Die Milchstraße – was man 1860 über sie schrieb

Dies ist der Eintrag aus Pierers Universal Lexikon von 1860 zur Milchstraße:

Milchstraße (Via lactea, Circulus lacteus, gr. Galaxias), (Astr.), der am Sternenhimmel in sternhellen Nächten sich darstellende Lichtstreifen, welcher fast nach Art eines größten Kreises, zu jeder Zeit des Jahrs mit einer Hälfte über dem Horizonte sichtbar, in ununterbrochenem Zusammenhange, jedoch in einer zwischen 4° u. 16 wechselnden Breite, einfach od. zwischen Antinous u. Schlangenträger getheilt, über das ganze scheinbare Himmelsgewölbe sich hinzieht. Dieser Lichtgürtel ist schon in den ältesten Zeiten nicht unbeachtet geblieben. Die M. soll so entstanden sein: da kein von einer Sterblichen geborner Sohn des Zeus himmlische Ehre erlangen konnte, wenn er nicht die Milch der Here getrunken hatte, so legte Mercur od. Minerva das Kind Hercules an die Brust der Here u. ließ ihn trinken, da aber diese das unechte Kind erkannt hatte, schleuderte sie dasselbe von sich, u. aus der der Brust entfließenden Milch entstand die M. Nach andern Deutungen ist die M. der Weg zu dem Palaste Jupiters; noch Andere leiten sie von dem Brande her, den Phaethon bei seiner Sonnenfahrt anrichtete. Doch schrieb schon Demokrit das Licht der M. dem vereinten Scheine einer großen Menge Fixsterne zu, die nur zu klein wären, um einzeln vom Auge unterschieden zu werden; auch Manilius gedenkt dieser Erklärung, die nach Entdeckung der Fernröhre zur Gewißheit wurde; denn obgleich in gewöhnlichen Fernröhren noch zwischen, mit Bestimmtheit unterschiedenen Fixsternen von weniger als 6. Größe ein blasser Lichtschimmer bleibt, so löst sich doch auch dieser in den vervollkommneten Teleskopen in unzählige Sterne u. Sternhaufen auf. Herschel machte mit seinem Riesenteleskope diese Entdeckung. Die Zahl der durch große Teleskope in der M. unterschiedenen Sterne schlägt Herschel auf 20 Mill. an; spätere Beobachter aber schätzen sie auf 75 Mill. Unverkennbar ist in der Zusammenstellung der die M. bildenden Myriaden von Sternen eine gewisse Anordnung. Die neuern Astronomen haben überwiegende Gründe für folgende Bestimmungen hierüber: Die M. ist eine ungefähr linsenförmige Schicht von Fixsternen, von der sich theilweise Nebenschichten unter geringen Neigungswinkeln abzweigen, u. in der die Fixsterne theils einzeln, theils zu Sternenhaufen gruppirt vertheilt sind. Unser Sonnensystem befindet sich ungefähr in der Mitte dieser Schicht, etwas genähert der einen großen Seitenfläche, daher erblicken wir in der Richtung nach der scharfen Kante dieser Linse ringsum unzählige Sterne dicht nebeneinander bis zu großen Entfernungen, während wir in der Richtung nach den großen Seitenflächen nur wenigen zerstreuten Sternen begegnen. Könnten wir die M. aus einer großen Entfernung, z.B. aus der hundertfachen ihres größten Durchmessers, beobachten, so würde sie uns nur als ein Nebelfleck von etwa (Grad erscheinen, solcher Nebenflecke gibt es aber in allen Gegenden des Sternenhimmels in der That viele, welche zum Theil von Herschels Teleskop in dichte Sternenhaufen aufgelöst worden sind, u. so ist es sehr wahrscheinlich, daß diese Nebelflecke entfernte M-n ähnlich der unsrigen sind. Ob die zu unsrer M. gehörigen Fixsterne um einen gemeinsamen, sei es leeren, sei es mit Masse erfüllten Schwerpunkt sich bewegen, ob es eine Centralsonne gibt od. nicht, ist noch nicht erwiesen; vgl. Fixsterne; 2) eine der sieben Nebenlinien in der Chiromantie, s.d. I. B) l).

