IMAP und POP3 Konten mit erweiterten Kontoeinstellungen bei Outlook einrichten

Das Einrichten von IMAP und POP3 Konten bei neueren Versionen von Outlook wie in Office 365 (Microsoft 365) oder auch Outlook 2016 kann problematisch sein, wenn man direkt beim Einrichten erweiterte Einstellungen vornehmen möchte oder muss. So ist es nicht möglich, einen von der E-Mail Adresse abweichenden Benutzernamen einzugeben.

Es gibt zwei Möglichkeiten, dies zu umgehen:

Zum einen kann man ein POP3 oder IMAP Konto erstellen, bei dem man die Einstellungen alle beim eingeschränkten Einrichtungsassistenten vornehmen kann. Bearbeitet man dieses dann in Outlook, kann man die anderen Einstellungen vornehmen. Dies funktioniert aber eben nur bei Konten, bei denen die E-Mail Adresse nicht vom Benutzernamen abweicht. Zudem können nicht bei allen neueren Versionen von Outlook dann auch alle notwendigen Einstellungen vorgenommen werden. So ist diese Methode eigentlich nichts anderes als ein Workaround.

Zum anderen ist es möglich, das Konto über die Windows Systemsteuerung anzulegen. Dazu ruft man die klassische Systemsteuerung auf und wählt dann “Mail (Outlook 2016)”. Dort dann E-Mail Konten – und siehe da, man kann alle notwendigen Einstellungen vornehmen (siehe auch Bild oben).