachsen setzte ab 1667 den 31. Oktober als Gedächtnistermin für alle Protestanten einheitlich fest.
  6. Der Tag ist gesetzlicher Feiertag in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und seit 2018 auch in Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Hamburg. Im Reformationsjahr 2017 war ausnahmsweise in ganz Deutschland gesetzlicher Feiertag.
  7. In Baden-Württemberg ist schulfrei und in den meisten anderen Bundesländern ist der Feiertag zumindest in den Gemeinden, in denen es eine starke evangelische Bevölkerung gibt, geschützt. So regelt § 8 Abs. 2 des Gesetzes über Sonn- und Feiertage in NRW:
    An kirchlichen Feiertagen haben die Arbeitgeber den in einem Beschäftigungs- oder Ausbildungsverhältnis stehenden Angehörigen der betreffenden Kirche oder Religionsgemeinschaft Gelegenheit zum Besuch des Gottesdienstes zu geben, sofern nicht unaufschiebbare oder im allgemeinen Interesse vordringliche Aufgaben zu erledigen sind. Weitere Nachteile als ein etwaiger Lohnausfall für die versäumte Arbeitszeit dürfen den Arbeitnehmern aus ihrem Fernbleiben nicht erwachsen.
  8. In der Schweiz wird der Reformationstag am ersten Sonntag im November begangen. In Österreich ist der Reformationstag kein Feiertag, evangelische Christen können aber die Gottesdienste besuchen und Schüler können sich vom Unterricht freistellen lassen.
  9. In Slowenien und Chile ist heute ebenfalls gesetzlicher Feiertag.
  10. Traditionell isst man in einigen Gegenden heute ein “Reformationsbrötchen”. Das ist ein süßes Hefegebäck, das von der Form her an die Lutherrose erinnern soll.

Mein Abendessen: Grießnockerlnsuppe mit Selleriegrün

Schnell gemacht: Grießnockerln in selbstgemachter Rinderbrühe und dazu etwas Selleriegrün gehackt.

Pennsylvaniadeutsch: Rumspringe

Als “Rumspringe”, im englischen auch “rumspringa” geschrieben, wird im Pennsylvaniadeutschen – wie es bei den Amish gesprochen wird – die Zeit der Pubertät bezeichnet. Für mich einer der schönsten umschreibenden Begriffe für diese Zeit.

Bei den Amischen bedeutet der Begriff aber noch mehr, als der reine Wortlaut: es ist eine Lebensphase, in der die Jugendlichen auch das Leben außerhalb der strengen Gemeinden feiern und ausprobieren können.

Gibt es das Dorf, das aussieht wie ein Fingerabdruck, wirklich?

Im Internet macht momentan eine Luftaufnahme die Runde, die angeblich ein deutsches Dorf zeigen soll, das von oben wie ein Fingerabdruck aussieht.

Dieses Foto ist allerdings nicht echt: es handelt sich um ein Werk des Künstlers Jacob Eisinger für das Titelbild des Magazin “Modus” im Februar 2015, bei dem es um den “Human Touch” auf der Erde ging. Eisinger erklärt das Foto auch auf seinem Instagram Account.

Es handelt sich bei der Behauptung, es ginge hier um ein echtes Luftbild oder eine Satellitenaufnahme, um einen Fake.

Spam: Ihr Erbe in Südamerika

Oh wie schön, eine Einladung nach Südamerika… natürlich nur Fake.

