Ein paar schnelle Anmerkungen zur Zukunft von Übersetzungen und die Zukunft des Berufs des Übersetzers

“Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt,” sprach Ludwig Wittgenstein. Übersetzer überqueren Sprachgrenzen, um Schätze für uns zu bergen. Das ist umso schwieriger, je spezifischer das Thema ist. Ihre Arbeit ist noch heute unschätzbar. Und skandalös unterbezahlt.

Dies twitterte Thomas Knorra, worauf ich etwas provovaktiv antwortete, dass der Beruf des Übersetzers ja schon bald durch Künstliche Intelligenz überflüssig werde.

Erwartungsgemäß erntete ich hier einiges an Gegenwind. Zunächst einmal

Deshalb gibt es auch keine Klavierspieler mehr, da vor über 100 Jahren die Pianola–Rolle erfunden wurde.

Nun ja, natürlich gibt es noch Pianisten. Aber anders als früher z.B. nicht mehr in jedem Kino oder in fast jeder Bar. Der Deutsche Musikerverband erkannte das Problem übrigens schon früh und forderte in den 1920er Jahren, dass das Publikum den Tonfilm ablehnen und stattdessen auf Orchester in jedem Kino bestehen solle. Wie es heute in den Cineplex Sälen aussieht, wissen wir ja. Die Disruption hat hier, wie in vielen anderen Branchen, gnadenlos zugeschlagen. Auf Wikipedia heißt es zum Beruf des Pianisten übrigens im Jahr 2019, dass sich “die Berufsaussichten in den letzten Jahren zusehends verschlechtert haben”. Ausnahmen gelten allenfalls für die “überschaubare, absolute Spitzengruppe der Solisten”.

Ähnlich wird es auch bei den Übersetzern – und auch in gewissem Maße bei den Dolmetschern* – sein. Denn der zweite gewichtige Vorwurf, dass die Qualität künstlicher Übersetzung einfach zu schlecht sei, kann man so pauschal nicht mehr stehen lassen:

Als schnellen einfachen Test habe ich hier die Präambel der Charta der Menschenrechte übersetzen lassen – durchaus brauchbar, auch mit Mitteln, auf die jeder Mensch mit einem Browser Zugriff hat. Und gerade diese Übersetzungen zeigen auch, welche Bandbreite es schon jetzt bei künstlichen Übersetzungen gibt und wie sehr sich einzelne Dienste in den letzten Jahren verbessert haben. Und eine Microsoft KI kann bereits Nachrichtentexte vom Chinesischen ins Englische Übersetzen – auf dem Stand eines Zweisprachlers (AI Translates News Just as Well as a Human Would).

Durch Künstliche Neuronale Netze, steigende Rechenleistungen und weitere Entwicklungen im Bereich der AI wird sich die Qualität der Ergebnisse der von Software gelieferten Übersetzungen stetig verbessern.

Zugegeben, bis eine KI tatsächlich Transkreationen oder gar die Übersetzung von Literatur, insbesondere Lyrik, auf einem menschlichen Level beherrscht, wird noch Zeit vergehen. Aber für Nachrichten, juristische Texte, Anleitungen oder technische Dokumente sind bestehende Lösungen schon sehr gut geeignet, die Ergebnisse bedürfen allenfalls noch der Kontrolle.

Die Geschichte zeigt, dass es grundsätzlich gefährlich ist, die Augen vor umwälzendenden Veränderungen zu verschließen. Und so sollten auch Dolmetscher und Übersetzer* genau hinschauen, wie Computer und künstliche Intelligenz ihren Beruf verändern und welche Gefahren aber auch Chancen sich dadurch ergeben.

* Da viele die Begriffe falsch verwenden: Der Dolmetscher übersetzt das gesprochene, der Übersetzer das geschriebene Wort.

Bild: Christo Drumkopf, CC 2.0 Lizenz

Vier Übersetzungen der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (Resolution 217 A (III) vom 10.12.1948)

Ich habe hier die Präambel und Artikel 1 der “Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte” (Resolution 217 A (III) vom 10.12.1948) einmal im Original und dann in vier Übersetzungsvarianten. Hintergrund ist es, den Stand der Qualität automatisierter Übersetzungen zu protokollieren.

