Deppenzepter

Deppenzepter ist eine abwertende Bezeichnung für den Selfie-Stab, die wohl im heise Forum geboren wurde. Ich konnte es mir dann nicht verkneifen, die Domain deppenzepter.de zu registrieren… und deswegen sind Sie wahrscheinlich hier auf dieser Seite gelandet.

Richtig populär wurde die Bezeichnung Deppenzepter durch einen Kommentar von Sascha Steinhoff auf heise.de (sic!), in dem er vorschlägt, man solle Selfiesticks als Deppenzepter bezeichnen, um deren Benutzer der Lächerlichkeit preiszugeben. So könne man deren Verbreitung vielleicht stoppen. Mit dem Arschgeweih hätte das ja auch funktioniert…

Sollten Sie, aus welchen Gründen auch immer, einen Selfiestab Deppenzepter benötigen, bestellen Sie ihn über diesen Amazon Link. Dann bekomme ich wenigstens Provision.

Zwischenzeitlich habe ich übrigens weiter nach den Ursprüngen des Begriffs gesucht und bin fündig geworden. Verschiedentlich wurde er schon vor einigen Jahren im Sinne einer “Auszeichnung” für dumme, ungeschickte Menschen verwendet – oder solche, einfach Pech haben. “Das Deppenzepter geht an…” auch im Sinne von “Der hat die Arschkarte gezogen.”

Ob der Begriff sich dauerhaft durchsetzen wird, bleibt abzuwarten.

Übrigens, in Österreich wäre die Schreibweise Deppenszepter vorzuziehen.

Schneekugel mit Bonner Münster

Sie gehören nach wie vor zu den schönsten Andenken – Schneekugeln. Und so ist es kein Wunder, dass es auch eine “Bonn-Schneekugel” gibt, die das Bonner Münster zeigt.

Bestellt werden kann diese unter anderem bei Amazon.

10 Fragen an die Bonner OB Kandidaten

Die OB Wahl in Bonn

Am 13. September wird in Bonn ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Sechs Kandidaten sind aufgestellt, die siebte Bewerberin, Susanne Kutzner (pro NRW) wurde wegen eines Formfehlers nicht zur Wahl zugelassen, hat aber Beschwerde dagegen eingelegt.

10 spontane Fragen an die Kandidaten

Ich habe heute jedem Kandidaten (und Frau Kutzner) zehn Fragen zugesandt, die mir ziemlich spontan eingefallen sind.

1. Was qualifiziert Sie als Oberbürgermeister?
2. Was muss sich in Bonn Ihrer Meinung nach am dringendsten ändern?
3. Was werden Sie gegen die Lärmmotzkis tun?
4. Welches ist Ihr liebster Ort in Bonn?
5. Welche Akzente werden Sie in der Schulpolitik setzen?
6. Werden Sie enger mit dem Rhein-Sieg Kreis kooperieren?
7. Wie stehen Sie zur möglichen Schließung des Melbbads?
8. Was kochen Sie am liebsten und verraten Sie uns das Rezept?
9. Wären Sie für die Einführung einer City Maut?
10. Was wollten Sie den Bonner Wählern schon immer sagen?

Die Antworten auf die Mails werde ich hier veröffentlichen und einige Worte zu den antwortenden Kandidaten schreiben.

Und die Antworten

Geantwortet haben bislang

  • Als erstes hat der Kandidat der Bonner SPD seine Antworten eingereicht.
  • Es folgt Matthias Paqué, der vom Konvent zur Reformation Deutschlands unterstützt wird.
  • Auch Ashok-Alexander Sridharan hat die 10 Fragen beantwortet.
  • Besonders lesenswert sind die Antworten von Caroline Tepass (Die PARTEI).
  • Als der dritter der Favoriten antwortet Tom Schmidt (Grüne).

Noch keine Reaktion

  • Haluk Yildiz (BIG-Partei)
  • Susanne Kutzner (pro NRW) – ist bislang nicht zur Wahl zugelassen