Dokumentiert: Die Antwort von Rainer Meyer an Antonia Baum

Antonia Baum hat in der Zeit einen Artikel veröffentlicht, in dem Sie Don Alphonso – Rainer Meyer – als Wegbereiter der neuen Rechten bezeichnet. Dieser habe sich auch nicht hinreichend zu ihren Nachfragen geäußert. Meyer veröffentlicht auf twitter selbst seine Antwort an sie, die wir hier im Klartext dokumentieren.

Liebe Frau Baum,

angesichts der Behauptungen von Frau Schick und Frau Strobl können Sie mir doch sicher die fraglichen Angriffe vorlegen, die gesichert
in Zusammenhang mit meiner Arbeit stehen, und nicht aus irgendwelchen anderen Netzkonflikten stammen.

Zu Ihrer Information und NICHT als Antwort: Frau Schick befand sich in der fraglichen Zeit unter anderem im von ihr selbst verursachten Shitstorm-Konfiikt mit Ali Utlu https://twitter.com/sibelschick/status/973665244261289989 und Jutta Ditfurth https://twitter.com/sduwe/status/1026747819879739393, der sie damals (und nicht etwa mir) vorwarf, sie zu gefährden https://twitter.com/sibelschick/status/1024378421110034437.

Sie war, als ich den fraglichen Tweet bei der FAZ erwähnte, in dieser Angelegenheit schon selbst 2 Tage lang mit anderen im heftigen Streit – die Unterstellung, dass es etwas mit mir zu tun hat, kam erst viele Monate später. Frau Strobl hat sich jahrelang mit diversen nichtlinken Gruppen, ÖVP, NEOS und FPÖ gestritten und dazu beigetragen, Identitäre zu outen – und dann hat
sie noch einen bei der Truppe beliebten Offizier beschuldigt.

„Irgendwer behauptet irgendwas im Netz“ ist keine valide Basis, wenn es wie in diesem Fall um strafrechtlich relevante Sachverhalte
geht, und ich nehme an. dass Ihnen das auch bewusst ist. Sie können mir das konkrete Material und die Vorwürfe jederzeit zuschicken, ich schaue sie mir gerne an.

Wenn Sie das nicht haben, weiss ich ehrlich gesagt nicht, was Sie wollen.

Mit besten Grüssen
Rainer Meyer

Kommentar verfassen