Mein Abendessen: Girandole mit Wirsing, Walnüssen und mehr

Eine Variante meiner im Herbst sehr geschätzten Gemelli mit Wirsing:

In einem Topf eine fein geschnittene Zwiebel mit Speckwürfeln in etwas Olivenöl anschwitzen. In Streifen geschnittenen Wirsing dazu, mit 200ml Gemüsefond angießen und etwas einkochen lassen. Derweil die Nudeln kochen. 400ml Sahne in den Topf geben, gut umrühren. Wenn die Nudeln al dente sind, abgießen und in den Top geben, unterheben. 100g Walnüsse, Majoran und Frühlingszwiebeln dazu (siehe Bild), pfeffern und alles nochmal gut verrühren.

Am Tisch muss Parmesan stehen und ein schöner Weißwein oder ein nicht zu kräftiges IPA passen dazu.

Perfektes Essen für den Herbst.

 

Typo: Der Herr Linder von der FDP

Herr Linder von der FDP feiert auf dem Oktoberfest.

Kann am Wochenende ja mal passieren, dass man ein „n“ vergisst.

Quelle: bild.de am 30. September 2018

 

Spam: Strahlend weiße Zähne im Alter?

Klicken Sie in solchen Spam E-Mails niemals Links an, dahinter könnten sich Einfalltore für Malware verbergen!

Liebe Leser

Gesunde und weiße Zähne gehören heute zu einem gepflegten Erscheinungsbild
einfach dazu. Mit dem passenden Tarif der privaten Krankenversicherung
sichern Sie sich attraktive Zahnleistungen wie

• regelmässige Zahnreinigung
• hochwertigen Zahnersatz
• hohe Erstattungen bei Zahnbehandlungen

Welche Leistungen sind Ihnen wichtig? Nutzen Sie unseren Tarifrechner und
vergleichen einfach und unkompliziert!

Gern haben wir Ihnen weitergeholfen und wünschen noch einen schönen Tag

Ihre Etta Arndt
effizienz.space
Patriotischer Weg 100
18057 Rostock

Wenn Sie Ihr Abonnement beenden wollen, klicken Sie bitte hier

Dokumentiert: Trump auf twitter – 30. September 2018

Der 30. September 2018 war ein Sonntag und der 3437. Tag von Trump auf twitter. Er schrieb an diesem Tag 6 Tweets, die zusammen insgesamt 702.527 Likes sowie 160.964 Retweets erhielten. Die tweets finden Sie hier bald.

Rezept: Severins Kürbissuppe

Für einen großen Topf:

  • 2 Hokkaido Kürbisse (ca. 3,5kg)
  • 1l Gemüsefond
  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 100ml Orangensaft
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Stück Ingwer, etwa daumengroß
  • Olivenöl
  • Pfeffer, Salz

Kürbisse gut waschen, halbieren, Kerne und nicht feste Teile sowie Stielansatz entfernen und dann in grob würfeln. Die Schale kann bei Hokkaido Kürbissen dran bleiben.

Kartoffeln schälen, ebenso den Ingwer und letzteren in feine Würfel schneiden. Zwiebel ebenfalls fein würfeln.

In einem Topf Olivenöl nicht zu heiß werden lassen und die Zwiebel darin anschwitzen. Kürbisteile dazu, Fond angießen und aufkochen lassen. Dann den Ingwer und die Kartoffeln zugeben. Alles ca. 30 Minuten köcheln lassen bis Kürbis und Kartoffeln richtig weich sind und dann den Orangensaft dazu geben und alles mit dem Mixstab pürieren – ich mag es ganz gerne, wenn noch einige kleine Stücke erhalten bleiben (siehe Bild).

Ist einem die Suppe zu dick, mit etwas Gemüsebrühe und/oder Orangensaft verlängern.

Dazu schmeckt als Topping:

  • Creme Fraiche
  • Chilischoten
  • Frühlingszwiebeln
  • Speckwürfel
  • Kürbiskerne
  • Olivenöl/Balsamico
  • Croutons

Perfektes Gericht im Herbst und natürlich zu Halloween!

Ps: In der Grundform ist die Suppe auch für vegane Ernährung geeignet, wenn Sie z.B. Creme Fraiche oder andere nicht vegane Toppings weglassen.