Sehr geehrter Herbert Meier,

Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihr Erbschaftsfonds in Höhe von €7,950,777.00 endgültig genehmigt wurde, um Sie über unser Auslandszahlungszentrum in Südamerika freizugeben. Folglich wird von Ihnen erwartet, dass Sie nach Südamerika reisen, um den Prozess der Zahlungsfreigabe dieses Fonds an Sie zu formalisieren und abzuschließen.
Zun Erstens müssen Sie nach Südamerika reisen, um die entsprechenden Dokumente zur Zahlungsermächtigung zu unterzeichnen. Danach reisen Sie zurück nach Europa, um die Dokumente den Zahlkammer in Europa zu übermitteln um die sofortigen Freigabe und Überweisung Ihrer Zahlung auf Ihr angegebenes Bankkonto zu realizieren.
Für Ihre Reise nach Südamerika wurde eine weitere Vereinbarung getroffen, um Ihre Flugkosten und Hotelreservierung für die Reise zu bezahlen. In der Zwischenzeit wurde ein kompetenter Finanzexperte kontaktiert, um Ihnen bei der Bereitstellung der notwendigen finanziellen Unterstützung behilflich zu sein.
Bitte beachten Sie dass es wird von Ihnen keine vorauszahlungs Gebühr für den Erhalt erwartet und jeder, der Sie um eine Gebühr fragten, muss Ihnen belügen. Wir haben alle Modalitäten ausgearbeitet, um das Geld ohne weitere Hindernis zu erhalten.
Die gesamte Reise wird zwischen 6 und 8 Tagen dauern. Daher sollten Sie sich auf diese Anzahl von Tagen vorbereiten.
Schließlich, sollten Sie akzeptieren, diese Reise zu machen, fordere ich Sie auf, sich an Ihre örtliche Reiseagentur zu wenden, um zu erfragen, ob Sie ein Visum nach Südamerika und Europa benötigen, damit Sie sich sofort bewerben können, um Zeit zu sparen
Erwarten Ihre geschätzte Antwort. Fuehlen sich bitte frei, mich jederzeit anzurufen.

Mit Freundliche Grüße.
Adam Kalish, B.A. (Distinction), J.D.
Prime Investment Limited

Spam: your@name.com is compromised. Password must be changed

Und hier wieder die derzeit übliche Erpressungs E-Mail, die man getrost ignorieren kann. Diesmal in einer englischen Variante.

Hello!

I’m a programmer who cracked your email account and device about half year ago.
You entered a password on one of the insecure site you visited, and I catched it.

Of course you can will change your password, or already made it.
But it doesn’t matter, my rat software update it every time.

Please don’t try to contact me or find me, it is impossible, since I sent you an email from your email account.

Through your e-mail, I uploaded malicious code to your Operation System.
I saved all of your contacts with friends, colleagues, relatives and a complete history of visits to the Internet resources.
Also I installed a rat software on your device and long tome spying for you.

You are not my only victim, I usually lock devices and ask for a ransom.
But I was struck by the sites of intimate content that you very often visit.

I am in shock of your reach fantasies! Wow! I’ve never seen anything like this!
I did not even know that SUCH content could be so exciting!

So, when you had fun on intime sites (you know what I mean!) I made screenshot with using my program from your camera of yours device.
After that, I jointed them to the content of the currently viewed site.

Will be funny when I send these photos to your contacts! And if your relatives see it?
BUT I’m sure you don’t want it. I definitely would not want to …

I will not do this if you pay me a little amount.
I think $834 is a nice price for it!

I accept only Bitcoins.
My BTC wallet: 17XHRucfd4kx3W5ty7ySLGiKHqmPUUdpus

If you have difficulty with this – Ask Google “how to make a payment on a bitcoin wallet”. It’s easy.
After receiving the above amount, all your data will be immediately removed automatically.
My virus will also will be destroy itself from your operating system.

My Trojan have auto alert, after this email is looked, I will be know it!

You have 2 days (48 hours) for make a payment.
If this does not happen – all your contacts will get crazy shots with your dirty life!
And so that you do not obstruct me, your device will be locked (also after 48 hours)

Do not take this frivolously! This is the last warning!
Various security services or antiviruses won’t help you for sure (I have already collected all your data).

Here are the recommendations of a professional:
Antiviruses do not help against modern malicious code. Just do not enter your passwords on unsafe sites!

I hope you will be prudent.
Bye.

Mein Abendessen: Tafelspitz mit Sahnekartoffeln

Das perfekte Abendessen für Herbst- und Winterabende:

Sahnekartoffeln aus dem Backofen und dazu Tafelspitz in Worcestershiresauce.

Außerdem sehr empfehlenswert, wenn Gäste kommen, da alles gut vorbereitet werden kann.

Rezept: Tafelspitz in Worcestershiresauce

Tafelspitz mal ganz anders. Für vier Personen:

  • rund 1,2kg Tafelspitz
  • 1 Flasche (125ml) Worcestershiresauce (am besten das Original von Lea & Perrins, da diese im Unterschied zu vielen anderen wirklich fermentiert ist)
  • 4 Stangen Sellerie
  • 4 Zwiebeln (gerne gemischt, siehe Bild)
  • einige Zweige Rosmarin
  • einige Lorbeerblätter
  • 1 Esslöffel Salz

Zwiebeln vierteln, Selleriestangen einmal längs und einmal quer halbieren.

