10 Fakten zum Monat Juni

  1. Der Juni ist der 6. Monat des Jahres.
  2. Er ist benannt nach der römischen Göttin Juno, die die Gattin von Jupiter, die Beschützer in der Ehe und Roms ist.
  3. Im Regelfall am 21. Juni, in wenigen Jahren auch am 20. oder 22.,  ist der Tag der Sonnenwende, der der längste Tag und die kürzeste Nacht auf der Nordhalbkugel ist.
  4. Ein alter Name deutscher Name für den Monat ist Brachet, Brachemond oder Brachemonat, da in der mittelalterlichen Dreifelderwirtschaft die Bearbeitung der Brachflächen begann. Übrigens gibt es viele Bauernregeln rund um den Juni. Ein anderer Name ist Rosenmonat, da die Rosenblüte im Juni am schönsten ist. Auch Johannismond wird er genannt, da am 24. Juni der oft mit viel Tradition begangene Johannistag gefeiert wird. So werden an diesem Johannisfeuer angezündet.Weiter waren die Bezeichnungen Weidemaent und Auswart gebräuchlich.
  5. Zur Unterscheidung vom Juli wird er – besonders im Geschäftsleben – auch oft Juno genannt.
  6. Kein anderer Monat des gleichen Jahres beginnt mit dem gleichen Wochentag wie der Juni. Dafür beginnt der Februar des Folgejahres immer mit dem gleichen Wochentag wie der Juni.
  7. Die Tierkreiszeichen des Monats Juni sind Zwilling (bis zum 20.) und dann Krebs.
  8. Im Juni ist eine gute Zeit für Fans von Sternschnuppen. So finden die Arietiden noch bis zum 24. Juni statt, die Beta Tauriden und die Juni Botiden.
  9. Besonders bekannt ist der Juni als #NationalPrideMonth, in dem auf Anliegen der LGBTQ+ Bewegung aufmerksam gemacht wird. Außerdem ist er der PTSD Awareness Month. In der katholischen Tradition ist der Juni der Monat des Allerheiligsten Herzens Jesu.
  10. Die Blumen des Monats sind die Heckenkirsche und die Rose, die Steine des Monats sind Mondstein, Perle und Chrysoberyll.

Kommentar verfassen