Erfahrungsbericht: Wie ich in 4 Tagen 5,7kg abgenommen habe

Hilfe – meine Gewichtsschmerzgrenze wurde erreicht

Corona Zeit, Urlaub mit gutem Essen, ein Wochenende mit ausgedehntem Grillen – die letzten Wochen haben bei meinem Gewicht deutliche Spuren hinterlassen, obwohl ich mir eigentlich vorgenommen habe, abzunehmen.

Allerdings habe ich mir grundsätzlich inzwischen eine feste Grenze gezogen: Wenn ich die 85kg (bei ca. 184cm Größe, ansonsten männlich und 48 Jahre alt) überschreite, ziehe ich die Reissleine.

Als ich am Montag die 85,8kg auf meiner Waage registrierte, entschied ich mich, konsequent abzunehmen. Und am Freitag lag ich bereits bei 80,1kg. Gewogen habe ich mich übrigens mit einer Fitbit Aria 2 jeden Morgen zur gleichen Zeit zu gleichen Bedingungen.

Extra Sport gab es in der Zeit übrigens nicht, doch habe ich drauf geachtet, dass ich möglichst mindestens 10.000 Schritte am Tag schaffe.

Tag 1 – Montag: 85,8kg

Am Montag gibt es konsequenterweise nichts zu essen. Stattdessen wird sehr viel Wasser getrunken sowie schwarzer Kaffee.

Tag 2 – Dienstag: 83,5kg

Zack: 2,3kg weniger. Die Erklärung ist einfach. Der Körper verbraucht die eingelagerten Kohlenhydrate, die dazu auch noch einiges an Wasser binden. Da es mir weiter sehr gut geht, verzichte ich bis zum Abendessen auf jegliche Energieaufnahme und nehme nur Wasser und schwarzen Kaffee zu mir.

Abends dann 400g Hähnchenbrustfilet und ein grüner Salat mit Gurke, Tomate, Frühlingszwiebeln und Essig/Öl Dressing.

Tag 3 – Mittwoch: 83.2kg

Diesmal Frühstück: Skyr mit Heidelbeeren, Himbeeren, Brombeeren und Leinsamen. Dann bis zum Abend nichts. Dafür wird dann geschlemmt: Zwei Koteletts vom Grill sowie drei Würstchen, dazu Salat. Ich esse mich jedenfalls richtig satt. Kohlenhydrate gibt es aber nicht.

Tag 4 – Donnerstag: 82,6kg

Zum Frühstück diesmal Joghurt mit Früchten und Leinsamen. Mittags dann wieder nichts und am Abend Zoodles (Zucchini-Nudeln) mit einer Sauce mit Erbsen, Creme Fraîche und Minze. Danach noch etwas Käse.

Tag 5: Freitag: 80,1kg

Das erste Ziel ist am Freitag schon erreicht, mehr als 5kg abgebaut und beim Wert, den ich vor dem Urlaub hatte.

Natürlich: Fett werde ich in diesen Tagen nur wenig verloren haben. Geschätzt setzen sich diese 5,7kg aus ca. 400g Glykogen, Wasser, Darminhalt und allenfalls 500g Fett zusammen. Würde ich jetzt wieder viele Kohlenhydrate essen, wäre hätte ich nach einem Tag direkt wieder bis zu 2kg mehr auf den Rippen. Aber die 5,7kg mehr habe ich dennoch mit mir herumgeschleppt und bin froh, dass sie jetzt weg sind.

Wie es weitergeht und wo ich in Sachen Gewicht lande, werde ich hier zur gegebenen Zeit berichten.

Update 27. August 2020: Inzwischen bin ich unter 78 kg gelandet. Wie das langfristig geklappt hat, steht hier.

Eine Antwort auf „Erfahrungsbericht: Wie ich in 4 Tagen 5,7kg abgenommen habe“

Kommentar verfassen