Das Hamburg Problem bei den EXCEL Kartendiagrammen

Vielleicht kennt nicht jeder die Funktion – aber bei EXCEL hat man die wunderbare Möglichkeit, aus Daten mit Geo-Bezug auch Kartendiagramme zu erstellen.

Diese Karte zeigt z.B, wieviele KfZ es in den Bundesländern je 1.000 Einwohner gibt (Stand 2015).

Sie basiert auf folgender Tabelle:

Baden-Württemberg 705
Bayern 745,5
Berlin 394,2
Brandenburg 674
Bremen 487,4
Hansestadt Hamburg 492,2
Hessen 684,6
Mecklenburg-Vorpommern 629,6
Niedersachsen 691,8
Nordrhein-Westfalen 634,3
Rheinland-Pfalz 727,2
Saarland 732,5
Sachsen 619,1
Sachsen-Anhalt 638,4
Schleswig-Holstein 672,7
Thüringen 659,1

Einfach die gewünschten Daten markieren, dann auf den Reiter EINFÜGEN gehen und bei den Diagrammen KARTEN wählen.

EXCEL erkennt dann, dass es hier um Bundesländer geht und erstellt eine entsprechende Karte.

Anfangs war ich allerdings recht verzweifelt – fehlte doch immer der Wert für Hamburg… Nach einigem Nachdenken dann die Lösung: Hamburg wird nur als Bundesland erkannt, wenn man statt nur Hamburg “Hansestadt Hamburg” schreibt.

Gilt für EXCEL in Office 2017, Stand 26.06.2017.

Liste: Bundestagswahlkreise 2017 sortiert nach Wanderungsaldo

  1. Wahlkreis 203 (Trier): 37,7 Wanderungsaldo je 1.000 Einwohner
  2. Wahlkreis 153 (Leipzig II): 27,4 Wanderungsaldo je 1.000 Einwohner
  3. Wahlkreis 152 (Leipzig I): 27,4 Wanderungsaldo je 1.000 Einwohner
  4. Wahlkreis 38 (Osnabrück-Land): 27 Wanderungsaldo je 1.000 Einwohner
  5. Wahlkreis 12 (Schwerin – Ludwigslust-Parchim I – Nordwestmecklenburg I): 26,8 Wanderungsaldo je 1.000 Einwohner
  6. Wahlkreis 35 (Rotenburg I – Heidekreis): 26,1 Wanderungsaldo je 1.000 Einwohner
  7. Wahlkreis 146 (Soest): 25,1 Wanderungsaldo je 1.000 Einwohner
  8. Wahlkreis 271 (Karlsruhe-Stadt): 25 Wanderungsaldo je 1.000 Einwohner
  9. Wahlkreis 162 (Chemnitz): 24,7 Wanderungsaldo je 1.000 Einwohner
  10. “Liste: Bundestagswahlkreise 2017 sortiert nach Wanderungsaldo” weiterlesen

10 Fakten über die JED – Jugend- und Entwicklungspartei Deutschlands

  1. Die JED Jugend und Entwicklungspartei Deuschlands wurde am 17. Februar 2017 von Schülern des Emsland Gymnasium in Rheine gegründet.
  2. Die Partei trat erstmals bei der Landtagswahl 2017 in NRW an und erhielt 0,08% der Zweitstimmen. Für die Bundestagswahl 2017 wurde sie zugelassen, tritt aber nicht an.
  3. Ein Schwerpunkt der JED ist die Bildungspolitik. Hier tritt sie für eine Rückkehr zum G9 Gymnasium sowie generell mehr Bildunsausgaben ein.
  4. Das bisherige Rentensystem habe ausgedient. Vielmehr solle es eine direkt vom Staat auszuzahlende Grundsicherung im Alter iHv 1.500 Euro geben.
  5. Cannabis soll legalisiert werden.
  6. Forschung an der Gentechnik soll erlaubt sein, jedoch noch keine Anwendung in der Praxis.
  7. Die JED spricht sich für einen europafreundlichen Kurs aus, fordert aber auch eine demokratische Reform der EU.
  8. Sie stellt sich gegen eine Einflussnahme des Staates im Internet, wie sie z.B. durch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz erfolgen soll.
  9. Die JED sieht den Klimawandel als großes Problem und setzt sich für die Förderung alternativer Energien ein.
  10. Mehr Informationen gibt es unter www.jed-bund.de.