Ideensammlung: Was man besonders in Deutschland für die Umwelt tun könnte

Ich äußere mich immer wieder kritisch über die besonders in Deutschland geplanten Maßnahmen zum vermeintlichen Klimaschutz. Unabhängig von der Frage, ob der Klimawandel menschengemacht ist oder nicht, bin ich davon überzeugt, dass hierzulande ein nicht optimaler Ansatz verfolgt, um den Herausforderungen zu begegnen, die sich durch fortlaufende klimatische Änderungen ergeben.

  1. Renaturierung von Mooren
    Moore bieten das Potential, bis zu 35 Millionen Tonnen CO2 Äquivalente zu binden – das ist in einem Jahr ungefähr soviel, wie das GEG in sechs Jahren einspart. Außerdem sind Moore wichtige Faktoren in einem funktionierenden Wasserkreislauf und können helfen, Überschwemmungen und Dürren gleichermaßen vorzubeugen.
  2. Wälder aufforsten – aber richtig
    Wälder spielen eine wichtige Rolle für den Wasserhaushalt, bieten Erholungsraum für Menschen, Lebensraum für Tiere, lassen sich wirtschaftlich nutzen und binden CO2. Aufforstung und Schaffung neuer Waldflächen ist also unter vielen Aspekten sinnvoll. Hier sollen aber Fichtenmonokulturen vermieden und Mischwälder angelegt werden.
  3. Pflanzung von Straßenbäumen: Alleen und weitere Bäume in Siedlungen bieten nicht nur Schatten und verbessern das Landschafts- und Stadtbild, sondern helfen auch bei der CO2-Bindung und der Luftreinigung.
  4. Hecken
    Hecken können Bodenerosion durch Winde und Starkregen verhindern, kühlen in ihrer Umgebung, binden CO2 und bieten Lebensraum für viele Arten. Hier mehr dazu, warum Hecken sinnvoll sind.
  5. Fassaden begrünen
    Begrünte Fassaden kühlen in den Städten ab, bieten Lebensraum für Tiere und speichern CO2. Außerdem können Sie das Raumklima günstig beeinflussen und helfen so, Kosten für Klimatisierung und Heizung zu sparen.
    Hier mehr zu grünen Fassaden.
  6. Wiederherstellen von Überschwemmungsflächen an Flüssen und Bächen
    Renaturierung und Schaffung neuer Auen und anderer Überschwemmungsflächen Verhindert Überschwemmungen, schafft Lebensraum für Arten und kann CO2 speichern.
  7. Regenwassermanagement: Installation von Regenwassersammelsystemen und -speichern, um Regenwasser zu sammeln und für spätere Nutzung wie Gartenbewässerung oder als Grauwasser in Gebäuden zu speichern.
  8. Permeable Beläge: Einsatz von wasserdurchlässigen Materialien in Gehwegen, Parkplätzen und anderen Flächen, um die Versickerung von Regenwasser zu fördern und Oberflächenabfluss zu reduzieren.
  9. Anlegen von Regenwassergärten und Feuchtgebieten: Diese naturnahen Bereiche können große Mengen an Regenwasser aufnehmen und schrittweise an den Untergrund abgeben. In Städten helfen sie zudem, Hitzeinseln zu vermeiden,
  10. Umwandlung von Parkplätzen
    Die für Parkplätze genutzten Flächen sollten für Wohnungsbau oder als Parks umgewidmet werden. Parkplätze können – wo nötig – in Tiefgaragen geschaffen werden.
  11. Sterbende Dörfer aufgeben
    Dörfer und Siedlungen ohne Zukunft sollten aufgegeben werden.
  12. Mobilität der Zukunft
    Zur Mobilität der Zukunft habe ich hier eine eigene Liste mit Vorschlägen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.