10 Tipps, was Sie für Ihr Herz tun können

Am 29. September ist Weltherztag. Und nicht nur zu diesem Anlass sind hier 10 Tipps, was Sie für Ihr Herz tun können:

  1. Genug Bewegen
    Bewegung ist wichtig für Ihr Herz. Das muss nicht unbedingt Leistungssport sein, regelmäßiges Spazierengehen reicht schon aus. Die American Heart Association empfiehlt, täglich mindestens 10.000 Schritte zu gehen. Was sich viel anhört, können Sie mit unseren Tipps leicht erreichen.
  2. Nicht rauchen
    Rauchen gehört zu den schädlichsten Dingen, die Sie Ihrem Herzen antun können – lassen Sie es einfach.
  3. Nur moderat Alkohol trinken
    Die Studienlage, was Alkoholkonsum angeht, ist immer noch unklar, einige Studien weisen zwar darauf hin, dass Rotwein in kleinen Mengen sogar eine positive Wirkung auf Ihr Herz hat. Bei einem sind sich aber alle einig: Zu viel Alkohol schadet nicht nur Ihrem Herzen, sondern vielen anderen Organen, allen voran der Leber. Trinken Sie daher nur moderat oder keinen Alkohol.
  4. Genug schlafen und Stress vermeiden
    Auch ihr Herz braucht – wie der Rest Ihres Körpers – Erholung. Daher ist es wichtig, dass Sie genug Schlaf haben. Auch sollten Sie grundsätzlich Stress vermeiden – der ist Gift für Ihr Herz.
  5. Achten Sie auf Ihr Gewicht
    Übergewicht ist ein weiteres großes Risiko für Ihr Herz. Ernähren und bewegen Sie sich so, dass Ihr Gewicht im normalen Bereich bewegt. Übrigens, viele der Tipps für Ihr Herz hier helfen Ihnen gleichzeitig, Ihr Gewicht zu senken.
  6. Gesund und abwechslungsreich Essen
    Essen Sie möglichst bunt und abwechslungsreich und kochen Sie selbst! Eine ausgewogene Ernährung ist mit die wichtigsten Voraussetzung für ein gesundes Herz! Achten Sie besonders darauf, hochwertige Fette, wie sie z.B. in Olivenöl und Fisch enthalten sind, zu konsumieren. Lebensmittel, die gut fürs Herz sind, finden Sie hier.
  7. Achten Sie auf Ihren Blutdruck und Puls
    Den Puls können Sie ganz einfach messen, indem Sie an Ihrem Handgelenk die Zahl der Herzschläge pro Minute zählen; im Ruhezustand sollten diese unter 80 liegen – ist es regelmäßig mehr, beachten Sie bitte Punkt 10. Empfehlenswert kann es auch sein, einen Fitnesstracker oder eine Smartwatch zu kaufen, die auch den Puls misst. Auch sinnvoll ist es, regelmäßig seinen Blutdruck zu messen!
  8. Obacht bei Entzündungen und Erkältungen
    Passen Sie auf, wenn Sie erkältet sind oder gar eine Grippe oder Corona haben sind – diese können auch Ihr Herz angreifen. Generell sollten Sie vorsichtig sein, wenn Sie Entzündungsherde im Körper haben. Gerade Parodontose kann auch Probleme beim Herz verursachen.
  9. Salz und Zucker vermeiden
    Vermeiden Sie Lebensmittel, die zu viel Salz und Zucker enthalten. Besonders zu viel Salz ist bei den meisten Menschen schlecht für den Blutdruck und damit auch schlecht für Ihr Herz. Vermeiden Sie industriell bearbeitete Lebensmittel, da diese besonders oft zu viel Salz, Zucker und andere schädliche Inhaltsstoffe enthalten.
  10. Lassen Sie sich durchchecken
    Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt und lassen Sie nach seinen Empfehlungen Ihr Herz regelmäßig untersuchen. Mögliche Erkrankungen können Sie frühzeitig festgestellt und behandelt werden.

Dieser Beitrag ist Teil unserer Serie 10 Tipps.

Dokumentiert: Trump auf twitter – 29. September 2018

Der 29. September 2018 war ein Samstag und der 3436. Tag von Donald Trump auf twitter. Er schrieb an diesem Tag 3 Tweets, die zusammen insgesamt 344.575 Likes sowie 82.766 Retweets erhielten. Die tweets finden Sie hier bald.

Kontext basierende Werbung mit Ronaldo…

So muss kontextbasierende Werbung funktionieren.

Christiano Ronaldo, die Vergewaltigung und FIFA 19 Werbung bei bild.de – gesehen am 28. September 2019.

