Köpfe: Lisa Chandler

Lisa Chandler (* 1969 in Rochford, England) ist eine neuseeländische Malerin und Grafikerin. Sie lebt und arbeitet seit 2016 in Leipzig (Einladung als Artist in Residence) und in Golden Bay, Neuseeland. Bekannt wurde sie für ihre Gemälde des öffentlichen Raums, verödeten Orten als auch der globalen Protestkultur.

Lisa Chandler studierte Grafik an der privaten Kunstschule Whitecliffe College of Arts and Design in Auckland, Neuseeland, wo sie ein MFA erlangte. Sie arbeitet zumeist seriell und konzentriert sich dabei auf ein bestimmtes Thema, welches sie systematisch bearbeitet.
Zwischen 2017 bis 2019 schuf sie zahlreiche Gemälden und Grafiken, die sich dem Thema staatsbürgerlichen Protests widmen. „Monumentale Gemälde und Miniaturen auf Leinwand bestimmen dieses neue, (…) gesellschaftskritische Oeuvre unter Verwendung verschiedenster Materialien und Techniken, Collagen und der erst seit kurzem von ihr angewandten Monotypie beziehungsweise Monoprint“, wie die Kunsthistorikerin Sara Tröster Klemm schreibt.

Ihre erste Soloausstellung hatte sie 2005, ihr erste Museumsausstellung 2019 in der The Suter Art Gallery Te Aratoi o Whakatu im neuseeländischen Nelson. Zeitgleich ist sie mit ihren Werken in Deutschland präsent. In Leipzig nahm sie 2019 an der 26. Leipziger Jahresausstellung teil.

Kommentar verfassen