Was uns erspart blieb – das Kabinett Wulff

Na gut, er ist der Pattex-Präsident, den man mit staatsanwaltlicher Genehmigung Lügner nennen darf. Doch es hätte schlimmer kommen können – z.B. wenn Christian Wulff Kanzler geworden wäre. Das Kabinett hätte dann vielleicht so ausgesehen:

Bundeskanzler: Christian “Wulli Wulli” Wulff

Chef des Kanzleramts: Olaf “Schnulli” Glaeseker

Auswärtiges: M@nfred “Oberschnulli” Schmidt

Inneres: Egon Geerkens

Justiz: Gernot Lehr

Finanzen: Carsten Maschmeyer

Wirtschaft und Technologie: Ferdinand Piëch

Arbeit und Soziales: Edith Geerkens

Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz: Hape Kerkeling

Verteidigung: jeweiliger Vorsitzender des Schützenverein Großburgwedel 1888 e.V.

Familie, Senioren, Frauen und Jugend: Bettina Wulff

Gesundheit: Veronika Ferres

Verkehr, Bau und Stadtentwicklung: Mike Rockenfeller

Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: Utz Claassen

Bildung und Forschung: Ansgar Heveling

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung: Metin Kaplan

Bundesminister für besondere Aufgaben: Lothar Hagebölling

Bundesminister für ganz besondere Aufgaben: Karl Heinz “Neger Kalle” Schwensen

Kommentar verfassen