Köpfe: Pirmin Beimler

Pirmin Beimler OSB, Taufname Franz (* 27. Dezember 1902 in Albersrieth; † 6. Mai 1982 in Plattling) war Benediktiner im bayerischen Kloster Metten.

1927 legte er das Ordensgelübde ab. Anton von Henle weihte ihn am 29. Juni 1928 zum Priester. Von 1924 bis 1929 studierte er Theologie in München. Von 1929 bis 1931 studierte er Mathematik und Physik in Würzburg. Von 1930 bis 1982 war er im Kloster tätig. Von 1932 bis 1982 betreute er die klostereigene Wetterstation. Von 1932 bis 1939 war er Physiklehrer am St.-Michaels-Gymnasium. Von 1956 bis 1982 leitete er das E-Werk. 1973 wurde er Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande.

Kommentar verfassen