Liste: Methoden der Todesstrafe

Hier finden Sie eine Liste gängiger Todesstrafen und Tötungsmethoden in Kategorien und dort dann in alphabetischer Reihenfolge:

Moderne, staatlich praktizierte Formen der Todesstrafe

Elektrischer Stuhl

Enthaupten

Erdrosseln

Erhängen

Erschießen

Historische Formen der Todesstrafe

Auffressen durch Tiere

Ausdärmen

Ausweiden

Bambusfolter

Blutaar (Wikinger, Germanen)

Blutadler, siehe Blutaar

Brechen des Rückgrats (Mongolen)

Durchbohren

Einflößen von flüssigem Metall

Erfrieren

Erschlagen

Erstechen

Ertränken

Estrapade (besonders in Frankreich)

Genickbruch

Häuten

Herabstürzen

Hüftschnitt (in China, siehe Taillenschnitt)

In den Trog setzen

In die Asche setzen

Katapultieren

Kochen

Kreuzigen

Lebendig begraben

Lebendig sezieren

Lingchi (sukzessives Abtrennen von Körperteilen)

Little Ease (England

Martern am Marterpfahl

Mazzolata

Pfählen

Rädern

Rösten

Säcken

Schinden

Schmäuchen

Steinigen

Strecken

Taillenschnitt (altes China)

Verbluten

Verbrennen

Verdursten

Vergasen

Vergiften

Vierteilen

Wippgalgen (siehe Estrapade)

Zermalmen

Zerquetschen

Zerreißen

Zersägen

Zertrampeln durch Elefanten

Zertrampeln durch Pferde

Fiktive und hypothetische Formen der Todesstrafe

  • Schwarzes Loch (derzeit unmöglich, fiktiv)
  • Weltraum-Vakuum (theoretisch, fiktiv)
  • Zeitreise (derzeit unmöglich, fiktiv)

Sonstige Methoden der Tötung

folgen

Serienmörder: Christman Gniperdoliga

Kompakt

  • Name: Christman Gniperdoliga
  • Zeitraum: um 1570
  • Opfer: 964 (geschätzt), beraubt und dann getötet
  • Region: Mosel
  • Bestraft: 17. Juni 1581 gerädert

Mehr Infos

Christman Gniperdoliga ist auch unter den Namen Groperunge aus Kerpen, Christman Knipperdolling und Christman Genipperteinga bekannt.

Geboren wurde er in Kerpen bei Köln, das Geburtsdatum ist nicht überliefert.

Gniperdoliga soll in einem Bergwerk oder einer Höhle im Fraßberg an den Moselhöhen unweit von Bernkastel-Kues gelebt haben, von wo aus er einen guten Blick auf damalige wichtige Handelsstraßen hatte. Dementsprechend überfiel er bevorzugt Händler, die zwischen Deutschland und Frankreich unterwegs waren. Er bediente sich dabei Komplizen, die er oftmals nach seinen Raubzügen in seiner Höhle vergiftet und dann in einem Schacht entsorgt haben soll.

Mit ihm lebte die Tochter eines Küfers aus Boppard, die er bei einem Überfall als Sklavin erbeutete. Verließ er die Höhle, kettete er sie an. Sie soll ihm während sieben Jahren insgesamt sechs Kinder geboren haben. die er alle direkt nach der Geburt tötete, ausweidete und in Bäumen aufhing. Wenn sie durch den Wind bewegt wurden, soll er gesungen haben:

Tanzt liebe Kindlein tanzt, Gnipperteinga euer Vater macht euch den Tanz.

Dass er seine Kinder tötete, wurde ihm der Überlieferung nach zum Verhängnis: Seine von ihm versklavte Frau schwor ihm, dass sie ihn nicht verrate würde, wenn sie die Stadt besuchen dürfe. Als sie dort spielende Kinder sah, wurde sie von ihren Gefühlen hingerissen und sie klagte ihr Leid einem Stein. Letztlich wurde sie dann überzeugt, dass sie den Eid brechen könne. Sie legte eine Spur mit Bohnen zu seinem Versteck und wog ihn in Sicherheit. Am 31. Mai 1581 wurde er dann in seiner Höhle während er schlief festgenommen.

Er wurde am 17. Juni 1581 gerädert und soll dies um neun Tage überlebt haben.

Bild: Public Domain. Zeitgenössische Darstellung des Räderns (um 1586).