10 Punkte, warum niemand in Syrien eingreifen will

  1. Assad taugt nicht so sehr als Feindbild wie Gaddafi.
  2. Die Arabische Liga ist noch nicht dafür.
  3. Wer Syrien angreift, riskiert Ärger mit dem Iran.
  4. Die Kapazitäten der NATO und der Alliierten sind auch endlich.
  5. Es gibt kein Öl dort.
  6. Angst vor weitergehenden ethnischen Konflikten.
  7. Mehr Chaos in Syrien heißt mehr Chaos im Libanon.
  8. Israel will nicht mehr Unruhe in Syrien.
  9. Assad ist langfristig berechenbarer.
  10. Negative Erfahrungen mit dem Einsatz in Libyen.

Kommentar verfassen