Rezept: Eier im Nest

Eier im Nest sind eine meiner liebsten Kindheits- und Jugenderinnerungen an Ostern. Das perfekte Essen zum Osterfest.

Hier eine modernisierte Variante des klassischen Gerichts. Die Zutatenangaben sind für acht Personen – Ostern hat man ja Gäste. Sie können ansonsten die Menge einfach anpassen.

Für acht Personen:

  • 8 Kalbsschnitzel
  • 8 hartgekochte Eier
  • 4 große Scheiben Kochschinken (großer Metzgerschinken; sonst mehr Scheiben)
  • 18 dünne Scheiben Tiroler Speck (notfalls Bacon, dann reichen 9 Scheiben)
  • 2 Schalotten
  • 0,5l Kalbsfond (oder mehr)
  • 0,3l Weißwein
  • 250ml Sahne (oder mehr)
  • Rapsöl
  • Butter
  • Pfeffer

Die Schnitzel flach klopfen – notfalls mit der Pfanne – und leicht pfeffern. Jeweils zwei Scheiben Speck und eine halben Scheibe Schinken darauf legen. Dann ein gekochtes geschältes Ei darauf einrollen und mit Zahnstochern, Küchengarn, Rouladenklammern oder ähnlichem fixieren.

Backofen auf 160° vorheizen und eine hinreichend große Auflaufform buttern (oder zwei, wenn Sie keine große haben).

In einer beschichteten Pfanne etwas Rapsöl mit etwas Butter erhitzen und die Rouladen rundherum anbraten – obacht, sie dürfen nicht zu dunkel werden. In die Auflaufform legen und dann in den Backofen stellen. Übrigens, sie können die Rouladen hintereinander braten, falls die Pfanne zu klein ist – sie sollte nicht zu voll sein, da sonst die Hitze nicht gut weitergegeben wird.

Wenn Sie alle Eier im Nest angebraten haben, die Auflaufform in den Ofen stellen für ca. 25 bis 30 Minuten auf mittlerer Schiene garen lassen. Wenn Sie für Beilagen und die Sauce länger brauchen, reduzieren Sie dann einfach die Temperatur auf 80-100 Grad.

Ach ja, die Sauce: In der Pfanne zwei Scheiben Speck (oder eine Scheibe Bacon) auslassen und mit dem Kalbsfond sowie der Hälfte des Weißweins aufgießen, dann die geschälte halbierte Schalotte zugeben, aufkochen lassen und bei großer Hitze einkochen lassen. Dann die Temperatur reduzieren,  den Rest des Weißweins zugeben, nochmals kurz aufkochen und dann die Sahne hinzugeben – dann nicht mehr kochen lassen.

Die Eier im Nest aus dem Backofen holen, Fixierung (Zahnstocher…)  entfernen und die Rouladen halbieren  – jetzt wissen Sie auch, warum es Eier im Nest heißt. Den Fleischsaft aus der Auflaufform zur Sauce geben und die Rouladenhälften mit der Schnittfläche nach oben in die Sauce legen, nochmals erwärmen. Wenn die Pfanne zu klein ist, können Sie es auch anders herum machen: Sauce in die Auflaufform geben und im Backofen bei ca. 100° noch einige Minuten warm halten.

Tipp: einige Spritzer Zitronensaft machen die Sauce frischer, wenn Sie das mögen.

Als Beilage dazu passen Reis, Spätzle oder Nudeln – am besten Tagliatelle. Als Gemüse empfiehlt sich Blumenkohl, Brokkoli und/oder Möhren.

Guten Appetit!

Kommentar verfassen