Liste: Hilfe für Alkoholiker in Leipzig

Hier erfahren Sie bald, wo Sie Hilfe bei Alkoholismus in und in der Nähe von Leipzig finden.

Telefonische Hilfe

Akute telefonische Hilfe erhalten Sie auch bei der bundesweiten Sucht- und Drogenhotline unter 01806-313031.

Was bedeutet der Hashtag #Leipzig0711?

Der Hashtag #Leipzig0711 steht grundsätzlich für ein Ereignis, das in Leipzig an einem 7. November stattfindet. Manchmal wird auch #le0711, #le711 oder #leipzig711 verwendet.

Im Jahr 2020 trendete es auf twitter, als die Querdenker Demo stattfand.

Was bedeutet der Hashtag #luwi71?

Der Hashtag #luwi71, der z.B. am 2. September 2020 trendet, bezieht sich auf das besetzte Haus in der Ludwigstraße 71 (Ecke Hedwigstraße) in Leipzig.

Dieses wurde am 2. September 2020 von der Polizei geräumt.

Köpfe: Lisa Chandler

Lisa Chandler (* 1969 in Rochford, England) ist eine neuseeländische Malerin und Grafikerin. Sie lebt und arbeitet seit 2016 in Leipzig (Einladung als Artist in Residence) und in Golden Bay, Neuseeland. Bekannt wurde sie für ihre Gemälde des öffentlichen Raums, verödeten Orten als auch der globalen Protestkultur.

Lisa Chandler studierte Grafik an der privaten Kunstschule Whitecliffe College of Arts and Design in Auckland, Neuseeland, wo sie ein MFA erlangte. Sie arbeitet zumeist seriell und konzentriert sich dabei auf ein bestimmtes Thema, welches sie systematisch bearbeitet.
Zwischen 2017 bis 2019 schuf sie zahlreiche Gemälden und Grafiken, die sich dem Thema staatsbürgerlichen Protests widmen. „Monumentale Gemälde und Miniaturen auf Leinwand bestimmen dieses neue, (…) gesellschaftskritische Oeuvre unter Verwendung verschiedenster Materialien und Techniken, Collagen und der erst seit kurzem von ihr angewandten Monotypie beziehungsweise Monoprint“, wie die Kunsthistorikerin Sara Tröster Klemm schreibt.

Ihre erste Soloausstellung hatte sie 2005, ihr erste Museumsausstellung 2019 in der The Suter Art Gallery Te Aratoi o Whakatu im neuseeländischen Nelson. Zeitgleich ist sie mit ihren Werken in Deutschland präsent. In Leipzig nahm sie 2019 an der 26. Leipziger Jahresausstellung teil.

10 deutsche Städte, die man gesehen haben muss – die wichtigsten

Welche Städte in Deutschland sollte man unbedingt besucht haben? Die Entscheidung fällt gar nicht so leicht, aber hier sind 10, die man auf jeden Fall gesehen haben sollte:

  1. Aachen
    Die ehemalige Kaiserstadt ist immer einen Besuch wert. Was man in Aachen gesehen haben sollte, lesen Sie hier. Und wenn Sie in Aachen sind, bietet sich ein Abstecher in die Niederlande oder nach Belgien an.
  2. Berlin
    Klar, eine Liste der deutschen Städte, die man gesehen haben muss, ohne die Hauptstadt wäre unvollständig. Und so steht Berlin natürlich auf unserer Liste. Was man sich hier anschauen sollte, haben wir natürlich aufgeführt.
  3. Bonn
    In der ehemaligen Bundeshauptstadt ist nicht nur das ehemalige Regierungsviertel  mit Museumsmeile sehenswert. Besonders schön ist auch die Innenstadt mit dem Beethovenhaus. Bonn ist übrigens eines unserer Schwerpunktthemen.
  4. Essen
    Stellvertretend für das gesamte Ruhrgebiet führen wir hier Essen auf. Seit dem Verschwinden des Bergbaus hat die gesamte Region einen unheimlichen Wandel durchgemacht und bietet viel Kultur.
  5. Dresden
    Die Stadt wird nicht umsonst Elbflorenz genannt und hat sich nach der Wiedervereinigung so richtig herausgeputzt. Und wenn man schon dort ist, lohnt auch ein Abstecher nach Leipzig.
  6. Düsseldorf
    Die mondäne Kö, die gemütliche Altstadt und viel Kultur. Düsseldorf hat viel zu bieten und passt in keine Schublade.
  7. Hamburg
    Städte, die von der Seefahrt geprägt sind, haben immer ihren ganz eigenen Flair, und so ist es auch in Hamburg. Viele sagen, Hamburg sei die schönste deutsche Stadt. Sehenswertes gibt es jedenfalls genug.
  8. Köln
    Der Kölner Dom ist eines der beliebtesten Ziele in Deutschland. Aber Köln hat mehr zu bieten. Und damit meinen wir nicht nur das Bier und den Karneval.
  9. München
    Wer München nicht kennt, ist nicht in Deutschland gewesen. Die Metropole im Süden hat ihren ganz eigenen Charme. Um alles wichtige zu erleben, braucht man mehr als nur ein Wochenende.
  10. Stuttgart
    Eine Stadt, die viele nicht auf dem Schirm haben, und die viele erst auf den zweiten Blick überzeugt – dann aber umso mehr.

