10 Fakten über die MIETERPARTEI

  1. Die MIETERPARTEI wurde am 26.02.2016 in Berlin gegründet.
  2. Sie trat bislang bei der Berlin Wahl am 18. September 2016 an und erhielt 0,1% der Erststimmen. In Pankow erreichte sie bei der Bezirksvertretungswahl mit 1,5% einen Achtungserfolg.
  3. Die Partei sieht sich als Berliner Partei, will aber bei der Bundestagswahl 2017 antreten, da Mietrecht zu großen Teilen auch Bundesrecht sei.
  4. Sie vertritt die Interessen von Mietern.
  5. Insbesondere fordert sie einen effektiveren Schutz vor Mieterhöhungen.
  6. Die Energiesparverordnung soll abgeschafft werden.
  7. Ebenso soll es die Modernisierungsumlage (§559 BGB) nicht mehr geben.
  8. Gentrifizierung wird abgelehnt.
  9. Ähnlich wie die Magdeburger Gartenpartei tritt sie auch für den Erhalt von Kleingartenanlagen ein.
  10. Mehr Informationen über die MIETERPARTEI finden Sie hier.

#fedidwgugl in der Sixt Version

Sixt gibt dem unsäglichen CDU Hashtag #fedidwgugl (für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben) eine ganz neue Bedeutung:

für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.

Liste: Wahlkreise bei der Bundestagswahl 2017 nach Bevölkerungsdichte sortiert

  1. Wahlkreis 83 (Berlin-Friedrichshain-Kreuzberg – Prenzlauer Berg Ost): 12655,6 Einwohner je km²
  2. Wahlkreis 75 (Berlin-Mitte): 8972 Einwohner je km²
  3. Wahlkreis 82 (Berlin-Neukölln): 7088,6 Einwohner je km²
  4. Wahlkreis 219 (München-Süd): 6379 Einwohner je km²
  5. Wahlkreis 81 (Berlin-Tempelhof-Schöneberg): 6286,8 Einwohner je km²
  6. Wahlkreis 86 (Berlin-Lichtenberg): 5239,7 Einwohner je km²
  7. Wahlkreis 20 (Hamburg-Eimsbüttel): 5096,1 Einwohner je km²
  8. Wahlkreis 80 (Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf): 4860,2 Einwohner je km²
  9. Wahlkreis 218 (München-Ost): 4732,2 Einwohner je km²
  10. Wahlkreis 182 (Frankfurt am Main I): 4289 Einwohner je km²
  11. Wahlkreis 217 (München-Nord): 4193,7 Einwohner je km²
  12. Wahlkreis 85 (Berlin-Marzahn-Hellersdorf): 4143,3 Einwohner je km²
  13. Wahlkreis 220 (München-West/Mitte): 4080,6 Einwohner je km²
  14. “Liste: Wahlkreise bei der Bundestagswahl 2017 nach Bevölkerungsdichte sortiert” weiterlesen

10 Fakten über die “du. Die Urbane. Eine HipHop Partei”

  1. Die “du. Die Urbane. Eine HipHop Partei” hat sich am 1. Mai 2017 gegründet.
  2. Derzeit hat die Partei rund 100 Mitglieder. Darunter sind Musiker, Tänzer, DJs und Freunde der Hip-Hop-Kultur, die sich in der Tradition einer „urbanen, globalen und emanzipatorischen Bewegung sehen“.
  3. Die du. ist bislang bei keiner Wahl angetreten, strebt aber die Teilnahme an der Bundestagswahl 2017 an und wurde vom Bundeswahlausschuss zugelassen.
  4. Die Partei sieht in HipHop Werte  Repräsentanz, Identifikation, Teilhabe, individuelle Selbstentfaltung, kreativer Wettstreit und machtkritische Perspektive, die sie in die Politik transferieren will.
  5. Die du. bezieht sich in erster Linie, aber nicht ausschließlich, auf Menschen aus urbanen Lebensräumen, sieht den Begriff “urban” aber auch als Metapher für die Herausforderungen einer zusammenwachsenden Gesellschaft über Städte, Regionen und Nationen hinaus.
  6. Die Partei bekennt sich zur Verantwortung, die sich aus der deutschen und der deutsch-deutschen Vergangenheit ergibt und bezieht sich dabei auf die Verbrechen während der Kolonialisierung, des Nationalsozialismus und der SED-Regierung in der DDR.
  7. Es gibt ein fundiertes umfangreiches Parteiprogramm, das mit zahlreichen Zitaten aus HipHop Songs angereichert ist.
  8. In der Drogenpolitik tritt die Partei für die Liberalisierung von Cannabis ein.
  9. In Hinblick auf Europa steht sie für ein “soziales, solidarisch verbundenes Europa im globalen Kontext einer friedvollen und harmonischen Gesellschaft unabhängig von Kulturen oder Nationen”.
  10. Mehr Informationen gibt es unter die-urbane.de.

Unsere Einschätzung und Erfolgsaussichten

Anders als man erwarten könnte, handelt es sich hier um keine Spaßpartei – es werden fundierte Inhalte geboten. Es lohnt sich, das Parteiprogramm zu lesen.