10 Fakten über die PDV – Partei der Vernunft

  1. Die PDV (Partei der Vernunft) wurde am 30. Mai 2009 im Hambacher Schloss gegründet, einem der symbolträchtigsten Orte der Demokratie in Deutschland.
  2. Die Partei verfolgt ein sehr libertäres Programm und will die Rolle des Staates auf das Nötigste beschränken. Er soll sich im wesentlichen auf den Schutz des Lebens, der Freiheit und des Eigentums der Bürger beschränken.
  3. Wie einige andere Kleinparteien tritt die PDV für die Abstimmung über eine neue Verfassung nach Art. 146 GG ein.
  4. Die erste Wahlteilnahme erfolgte bei der Kommunalwahl in Niedersachsen, wobei drei Gemeinderatmandate erzielt werden konnten. 2016 trat die Partei aber nicht mehr an.
  5. Bei der Landtagswahl in NRW nahm die PDV 2012 teil und erzielte 0,1% der Stimmen.
  6. An der Bundestagswahl 2013 nahm die PDV in vier Bundesländern teil und erreichte insgesamt rund 24.000 Stimmen, was ebenfalls 0,1% entspricht.
  7. Der Parteigründer Oliver Janich wollte 2014 an der OB Wahl in München antreten, erhielt aber nicht genug Unterstützerstimmen.
  8. 2014 traten 8 der 9 Mitglieder des Bundesvorstands aus der Partei aus der Partei aus und begründeten dies mit internen Intrigen und der unprofessionellen Bewerbung zur Teilnahme an der Europawahl 2014, bei der die PDV erst gar nicht zugelassen wurde.
  9. Der Bundeswahlausschuss hat die Partei zur Teilnahme an der Bundestagswahl 2017 zugelassen.
  10. Mehr über die PDV finden Sie unter parteidervernunft.de.

Eine Antwort auf „10 Fakten über die PDV – Partei der Vernunft“

Kommentar verfassen