10 Fakten über die Drosselgasse in Rüdesheim

  1. Die Drosselgasse in Rüdesheim am Rhein ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.
  2. Sie wird jährlich von rund drei Millionen Menschen besucht.
  3. Die Straße ist etwa 144m lang und zwei Meter breit. Rund 37.508 Pflastersteine wurden verbaut.
  4. Die Drosselgasse wurde erstmals im 15. Jahrhundert als Quartier von Rheinschiffern erwähnt.
  5. Das erste Weinhaus – der Drosselhof – eröffnete 1727. Viele weitere sollten folgen und buhlten – u.a. mit Musik – um Gäste.
  6. Viele Lieder und Gedichte behandeln die Drosselgasse.
  7. In der Zeit NS-Zeit war die Drosselgasse ein beliebtes Ziel von Ausflügen der Nazi-Freizeitorganisation Kraft durch Freude (KdF). Am 10. März 1933 wurde angeordnet, dass in den Lokalen „nur eine dem deutschen Empfinden entsprechende Musik aufgeführt wird.
  8. Am 25. November 1944 wurden die meisten Häuser der Drosselgasse bei einem alliierten Bombenangriff zerstört.
  9. In den 1950er Jahren wurde sie wieder aufgebaut.
  10. Die Drosselgasse hat eine eigene Homepage, drosselgasse.de.

Bild: Bernd Börnsen (Medienzigarre)

Eine Antwort auf „10 Fakten über die Drosselgasse in Rüdesheim“

Kommentar verfassen