10 Dinge, die man im Leipziger Süden gesehen haben sollte. Vorschläge des Bundestagsabgeordneten Dr. Thomas Feist

  1. Weithin sichtbar ragt das Völkerschlachtdenkmal in Probstheida über die Leipziger Skyline. Das Denkmal wurde 1913 als Symbol für ein Europa in Frieden errichtet, es mahnt zum Gedenken an die Napoleonischen Kriege. Nach 500 Stufen bietet sich ein einmaliger Blick über die Messestadt: Das Bruno-Plache-Stadion mit der ältesten, noch genutzten Holztribüne in Deutschland und über das Leipziger Neuseenland. Hängen bleibt der Blick dabei oft am besonderen Grundriss des…
  2. Leipziger Südfriedhofs. Der ist in Form eines Lindenblattes angelegt und nimmt damit Bezug zum historischen Name urbe libzi vocatur – der „Ort, wo die Linden wachsen“. Auf dem größten Friedhof der Stadt finden sich zahlreiche denkmalgeschützte Gräber, unter anderem von bedeutenden Persönlichkeiten wie Max Klinger, Christian Fürchtegott Gellert und Lene Voigt.
  3. Vorbei am historischen Doppel-M des Alten Leipziger Messegeländes und in Nachbarschaft zur Russischen Gedächtniskirche „St . Alexij“ führt der Weg zur Deutschen Nationalbibliothek. Die DNB ist das Gedächtnis der Buchstadt Leipzig. Ihr Bestand umfasst alle deutschsprachigen Medien und zahlreiche Musikalien seit 1913; insgesamt mehr als 30 Millionen Einheiten.
  4. Der älteste Techno-Club der neuen Bundesländer steht in Leipzig. Zwar gibt in der Distillery längst auch andere Musikrichtung auf die Ohren, noch immer teilen sich aber bekannte DJs und lokale Musiker die Bühne. Die ‘Tille ist das Wahrzeichen der facettenreichen Leipziger Clubkultur.
  5. Am südlichsten Ende Leipzigs ist das UT Connewitz, das älteste Lichtspielhaus Leipzigs und eines der ältesten in Deutschland, zu finden. Dem Engagement des gleichnamigen Vereins ist es zu verdanken, dass weiterhin Filme gezeigt und das Haus für Veranstaltungen genutzt werden kann.
  6. Die Leipziger Notenspur verbindet die bedeutenden Orte der Leipziger Musikgeschichte: Einer davon, das Mendelssohn-Haus, war die letzte Privatwohnung des Komponisten und Sohnes der Stadt Leipzig, Felix Mendelssohn-Bartholdy. Das heutige Museum lässt durch authentische Originale aus dem Leben des Organisten Besucher ins frühe 19. Jahrhundert eintauchen – und im modernen „Effektorium“ sogar selbst zum Komponisten werden.
  7. Die Montagsgebete in der Nikolaikirche waren Ausgangspunkt der Demonstrationszüge, zu denen sich tausende Menschen auf den Leipziger Innenstadtring versammelten. Die Friedliche Revolution und damit die Wiedervereinigung Deutschlands nahmen durch diesen Impuls der mutigen Zivilgesellschaft ihren Anfang.
  8. Sie verbinden Kunst und Kultur mit der Möglichkeit, durch die zahlreichen Geschäfte der Leipziger Innenstadt zu flanieren. Sie sind architektonisch einmalig und stehen symbolisch für die Historie als Handels- und Messemetropole: Die Leipziger Passagen.
  9. In der Freizeit lädt der Clara-Zetkin-Park zum Spazierengehen ein. In seiner Mitte findet sich der Musikpavillon, der die Tradition der bürgerlichen Hausmusik verkörpert. Noch heute ziehen Pavillon und Park an warmen Sommertagen Hunderte Leipziger an, die Seele baumeln zu lassen und die Stadt im Grünen zu genießen.
  10. Auf der Flucht vor den Franzosen fand der Schriftsteller Theodor Körner 1813 Unterschlupf im Gärtnerhaus des Schlosses Großzschocher. Bis heute ist das Körnerhaus ein unikates Zeugnis für eine besondere Episode der Völkerschlacht und zieht jährlich zum Körnerhausfest die Massen an.

