10 Fakten über Allerheiligen

  1. Allerheiligen – Festum Omnium Sanctorum – findet jedes Jahr am 1. November statt.
  2. Es ist ein christlicher Feiertag, an dem aller Heiligen gedacht wird. Auch derer, um deren Heiligkeit nur Gott weiß und die daher keinen eigenen Gedenktag haben.
  3. Der Feiertag wird hauptsächlich von den Katholiken begangen. Es ist ein Principal Feast der anglikanischen Kirche. Die lutherischen Kirchen feiern es als Gedenktag der Heiligen, ebenso weitere protestantische Kirchen. Die orthodoxen Kirchen begehen Allerheiligen am ersten Sonntag nach Pfingsten.
  4. Halloween und Allerheiligen sind miteinander verbunden: Das Wort Halloween kommt von “All Hallows Eve”, also dem Vorabend von Allerheiligen,
  5. Ein Gedenktag für alle Heiligen hat in der Kirche eine lange Tradition: Papst Bonifatius IV. weihte am 13. Mai 609 oder 610 das zuvor allen Göttern Roms geweihte Pantheon der Jungfrau Maria und allen Märtyrern (Sancta Maria ad Martyres) und ordnete für den Freitag nach Ostern einen Feiertag für alle Heiligen an. 835 wurde in der Westkirche dann der 1. November festgelegt.
  6. In den deutschen Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland ist heute gesetzlicher Feiertag -damit haben an diesem Tag mit rund 45 Millionen Menschen mehr als die Hälfte der Deutschen frei. Allerheiligen ist dabei ein sog. stiller Feiertag, Tanzveranstaltungen sind demnach verboten. Die Feiertagsgesetze in den anderen Bundesländern regeln, dass Arbeitnehmer und Schüler Gottesdienste besuchen können.
  7. Außerdem ist es Feiertag in den katholischen Kantonen der Schweiz, in Österreich und in Andorra, Belgien, Frankreich, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Litauen, Monaco, den Philippinen, Polen, Portugal, San Marino, Slowakei, Slowenien, Spanien, Ungarn und natürlich Vatikanstadt. In Schweden und Finnland wird Allerheiligen am Samstag zwischen dem 31. Oktober und dem 6. November begangen. In den Niederlanden wurde Allerheiligen 1960 abgeschafft.
  8. Eng verknüpft mit Allerheiligen ist Allerseelen, das am 2. November begangen wird und an dem auch der Toten gedacht wird. Da Allerseelen allerdings kein gesetzlicher Feiertag ist, ist es Brauch, dass man bereits zu Allerheiligen den Friedhof besucht. Daher gibt es in einigen Städten sog. “Allerheiligenlinien” – dies sind Verstärkungsfahrten der Busse und Bahnen zu den Friedhöfen.
  9. Zum weiteren Brauchtum gehören mancherorts spezielle Allerheiligenmärkte sowie regionale Gebäckspezialitäten wie z.B. den Allerheiligenstriezel, den Tauf- oder Firmpaten an ihre Patenkinder verschenken.
  10. Weltweit gibt es viel weiteres Brauchtum zu Allerheiligen. Zu den bekanntesten gehört der zweite Tag des Fests der Toten in Mexiko.

Kommentar verfassen