Original:

Whereas recognition of the inherent dignity and of the equal and inalienable rights of all members of the human family is the foundation of freedom, justice and peace in the world,

Whereas disregard and contempt for human rights have resulted in barbarous acts which have outraged the conscience of mankind, and the advent of a world in which human beings shall enjoy freedom of speech and belief and freedom from fear and want has been proclaimed as the highest aspiration of the common people,

Whereas it is essential, if man is not to be compelled to have recourse, as a last resort, to rebellion against tyranny and oppression, that human rights should be protected by the rule of law,

Whereas it is essential to promote the development of friendly relations between nations,

Whereas the peoples of the United Nations have in the Charter reaffirmed their faith in fundamental human rights, in the dignity and worth of the human person and in the equal rights of men and women and have determined to promote social progress and better standards of life in larger freedom,

Whereas Member States have pledged themselves to achieve, in co-operation with the United Nations, the promotion of universal respect for and observance of human rights and fundamental freedoms,

Whereas a common understanding of these rights and freedoms is of the greatest importance for the full realization of this pledge,

Now, Therefore THE GENERAL ASSEMBLY proclaims THIS UNIVERSAL DECLARATION OF HUMAN RIGHTS as a common standard of achievement for all peoples and all nations, to the end that every individual and every organ of society, keeping this Declaration constantly in mind, shall strive by teaching and education to promote respect for these rights and freedoms and by progressive measures, national and international, to secure their universal and effective recognition and observance, both among the peoples of Member States themselves and among the peoples of territories under their jurisdiction.

Article 1.
All human beings are born free and equal in dignity and rights. They are endowed with reason and conscience and should act towards one another in a spirit of brotherhood.

Übersetzung 1:

In der Erwägung, dass die Anerkennung der inhärenten Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der menschlichen Familie die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt ist –

in der Erwägung, dass Die Missachtung und Missachtung der Menschenrechte zu barbarischen Handlungen geführt haben, die das Gewissen der Menschheit empört haben, und dass das Aufkommen einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit genießen und die Freiheit von Angst und Willen, als das höchste Streben des einfachen Volkes,

Wenn der Mensch nicht gezwungen werden soll, als letztes Mittel auf Rebellion gegen Tyrannei und Unterdrückung zurückzugreifen, ist es unerlässlich, daß die Menschenrechte durch die Rechtsstaatlichkeit geschützt werden ,

in der Erwägung, dass die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen unbedingt gefördert werden muss –

in der Erwägung, dass die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die grundlegenden Menschenrechte, an die Würde und den Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Männern und Frauen bekräftigt haben und entschlossen sind, den sozialen Fortschritt und bessere Standards für die Leben in größerer Freiheit,

in der Erwägung, dass sich die Mitgliedstaaten verpflichtet haben, in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen die förderung der allgemeinen Achtung und Achtung der Menschenrechte und Grundfreiheiten zu erreichen –

in der Erwägung, dass ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten für die volle Verwirklichung dieses Versprechens von größter Bedeutung ist –

Nun, DIE ALLGEMEINE VERSAMMLUNG verkündet DIESE UNIVERSELLE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE als gemeinsamen Maßstab der Errungenschaft für alle Völker und alle Nationen, bis zum Ende, dass jeder Einzelne und jedes Organ der Gesellschaft, unter Beachtung dieser Erklärung ständig im Auge, durch Unterricht und Bildung die Achtung dieser Rechte und Freiheiten zu fördern und durch schrittweise nationale und internationale Maßnahmen ihre universelle und wirksame Anerkennung und Einhaltung sowohl bei den Völkern der Mitgliedstaaten zu gewährleisten, als auch und unter den Völkern der Gebiete, die ihrer Gerichtsbarkeit unterstehen.

Artikel 1.
Alle Menschen werden frei und gleich in Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen ausgestattet und sollten einander im Geiste der Brüderlichkeit gegenüber handeln.

