Windows Phone 7, Achim Berg und die Vorteile geschlossener Systeme

Im Handelsblatt ist ein interessantes Interview mit Achim Berg, der bei Microsoft für die Smartphone Strategie verantwortlich ist.

Interessant ist seine Ansicht, dass auf die Android-Plattform zunehmend Probleme zukämen, da ein offenes System wild wachse und damit zu Inkompatibilitäten führe. Ganz unrecht hat er damit sicher nicht: schon jetzt gibt es verschiedene Benutzeroberflächen für Android (z.B. HTC Sense) und auch nicht jedes Smartphone lässt sich auf die aktuellen Versionen updaten. Und Android 2.x für Tablets scheint sogar nach Ansicht von Google eine Sackgasse zu sein.

Jetzt wird mit Windows Phone 7 also das erfolgreich geschlossene System von Apple kopiert. Man darf gespannt sein, wie schnell sich Smartphones mit dem OS aus Redmond verbreiten und wieviele Apps dafür kommen – mit diesen wird vieles stehen und fallen.

Interessant ist die Frage, wie restriktiv Microsoft bei den Inhalten sein wird. Apple ist ja wegen “App-Zensur” schon öfter kritisiert werden. Der missionarische Eifer eines Steve Jobs scheint Steve Ballmer aber eher fernzuliegen. Und das könnte sich für Microsoft positiv auswirken.

Kommentar verfassen