Vorschlag: Flächen bei Solarfarmen besser nutzen – z.B. für Hühner

Solaranlagen, insbesondere Solarfarmen, sind immer wieder in der Kritik da sie einen vergleichsweise hohen Flächenbedarf haben. Immer wieder stelle ich mir die Frage, warum die Flächen nicht weiter genutzt werden. Wer mit mir im Auto schon an einer solchen Solaranlage vorbeigefahren ist, wird den Spruch kennen:

Im übrigen bin ich der Ansicht, dass man die Solaranlagen auch zur Hühnerzucht nutzen sollte.

Warum nicht? In den ohnehin eingezäunten Geländen könnten Hühner frei laufen und hervorragende Bio Eier legen. Unter den Panelen ließen sich zudem ohne Probleme Ställe und andere Versorgungseinrichtungen unterbringen.

Und auch sonst wären viele andere Nutzungsszenarien möglich:

  • Sonstige Kleintierzucht, z.B. Kaninchen, Gänse, vielleicht sogar Schafe.
  • Anbau von Raps und anderen Ölpflanzen, die für Biosprit verwendet werden können. Aberntung über Roboter, die ihren Strom gleich von der Solaranlage bekommen.
  • Anbau von Energiepflanzen, die direkt vor Ort zu Biogas verarbeitet werden. Oder schnell wachsende Gräser, aus denen gemäß der Vision von Henry Ford Ethanol gewonnen werden kann: „Der Treibstoff der Zukunft wird aus Früchten wie denen vom Essigbaum an den Straßen oder aus Äpfeln, Unkraut, Sägemehl kommen – aus fast allem.“
  • Insektenfarmen unter den Panelen – als zukünftige Proteinquelle.
  • Algenzucht. Auch hier würde man davon profitieren, dass der Strom vor Ort produziert wird. Die Algen können vielfältig zur Nahrungs- oder Energiegewinnung genutzt werden.

So würde nicht nur die Fläche solcher Solarparks effizienter genutzt, es wäre auch für die Betreiber lohnender und es ließen sich auch ganz neue integrierte Lösungen finden.

Abschließend ist die obige Liste sicher noch nicht – auf Vorschläge bin ich gespannt und werde diese hier ergänzen.

Interessante Ansätze hat übrigens Markus in seinem auch sonst sehr lesenswerten Artikel zu den Problemen der deutschen Energiewende.

 

Kommentar verfassen