Übersetzung 2:

In der Erwägung, dass die Anerkennung der inhärenten Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der menschlichen Familie die Grundlage für Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt ist,

Während Missachtung und Missachtung der Menschenrechte zu barbarischen Handlungen geführt haben, die das Gewissen der Menschheit empört haben, wurde das Aufkommen einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit sowie Freiheit von Furcht und Mangel genießen sollen, als das höchste Streben proklamiert der einfachen Leute,

In der Erwägung, dass es unabdingbar ist, dass die Menschenrechte rechtsstaatlich geschützt werden, wenn der Mensch nicht als letztes Mittel zur Rebellion gegen Tyrannei und Unterdrückung gezwungen werden soll,

In der Erwägung, dass die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen unbedingt gefördert werden muss,
Während die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihr Vertrauen in die grundlegenden Menschenrechte, in die Würde und den Wert der menschlichen Person sowie in die Gleichberechtigung von Männern und Frauen bekräftigt haben und entschlossen sind, den sozialen Fortschritt und die Verbesserung des Lebensstandards in Europa zu fördern größere freiheit,

In der Erwägung, dass sich die Mitgliedstaaten verpflichtet haben, in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen die weltweite Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten zu fördern,

In der Erwägung, dass ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten für die vollständige Verwirklichung dieses Versprechens von größter Bedeutung ist,

Daher proklamiert DIE GENERALVERSAMMLUNG DIESE UNIVERSELLE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE als einen gemeinsamen Leistungsstandard für alle Völker und alle Nationen, bis zu dem Schluss, dass jeder Einzelne und jedes Organ der Gesellschaft unter ständiger Beachtung dieser Erklärung durch Unterrichten und Handeln danach streben soll Bildung, um die Achtung dieser Rechte und Freiheiten zu fördern und schrittweise nationale und internationale Maßnahmen zu ergreifen, um ihre universelle und wirksame Anerkennung und Einhaltung sowohl bei den Völkern der Mitgliedstaaten selbst als auch bei den Völkern der Gebiete, für die sie zuständig sind, zu gewährleisten.

Artikel 1.
Alle Menschen werden frei und gleich in Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen ausgestattet und sollten brüderlich gegeneinander handeln.

Übersetzung 3:

Die Anerkennung der inhärenten Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der menschlichen Familie ist die Grundlage für Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt,

Während die Missachtung und Missachtung der Menschenrechte zu barbarischen Handlungen geführt hat, die das Gewissen der Menschheit empört haben, und das Aufkommen einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit sowie Freiheit von Angst und Not genießen werden, wurde als höchstes Bestreben des einfachen Volkes ausgerufen,

Wenn der Mensch nicht gezwungen werden soll, als letztes Mittel die Rebellion gegen Tyrannei und Unterdrückung in Anspruch zu nehmen, ist es unerlässlich, die Menschenrechte durch die Rechtsstaatlichkeit zu schützen,

Es ist wichtig, die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen zu fördern,

Die Völker der Vereinten Nationen haben in der Charta ihren Glauben an die grundlegenden Menschenrechte, an die Würde und den Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Männern und Frauen bekräftigt und sind entschlossen, den sozialen Fortschritt und bessere Lebensstandards in größerer Freiheit zu fördern,

Die Mitgliedstaaten haben sich verpflichtet, in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen die Förderung der allgemeinen Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten zu erreichen,

Ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten ist für die vollständige Erfüllung dieses Versprechens von größter Bedeutung,

Daher verkündet die Generalversammlungsteilnehmer diese UNIVERSALE ERKLÄRUNG DER MENSCHENRECHTE als einen gemeinsamen Leistungsstandard für alle Völker und alle Nationen, zu dem Zweck, dass jeder Einzelne und jedes Organ der Gesellschaft, unter ständiger Berücksichtigung dieser Erklärung, durch Lehre und Bildung bestrebt sein wird, die Achtung dieser Rechte und Freiheiten zu fördern, und durch fortschrittliche nationale und internationale Maßnahmen, um ihre universelle und wirksame Anerkennung und Beachtung sowohl unter den Völkern der Mitgliedstaaten selbst als auch unter den Völkern der ihrer Gerichtsbarkeit unterstehenden Gebiete zu gewährleisten.

