Dokumentiert: Ausgewählte tweets von Ferda Ataman

Ferda Ataman und die gelöschten tweets

Ferda Ataman, die designierte Antidiskriminierungsbeauftragte des Bundes, hat nahezu alle ihre bisherigen Tweets unter ihrem Account @ferdaataman gelöscht.  Doch das Internet vergisst nicht alles – viele ihrer tweets sind noch im Webarchiv verfügbar, Sie können diese hier selbst abrufen und recherchieren.

Der Zugriff ist allerdings etwas umständlich – und so dokumentieren wir hier einige ihrer tweets, so dass sich jeder selbst ein Bild von ihr machen kann. Es geht hier also nicht darum, nur diskreditierende Inhalte aufzulisten, sondern auch andere bemerkenswerte Tweets – aus welchem Grund auch immer.

Ausgewählte tweets

Kritik an muslimischen Islamkritikern

Naja, die Kronzeug*innen der „Islamkritik“ sind im Diskurs schon willkommen, Kelek, Ates, Mansour usw. Muslime, die sich unter Nichtmuslimen über Muslime aufregen und als „mutig“ gefeiert werden

10:03 • 22 Okt. 20 • Twitter Web App

Hier möchte ich anmerken, dass ich diesen tweets ich für den problematischsten halte, da er zeigt, dass sie Kritik am politischen Islam ablehnt.

Dies zieht sich übrigens hier weiter durch:

Flashback in die 90er: Die FAZ holt sich eine migrantisch gelesene Autorin für eine Kolumne, die als drängendste Themen der Gegenwart folgendes sieht: Zwangsheiraten, Kritik an Linken und Kübra Gümüsay. Aha. Guter Text dazu von @BartalYossi:

4:09 AM – 13 Apr 2021

Corona

Ich habe irgendwie eine Ahnung, welche Bevölkerungsgruppen in Krankenhäusern zuerst behandelt werden, wenn die Beatmungsgeräte knapp werden.

09:27 • 23 März 20 • Twitter for Android

Dazu ergänzte sie nach erster Kritik:

Ich verspreche, meine Rassismus-Bedenken in Bezug auf die Coronkrise nicht mehr zu äußern. 🤞🏼 Bleibt zuhause und passt gut auf euch auf.

Rassismus

Mich irritiert, dass manche sich wundern, dass nach BlackLivesMatter 2020 oder dem (klugen) Buch von Alice Hasters „noch immer“ rassistische Sendungen & Artikel in Medien erscheinen oder dass „#Rassismus gegen Weiße“ trendet: BPoCs schreiben seit Jahrzehnten kluge Bücher…

9:49 vorm. 4. Feb. 2021 • Twitter Web App

Falscher Demokratiebegriff

Weidel und die AfD halten das Wort „demokratisch“ offenbar für ein Synonym von „gewählt“. #Servicetweet: zur Demokratie gehört auch Presse- und Meinungsfreiheit, Minderheitenschutz, Gleichstellung, unantastbare Menschenwürde u.v.a., an dem sich die völkische AfD stört. #AnneWill

2:31 PM – 9 Feb 2020

(Anmerkung: Das alles umfasst der Begriff Demokratie eben gerade nicht. Es gehört zum Wesen einer Demokratie, dass sich der Wähler auch gegen Presse- und Meinungsfreiheit, Minderheitenschutz, Gleichstellung etc. stellen kann. Ob man das jetzt als gut bewertet oder nicht, ist eine ganz andere Frage.)

Und sonst so…

Wenn ich noch einmal „Tschem Ötsdemia“ höre, schmeiße ich meine Glotze aus dem Fenster! Liebe Kolleg-x, bihiiiitte lernt ENDLICH, wie man Cem Özdemir ausspricht: Dschem Ösdemir, mit stimmhaftem „s“ wie bei Sonne. Nicht schwer & respektvoll

3:52 AM – 28 Nov 2018

Shortcuts

Nur noch 60 Millionen echte Blutsdeutsche!

25. August 20219

Dieser tweet ist nicht im Archiv, war aber noch im Google Cache zu finden:

Ein besonderer tweet fehlt?

Ein herausragender tweet fehlt? Oder eine besondere Aussage? Dann schicken Sie sie uns bitte eine E-Mail oder setzen Sie diese als Kommentar unter diesen Beitrag!

Mehr zu Ferda Ataman

Lesen Sie hier, warum ich sie für eine schlechte Wahl als Antidiskriminierungsbeauftragte halte.

Kommentar verfassen