Diese Liste mit 10 Dingen, die man in seinem Wahlkreis Leipzig II (Süd) gemacht haben sollte, hat der CDU Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Feist zusammengestellt. Sie finden hier seine Homepage und können ihm auch auf Facebook folgen.

Mehr regionale „10 Dinge in Listen“ finden Sie hier.

10 Fakten zum 19. Oktober

  1. Frieda und Paul haben heute Namenstag.
  2. 1781 kapitulieren die Briten unter General Charles Cornwallis in der Schlacht von Yorktown, dies ist die entscheidende Schlacht im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg. Die Briten werden daraufhin die Unabhängigkeit der Kolonien anerkennen.
  3. Johann Wolfgang von Goethe und Christine Vulpius heiraten im Jahre 1806 in Weimar.
  4. Die DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) wird 1913 in Leipzig gegründet.
  5. Ratsmitglieder der evangelischen Kirche in Deutschland verlesen 1945 das Stuttgarter Schuldbekenntnis, in dem sich die EKD zu ihrer Rolle im Nationalsozialismus bekennt.
  6. Die erste Diskothek Deutschlands – der Scotch Club in Aachen – eröffnet heute im Jahr 1959. Bis zu diesem Abend wurde in deutschen Tanzlokalen nur Live-Musik gespielt, dass die Musik von der Schallplatte  kommt, ist neu. Der Abend verläuft zunächst schleppend, bis Klaus Quirini, der eigentlich als Volontär der Aachener Zeitung über die Eröffnung berichten soll, als „DJ“ einspringt und für Stimmung sorgt. Er wird die nächste Zeit als „DJ Heinrich“ dort auflegen.
  7. Das am 5. September von der RAF entführte ehemalige SS-Mitglied Hanns Martin Schleyer wird 1977 in Mühlhausen (Elsass) tot aufgefunden. Er wurde am 18. Oktober getötet.
  8. Petra Kelly und Gert Bastian, zwei herausragende Politiker der Grünen, werden 1992 in ihrer Wohnung in Bonn tot aufgefunden. Wahrscheinlich haben sie sich am 1. Oktober selbst getötet.
  9. Marsilio Ficino wird 1413 geboren. Dem Florentiner Arzt und Philosoph ist es maßgeblich zu verdanken, dass wir heute in Europa Platon kennen.
  10. Der Autor John le Carré (Der Spion, der aus der Kälte kam) kommt 1931 auf die Welt.

10 Fakten zum 16. Oktober

  1. Es ist Welternährungstag. Von der FAO, der UN-Organisation für Ernährung, wird daran erinnert, dass 1 Milliarde Menschen nicht genug zu Essen haben. An diesen angelehnt ist der Welttag des Brotes, der 2006 von der „International Union of Bakers und Confections UIBC“ eingeführt wurde.
    Besonders in den USA und Kanada wir heute zudem der „Boss Day“ begangen. Angestellte bedanken sich bei ihren Vorgesetzten für den fairen Umgang im letzten Jahr.
    Außerdem ist Gallustag. Der heilige Gallus war ein irischer Mönch, der heute im Jahr 620 oder 640 starb. Er lebte in einer Klause, aus der sich später das Kloster St. Gallen und später auch die Stadt St. Gallen entwickelten. In den Galluskirchen wird heute Kirchweih gefeiert. In Leer in Ostfriesland ist Gallimarkt, im hessischen Grünberg Gallusmarkt und in Kriens bei Luzern ist örtlicher Feiertag.
  2. 1813 beginnt die Völkerschlacht bei Leipzig. Es ist die entscheidende Schlacht der Befreiungskriege zwischen den Franzosen unter Napoleon Bonaparte und den verbündeten Österreichern, Russen, Preußen und Schweden.
  3. 1906 verhaftet Wilhelm Voigt den Köpenicker Bürgermeister Georg Langerhans und „beschlagnahmt“ die Stadtkasse. Er wird als „Hauptmann von Köpenick“ berühmt.
  4. Walt und Roy Oliver Disney gründen 1923 das „Disney Brothers Cartoon Studio“, die spätere Walt Disney Company.
  5. Hans Frank, Wilhelm Frick, Alfred Jodl, Ernst Kaltenbrunner, Wilhelm Keitel, Joachim von Ribbentrop, Alfred Rosenberg, Fritz Sauckel, Arthur Seyß-Inquart und Julius Streicher werden 1946 gehängt. Sie wurden im Nürnberger Prozess verurteilt und bekamen als Henkersmahlzeit Würstchen mit Kartoffelsalat.
  6. 1962 wird US Präsident John F. Kennedy über die Stationierung sowjetischen Mittelstreckenraketen auf Kuba informiert. Sie waren am 14. Oktober entdeckt worden. Dies ist der offizielle Beginn der Kuba-Krise, die die Welt an den Rande eines Atomkriegs bringen wird.
  7. Ludwig Erhard wird 1963 vom Deutschen Bundestag als Nachfolger von Konrad Adenauer zum Bundeskanzler gewählt.
  8. Karol Woityla wird heute 1978 zum Papst gewählt. Er nennt sich Johannes Paul II und ist der erste Papst seit 1532, der kein Italiener ist.
  9. Oscar Wilde wird 1854 geboren.
  10. Günther Grass kommt 1927 auf die Welt.