Artikel 1.
Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen ausgestattet und sollten im Geiste der Brüderlichkeit aufeinander zugehen.

Übersetzung 4:

Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet,

da die Nichtanerkennung und Verachtung der Menschenrechte zu Akten der Barbarei geführt haben, die das Gewissen der Menschheit mit Empörung erfüllen, und da verkündet worden ist, daß einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit und Freiheit von Furcht und Not genießen, das höchste Streben des Menschen gilt,

da es notwendig ist, die Menschenrechte durch die Herrschaft des Rechtes zu schützen, damit der Mensch nicht gezwungen wird, als letztes Mittel zum Aufstand gegen Tyrannei und Unterdrückung zu greifen,

da es notwendig ist, die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen zu fördern,

da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die grundlegenden Menschenrechte, an die Würde und den Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Mann und Frau erneut bekräftigt und beschlossen haben, den sozialen Fortschritt und bessere Lebensbedingungen in größerer Freiheit zu fördern,

da die Mitgliedstaaten sich verpflichtet haben, in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen auf die allgemeine Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten hinzuwirken,

da ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten von größter Wichtigkeit für die volle Erfüllung dieser Verpflichtung ist,
verkündet die Generalversammlung

diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das von allen Völkern und Nationen zu erreichende gemeinsame Ideal, damit jeder einzelne und alle Organe der Gesellschaft sich diese Erklärung stets gegenwärtig halten und sich bemühen, durch Unterricht und Erziehung die Achtung vor diesen Rechten und Freiheiten zu fördern und durch fortschreitende nationale und internationale Maßnahmen ihre allgemeine und tatsächliche Anerkennung und Einhaltung durch die Bevölkerung der Mitgliedstaaten selbst wie auch durch die Bevölkerung der ihrer Hoheitsgewalt unterstehenden Gebiete zu gewährleisten.

Artikel 1

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

Quellen der Übersetzung

Übersetzung 1: Bing Translator

Übersetzung 2: Google Translator

Übersetzung 3: deepl Translator

Übersetzung 4: Offizielle Übersetzung

Die Übersetzungen 1 bis 3 wurden mit den jeweiligen Versionen Stand 25. November 2019 übersetzt.

Bildquelle:

By FDR Presidential Library & Museum – https://www.flickr.com/photos/fdrlibrary/27758131387/, CC BY 2.0, Link

Mehr über Eleanor Roosevelt erfahren Sie hier.

10 Suchvergleiche die zeigen, dass das Interesse an Greta Thunberg von den Medien überschätzt wird

Hin und wieder schaue ich gerne bei Google Trends vorbei um zu schauen, was die Menschen wirklich bei Google suchen. Und so hat mich der Vergleich an Suchvolumen zwischen Greta Thunberg und Donald Trump interessiert:

Dass der US-Präsident im weltweiten Suchvolumen deutlich vorne liegt, sollte nicht überraschen, wie schlägt sich Greta aber gegen einen Boulevard-Promi?

Doch gegen Kim Kardashian hat sie weltweit keine Chance…

Als nächstes einmal Sebastian Vettel, den man durchaus als Gegenentwurf zu ihr bezeichnen könnte:

Enger wird es bei Angela Merkel, wobei mich hier das niedrige Suchvolumen nach der Kanzlerin überrascht:

OK, aber gegen eine nur in Deutschland beliebte Youtuberin muss Greta doch gewinnen, oder?

