10 Fakten über die MG (Magdeburger Gartenpartei)

  1. Die Magdeburger Gartenpartei wurde im Sommer 2013 gegründet.
  2. Anlass für die Gründung waren Pläne der Stadt Magdeburg, eine Kleingartenanlage zur Bebauung freizugeben.
  3. Derzeit hat die Partei rund 340 Mitglieder, Vorsitzender ist Roland Zander.
  4. Bei der Kommunalwahl 2014 erzielte die MG in Magdeburg 1,9% der Stimmen und damit einen Sitz im Stadtrat.
  5. Bei der Landtagswahl 2016 in Sachsen-Anhalt kam die Partei auf 0,4% der Stimmen.
  6. An Bundestagswahlen nahm die MG bislang noch nicht teil, die Teilnahme an der Bundestagswahl 2017 ist geplant.
  7. Zu den Zielen der MG gehört insbesondere, dass Parkanlagen wie Grünflächen und Gärten wegen ihrer sozialen Funktionen rechtsverbindlich unter Schutz gestellt werden sollen.
  8. Die MG möchte in keine der bekannten politischen Strömungen eingeordnet werden und distanziert sich ausdrücklich von diesen; sie sieht sich selbst als Partei, die wirtschaftliche, soziale und ökologische Komponenten sinnvoll verbindet.
  9. In der Außenpolitik tritt die MG für ein friedliches Miteinander und Beendigung von Kriegen ein. Damit sollen auch Fluchtursachen bekämpft werden.
  10. Mehr Informationen finden Sie unter magdeburger-gartenpartei.de.

Unser Eindruck und Erfolgsaussichten

Die MG hat sich von ihren Anfängen als kommunale Ein-Themen-Partei erfolgreich weiterentwickelt und hat differenzierte Positionen erarbeitet.

Die Zulassung zur Bundestagswahl 2017 ist wahrscheinlich, vermutlich aber nur über eine Landesliste in Sachsen-Anhalt und Direktkandidaten.

Bild: (c) Magdeburger Gartenpartei

2 Antworten auf „10 Fakten über die MG (Magdeburger Gartenpartei)“

Kommentar verfassen