10 Fakten zum 9. Oktober

  1. Die UN begehen heute den Weltposttag zum Gedenken der Gründung des Weltpostvereins 1874. Uganda feiert heute seine 1962 erreichte Unabhängigkeit von Großbritannien. Und der US-Präsident ehrt heute wie alle Jahre Leif Eriksson, der wohl als erster Amerika Europäer Amerika entdeckt hat (Leif Eriksson Tag).
    Heute haben Sara, Sibylle, Dennis und Günther Namenstag.
  2. Die Supernova SN 1604 wird erstmals am 9. Oktober 1604 von Ilario Altobelli in Verona und von Raffaello Gualterotti in Florenz beobachtet, sie ist der hellste Stern am Himmel. Die thermonokluere Supernova vom Typ Ia ist die bis heute letzte beobachtete Supernova in unserer Milchstraße.
  3. In der englischen Kolonie Connecticut wird 1701 beschlossen, eine „Collegiate School“ zu gründen. Aus dieser entwickelt sich die Yale University.
  4. Die erste öffentliche Ziehung der Lottozahlen in Deutschland findet 1955 in Hamburg statt.
  5. 1967 wird Ernesto „Che“ Guevara am Tag nach seiner Verhaftung in Bolivien von einem bolivianischen Armeeangehörigen ohne Gerichtsverhandlung exekutiert.
  6. Die erste große Montagsdemonstration in der „DDR“ mit über 70.000 Teilnehmern findet 1989 in Leipzig statt. Sie ist ein wichtiger Meilenstein zur Wende, da größere Gegenmaßnahmen des Staates ausbleiben und so die Menschen ermutigt werden, die Proteste fortzuführen.
  7. Im Jahre 2006 übernimmt Google für 1,65 Milliarden Dollar Youtube.
  8. Am gleichen Tag im Jahr 2006 zündet Nordkorea seine erste Atombombe – Beginn eines Dauerkonflikts.
  9. Philippe Suchard, Schweizer Schoki-Produzent, kommt 1797 auf die Welt.
  10. Und noch ein Schweizer Lebensmittelproduzent mit großem Namen hat heute Geburtstag: Julius Maggi wird 1846 geboren.

10 Fakten zum 27. August

  1. Moldawien feiert heute seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion.
    Monika und Gebhard haben heute Namenstag.
  2. 1664 wird „Nieuw Amsterdam“ in „Newe York“ umbenannt.
  3. Der erste mit Wasserstoffgas gefüllte Ballon des Erbauers Jacques Alexandre César Charles steigt 1783 unbemannt vom Pariser Marsfeld auf und wird von Bauern bei der Landung als vermeintliches Teufelsgerät mit Mistgabeln zerstört (siehe Bild).
  4. Am 27. August 1820 erfolgt durch den Tiroler Josef Naus, seinem Gehilfen Maier und dem Bergführer Johann Georg Tauschl die erste belegte Besteigung der Zugspitze.
  5. In Leipzig wird 1824 Johann Christian Woyzeck wegen des Mordes an Johanna Woost öffentlich hingerichtet. Er ist das historische Vorbild für Georg Büchners Drama „Woyzeck„.
  6. Heute um 9:00h im Jahre 1896 beginnt der Krieg zwischen Großbritannien und Sansibar. Er endet 38 Minuten später und gilt damit als der kürzeste Krieg der Welt. Die Briten haben keine Verluste, auf der Seite Sansibars gibt es es 300 Tote und 200 Verletzte.
  7. 1955 erscheint die erste gebundene Ausgabe des Guinness Book of Records.
  8. Die amerikanische Sonde Mariner 2 startet 1962 zur Venus.
  9. Georg Wilhelm Friedrich Hegel wird 1770 geboren.
  10. Lyndon B. Johnson, US-amerikanischer Politiker, Vizepräsident und 36. Präsident der Vereinigten Staaten kommt 1908 auf die Welt.