Bianca Claßen – aka Bibs Beauty Palace – ist obwohl nur in Deutschland prominent auch weltweit mehr gefragt als Greta. Schauen wir uns das Suchvolumen nur in Deutschland ist, wird das Ergebnis noch eindeutiger:

Gehen wir mal auf einen ehemaligen Star, Stefan Raab:

Hier gewinnt Greta aktuell wegen ihrer UN-Rede, doch blickt man hier nur auf Deutschland, ist er wieder weit vorne:

Gehen wir mal mehr weg vom Mainstream und vergleichen das Suchinteresse mit jemanden aus der Startup-Szene, Frank Thelen:

Er gewinnt in Deutschland klar, sogar weltweit liegt er beim Suchvolumen innerhalb der letzten dreißig Tage vorne:

Ich will in diese Vergleiche jetzt nicht zuviel hineininterpretieren. Ein Indiz dafür, dass Greta Thunberg vornehmlich in einer Blase populär ist und die deutschen Medien zu sehr in dieser Filterblase gefangen sind, ergibt sich aber allemal.

(Alle Vergleiche innerhalb der letzten 90 Tage ab dem 26. September 2019).

Hashtag: #Teampixel

Mit dem Hashtag #Teampixel werden – insbesondere bei Instagram und twitter – Fotos gekennzeichnet, die mit einem Google Pixel Smartphone gemacht wurden.

Liste: Storytelling und Präsentations Tools

Hier an dieser Stelle werde ich Tools, Programme, Apps, Webdienste und mehr sammeln, mit denen man Inhalte präsentieren kann. Über Vorschläge freue ich mich.

Dieser Beitrag ist in Arbeit. Über Vorschläge freue ich mich.

Microsoft PowerPoint

Das ist sozusagen das Urgestein der Präsentations-Tools: Microsoft PowerPoint. Und ja, die meisten PowerPoint Präsentationen sind furchtbar: 30 Folien auf 15 Minuten Vortrag, bei denen man den ganzen vorgetragenen Text ablesen kann. Das ist aber nicht die Schuld von PowerPoint, sondern die desjenigen, der die Präsentationen erstellen. PowerPoint hat jedenfalls mehr zu bieten, als die meisten denken und es lohnt sich, einen vorurteilsfreien Blick drauf zu werfen. Neben der klassischen Windows Software gibt es auch eine online Version und Apps für Android, iOS und iPadOS.

Microsoft Sway

Sway ist ein ziemlich geniales Präsentationstool innerhalb der Office Familie, das zudem kostenlos ist. Mit viel Ambitionen gestartet ist es rund um Sway jetzt etwas ruhiger geworden und Microsoft scheint den Service etwas halbherzig zu betreiben. Ist aber einen näheren Blick wert – und je mehr es nutzen, desto besser… online unter sway.office.com.

Pitch

pitch.com (Bild) ist das neue Startup von Christian Reber, der schon wunderlist zum Erfolg machte. Das Tool soll nach eigenen Angaben die “Präsentationssoftware für die Generation Slack” werden. Derzeit nur early Access möglich.

Weitere Dienste und Programme

(Details folgen in Kürze)

Tipp: Wie Sie Webseiten durchsuchen können, die keine Suchfunktion bieten

Sie können sich dunkel erinnern, dass Sie eine Information auf einer Website gefunden haben, können sich aber nicht mehr genau erinnern, wo? Dann haben wir Tipps für Sie, wie Sie auch Internetseiten durchsuchen können, die keine Suchfunktion bieten:

WordPress Seiten durchsuchen

Rund ein Drittel aller Seiten im Web basieren auf WordPress – und das hat eine interne Suchfunktion die Sie auch aufrufen können, wenn das Suchfeld nicht auf der Website eingebunden ist.

Sie geben einfach ein:

www.domainname.yxz/?s=suchbegriff

Wenn Sie also z.B. diese Website hier nach apple durchsuchen wollten, geben Sie einfach ein:

https://www.severint.net/?s=apple

Und siehe da – die entsprechenden Seiten werden angezeigt.

Mit Google durchsuchen

Wenn die Seite nicht auf WordPress basiert, können Sie eine bestimmte Website auch mit Google durchsuchen.

Geben Sie dann einfach bei der Google Suche

suchbegriff site:domainname.xyz

ein. Um also diese Website hier nach Appe zu durchsuchen

apple site:severint.net

 

Fake: Nein, dieses Foto zeigt nicht das ICE-Mordopfer vom Frankfurter Hauptbahnhof

Dieses Bild kursiert derzeit besonders bei Facebook und soll das Opfer des ICE-Mordes in Frankfurt zeigen.