Bild: Die Entstehung der Milchstraße; Jacopo Tintoretto, um 1575

10 Fakten über EHEC

  1. EHEC steht für „Enterohämorrhagische Escherichia coli“ und ist eine bestimmte Form des E Coli Bakteriums.
  2. Der Erreger kann zu Übelkeit, Erbrechen und starken Durchfällen führen, die auch blutig sein können.
  3. Eine extreme Form der Erkrankung ist HUS, das Hämolytisch urämische Syndrom, auch Gasser Syndrom genannt. Dabei kommt es insbesondere zu Nierenversagen. Auch bleibende Schäden und ein tödlicher Verlauf der Erkrankung sind möglich.
  4. Man kann auch mit EHEC infiziert sein, ohne entsprechende Symptome auszubilden. Dennoch kann man die Krankheit dann übertragen.
  5. Der Erreger kommt natürlich im Kot von vielen Tieren vor, insbesondere Rindern und anderen Wiederkäuern. Daher sollte man sich nach dem Besuch auf dem Bauernhof oder im Streichelzoo die Hände gut waschen.
  6. EHEC kann bei der Schlachtung von Rindern das Fleisch infizieren und insbesondere durch nicht hinreichend gegartes Hackfleisch zu Infektionen führen. In den USA heißt die Krankheit daher auch „Big Mac Attack“.
  7. Auch Gemüse, das mit Tierkot (Gülle) gedüngt oder z.B. mit Klärschlämmen gewässert wurde, kann infiziert sein.
  8. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist möglich. Händewaschen schützt!
  9. 2009 wurden 836 HUS Fälle gemeldet, in letzten großem Infektionswelle in Deutschland im Jahr 2011 waren es über 1.500 (Stand Juni 2011).
  10. Auslöser der damaligen EHEC Infektionswelle waren Sprossen. Es wird daher geraten, gekaufte Sprossen gut zu waschen oder sogar durchzugaren und beim Selberziehen von Sprossen peinlichst auf Hygiene zu achten!

Köpfe: Franklin M. Short

Franklin M. Short war ein weißer Mann (71), der am 3. August 2015 in Powhatan (VA) von der Polizei erschossen wurde.

Köpfe: Franklin Short

Franklin Short war ein weißer Mann (71), der am 3. August 2015 in Powhatan County (VA) von der Polizei erschossen wurde. Er selbst war mit einer Schusswaffe bewaffnet.

Köpfe: Antonio Clements

Antonio Clements war ein schwarzer Mann (49), der am 3. August 2015 in Oakland (CA) von der Polizei erschossen wurde.

Köpfe: Shawn Ruble

Shawn Ruble war ein weißer Mann (35), der am 3. August 2015 in Muncie (IN) von der Polizei erschossen wurde. Er selbst war mit einer Schusswaffe bewaffnet. Shawn Ruble galt als psychisch verwirrt.

Köpfe: Shawn Michael Ruble

Shawn Michael Ruble war ein weißer Mann (35), der am 3. August 2015 in Muncie (IN) von der Polizei erschossen wurde. Er selbst war mit einer Schusswaffe bewaffnet.

Köpfe: Joshua Malave

Joshua Malave war ein weißer Mann (18), der am 3. August 2015 in Campbelltown (PA) von der Polizei erschossen wurde. Er selbst war mit einer Schusswaffe bewaffnet. Er war auf der Flucht.

Dokumentiert: Trump auf twitter – 03. August 2015

Der 03. August 2015 war ein Montag und der 2283. Tag von Trump auf twitter. Er schrieb an diesem Tag 41 Tweets, die zusammen insgesamt 34.012 Likes sowie 18.337 Retweets erhielten. Die tweets finden Sie hier bald.