In einen Topf mit eher geringem Durchmesser die Worcestershiresauce geben. Dann das Fleisch und alle übrigen Zutaten geben. Mit Wasser auffüllen, so dass alles gut bedeckt ist, aufkochen und dann für mindestens drei Stunden köcheln lassen. Mir schmeckt es am besten, wenn man sich eher fünf Stunden Zeit lässt, da das Fleisch dann förmlich zerfällt.

Schmeckt gut zu Kartoffelpüree oder auch auf Sandwich!

Tipps:

  • Die Brühe aufbewahren und als Grundlage für Suppen und Saucen verwenden.
  • Sie können auch andere Fleischstücke als Tafelspitz verwenden, z.B. Brust.
  • Machen Sie es noch würziger, indem Sie z.B. Knoblauchzehen, Pfefferkörner und/oder Chilischoten mitkochen lassen.

Soulfood für den Winter – für Low-Carb Ernährung hervorragend geeignet!

 

Liebe Hessen, geht am 28. Oktober 2018 wählen!

Liebe Wähler, besonders aber Nichtwähler in Hessen,

in Ihrem Bundesland sind am 28. Oktober 2018 Landtagswahlen.

Vielleicht wissen Sie noch nicht, was Sie wählen sollen und haben vor, deswegen erst gar nicht zur Wahl zu gehen. Oder Sie glauben, dass ihre eigene Stimme unter den vielen Millionen gar nichts bringt.

Das Wahlrecht ist aber das wohl wichtigste demokratische Recht, das Sie haben. Sie sollten nicht darauf verzichten.

Und es kommt wirklich auf jede Stimme an: In Bonn z.B. wurde die OB Wahl 2015 durch nur rund 60 Stimmen entschieden. 2002 hatte bei der Bundestagswahl die SPD bundesweit nur 6.000 mehr Wähler als die CDU/CSU und konnte deswegen den Kanzler stellen. Solche Beispiele gibt es viele! Sie sehen also: jede Stimme zählt und Nichtwählen ist also keine Lösung.

Sie wissen nicht, wen Sie wählen sollen? Dann ziehen Sie doch den Wahl-O-Mat zu Rate. Oder Sie schauen in die Liste der Parteien und entscheiden sich für eine Nischenpartei. Und wenn Sie sich ganz unsicher sind: mit “Die PARTEI” machen Sie auf keinen Fall etwas falsch…

Also, raffen Sie sich auf. Tum nächsten Wahllokal ist es sicher nicht weit und Sie können den Gang dorthin mit einem Ausflug verbinden.

Also, danke fürs Wählen!

Ihr Severin Tatarczyk

Rezept: Sahnekartoffeln aus Topf und Backofen

Eine Alternative zum klassischen Kartoffelgratin, für ca. 6 Personen:

  • 2kg Kartoffeln, am besten mehliggkochend
  • 400ml Milch
  • 500ml Sahne
  • 4 Esslöffel Butter
  • 1 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 Lorbeerblätter
  • Salz, Pfeffer

Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebel schälen und halbieren, Knoblauchzehen fein hacken.

Kartoffeln, Zwiebel, Knoblauch, Lorbeerblätter, etwas Pfeffer, einen Teelöffel Salz, einen Esslöffel Butter, Milch und Sahne in einen Topf mit großem Durchmesser legen, so dass alles mit Flüssigkeit bedeckt ist (Bild).

Kurz aufkochen und ca. 18 Minuten köcheln lassen. Dabei darauf achten, dass nichts anbrennt.

Derweil den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und eine Auflaufform buttern.

Wenn die Kartoffeln weich sind, in die Auflaufform geben und für ca. 20 Minuten in den Ofen geben, bis sich einige braune Stellen gebildet haben.

Tolle Beilage zu Braten aller Art und richtiges Soulfood in Herbst und Winter!

Tipps:

  • Sie können die Zwiebel und die Lorbeerblätter auch entfernen, bevor Sie die Kartoffeln in den Ofen geben.
  • Sie können es auch noch mit geriebenem Käse überbacken!