Bei dem Bild handelt es sich aber nicht um das Opfer, es ist ein Stockphoto, wie man selbst leicht über die Google Bildersuche herausfinden kann. Dazu habe ich hier extra das Gesicht ausgeschnitten, so dass Sie das – sollten Sie zweifeln – hier selber ausprobieren können. Klicken Sie auf die Kamera im Eingabefeld und geben Sie als URL einfach die folgende ein und sehen Sie sich die Ergebnisse an:

https://www.severint.net/wp-content/uploads/2019/08/bildersuche-oskar-ice-frankfurt.jpg

 

Hier habe ich auch einen direkten Link zu einer anderen Seite, auf der das Foto zu sehen ist. Von dem Jungen gibt es einige Bilder im Netz.

Ich finde es richtig, einem Opfer Namen und Gesicht zu geben. Aber in dem Fall ist das Gesicht falsch, der Name möglicherweise auch – jedenfalls wurde er bislang nicht bestätigt.

Und dass der Täter keine Aufenthaltserlaubnis hatte, stimmt auch nicht – er hatte eine in der Schweiz. Dass er aufgrund fehlender bzw. unzureichender Grenzkontrollen trotz gegen ihn dort vorliegenden Haftbefehls ganz ungehindert nach Deutschland einreisen konnte, ist ein ganz anderes Problem

Also: dieses Foto bitte nicht teilen.

Google hat die Zeichen der Zeit erkannt…

Google hat die Zeichen der Zeit der Zeit anscheinend erkannt – im Deutschland des Jahres 2019 unter dem Eindruck der Rheinbad-Vorfälle geht man wohl besser ins Schwimmbad, wenn sonst keiner geht.

Wahlplakate Europawahl 2019: Damit Google & Co faire Steuern sparen (SPD)

Die SPD setzt sich bei der Europawahl 2019 dafür ein, dass Internetkonzerne wie Google faire Steuern zahlen.

Darüber ein Aufkleber gegen die Identitären.

Meinung: Warum ich Smartspeaker einer klassischen Mini-Anlage vorziehe

Braucht man noch Radiorekorder?

Wir sind ein klassische Vierpersonenhaushalt – Mutter, Vater, Tochter, Sohn – und haben dabei natürlich die Anforderung, dass jeder seine Musik hören will. Klassische Mini-Anlagen haben wir zu diesem Zwecke schon längst abgeschafft. Sonos, Amazon Echo und JBL (Smart)-speaker haben diese Aufgabe übernommen.

Jetzt fragte einer meiner twitter-Kontakte:

Hej, #Eltern-TL, hat jemand einen Tipp für einen CD-tauglichen DAB-Radiowecker für Kinder? Frage für einen Osterhasen. #FollowerPower

Und aus der Erfahrung heraus habe ich spontan zu einem Amazon Echo, alternativ zu einem Sonos play 1 Lautsprecher geraten.

Doch warum würde ich diese einer herkömmlichen Mini-Anlage oder einem Radiowecker vorziehen?

Weltweite Radiosender inklusive

Zunächst einmal zu der Aufgabe Radio hören. Diese meistern sowohl Amazon Echo als auch die Sonos Boxen mit Bravour. Auf beiden ist TuneIn Radio mit über 100.000 weltweiten Radiosender verfügbar – mit DAB so nicht machbar. Und an vielen Standorten ist die Qualität von DAB ohnehin unterirdisch. Dieser Punkt geht also klar an die Smartspeaker.

Aber man möchte ja nicht nur Radio, sondern auch  gezielt Musik oder Hörsbücher hören – wohl auch der Hauptanwendungsfall der Smartspeaker.

Amazon Echo – ohne Prime wenig los

Die Amazon Echo Speaker sind natürlich stark auf das Amazon Ökosystem ausgerichtet, ohne Prime hat man nicht viel Spaß mit ihnen. Doch dann um so mehr: so kann man mit Prime Music viele Titel (2 Millionen) – auch Hörspiele und Kinder CDs – ohne weitere Kosten abrufen. Noch mehr, nämlich über 50 Millionen Titel, gibt es mit Amazon Music Unlimited, was dann allerdings monatliche Zusatzkosten verursacht.

