10 Suchvergleiche die zeigen, dass das Interesse an Greta Thunberg von den Medien überschätzt wird

Hin und wieder schaue ich gerne bei Google Trends vorbei um zu schauen, was die Menschen wirklich bei Google suchen. Und so hat mich der Vergleich an Suchvolumen zwischen Greta Thunberg und Donald Trump interessiert:

Dass der US-Präsident im weltweiten Suchvolumen deutlich vorne liegt, sollte nicht überraschen, wie schlägt sich Greta aber gegen einen Boulevard-Promi?

Doch gegen Kim Kardashian hat sie weltweit keine Chance…

Als nächstes einmal Sebastian Vettel, den man durchaus als Gegenentwurf zu ihr bezeichnen könnte:

Enger wird es bei Angela Merkel, wobei mich hier das niedrige Suchvolumen nach der Kanzlerin überrascht:

OK, aber gegen eine nur in Deutschland beliebte Youtuberin muss Greta doch gewinnen, oder?

Bianca Claßen – aka Bibs Beauty Palace – ist obwohl nur in Deutschland prominent auch weltweit mehr gefragt als Greta. Schauen wir uns das Suchvolumen nur in Deutschland ist, wird das Ergebnis noch eindeutiger:

Gehen wir mal auf einen ehemaligen Star, Stefan Raab:

Hier gewinnt Greta aktuell wegen ihrer UN-Rede, doch blickt man hier nur auf Deutschland, ist er wieder weit vorne:

Gehen wir mal mehr weg vom Mainstream und vergleichen das Suchinteresse mit jemanden aus der Startup-Szene, Frank Thelen:

Er gewinnt in Deutschland klar, sogar weltweit liegt er beim Suchvolumen innerhalb der letzten dreißig Tage vorne:

Ich will in diese Vergleiche jetzt nicht zuviel hineininterpretieren. Ein Indiz dafür, dass Greta Thunberg vornehmlich in einer Blase populär ist und die deutschen Medien zu sehr in dieser Filterblase gefangen sind, ergibt sich aber allemal.

(Alle Vergleiche innerhalb der letzten 90 Tage ab dem 26. September 2019).