Kostenlos kann man außerdem 250 eigene Musiktitel in die Amazon Cloud hochladen, für eine Zusatzgebühr – derzeit rund 25 Euro pro Jahr – sogar 250.000 Titel. Auch Spotify  lässt sich über Amazon Echo nutzen. Wer immer online ist, für den sind die verschiedenen Echo Devices also eine gute Wahl.

Mit einem Trick lässt sich auch Musik vom eigenen NAS abspielen, das ist aber etwas frickelig und nichts für den Normalanwender.

Sonos – offen für alle Welten

Will man auch offline Musik hören oder keine Amazon Services nutzen, empfiehlt sich daher der Griff zu Sonos Lautsprechern. Hier kann man – wie oben schon erwähnt – TuneIn Radio nutzen, ebenso Spotify und fast alle gebräuchlichen Musikdienste, darunter natürlich auch die von Amazon. Damit kann man dann auch Autorip Titel abspielen und die in der Cloud gespeicherten. Anders als bei den Echo Devices von Amazon ist aber auch der einfache Zugriff auf nahezu beliebige externe eigene Quellen möglich. So kann man seine CDs auf einer NAS Festplatte speichern und hat dann sozusagen seinen eigenen lokalen Streamingdienst, der auch dann funktioniert, wenn das Internet mal ausgefallen ist.

Alternativen

Amazo Echo und Sonos sind sicherlich die Bekanntesten, aber längst nicht die einzigen Möglichkeiten, wenn es um Musik im Smart Home gibt. Auch interessant ist Google Home, auf dem dann auch der Google Assistant verfügbar ist, oder andere WLAN Lautsprecher, die es von vielen Anbietern gibt, darunter auch renommierte Hersteller wie Teufel oder Bose.

Weitere Möglichkeiten

Sofern ein digitaler Assistent wie Alexa oder Google Assistant an Bord ist, gehen die Möglichkeiten eines Smartspeakers natürlich weit über die die eines Radioweckers oder einer Minianlage hinaus. Sich die Zeit ansagen lassen, einen Timer stellen oder sich wecken lassen ist jedenfalls kein Problem.

Mit dem Echo Spot hat Amazon zudem einen Smartspeaker im Angebot, der einem klassischen Radiowecker ziemlich nahe kommt – und sogar die Marktnische Radiowecker mit WLAN wird inzwischen gefüllt.

Vorteile, Nachteile, weitere Gesichtspunkte

Den größten Vorteil der smarten Lautsprecher gegenüber klassischen Lösungen sehe ich darin, dass man Zugriff auf nahezu unbegrenzt viel Musik und andere Inhalte hat. Zudem können keine CDs mehr zerkratzen oder verloren gehen, was gerade dann ein Segen ist, wenn man Kinder hat.

Stichwort Kinder: manchmal sind bei Schulbüchern noch CDs dabei, auf denen gesprochene Lerninhalte sind. Bei den meisten Verlagen gibt es diese inzwischen aber auch online. Und im Extremfall muss man sich diese dann eben rippen oder am PC oder einem “Notfall CD-Player” anhören.

Der größte Nachteil der Smartspeaker ist, dass man zumindest kein Radio hat, wenn die Internetverbindung ausgefallen ist – was heutzutage aber nur noch selten der Fall sein dürfte. Und hat man eigene Musik auf einem NAS, wiegt das Problem nicht ganz so schwer.

Wer Bedenken hat, dass Alexa und Co immer mithören, kann sich für einen reinen WLAN Lautsprecher ohne entsprechenden Assistenten entscheiden – für mich persönlich überwiegen deren Vorteile jedoch die Datenschutzbedenken. Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Alles in allem würde ich jedenfalls einen smarten Lautsprecher einer Mini-Anlage oder einem Radiowecker vorziehen.

Hinweis: In diesem Artikel befinden sich Amazon Partnerlinks.