Rezept: Rucolasalat mit Tomaten

Rucula (Rauke) und dazu einige halbierte Kirschtomaten. Mit einem Dressing aus Balsamico und Olivenöl anmachen.

Als Beilage zu Grill- und Nudelgerichten.

Rezept: Der einfachste Salat der Welt

Schneller geht es nicht: Einfach zwei kleine Salatköpfe – z.B. Romana, Eisberg – von unschönen Blättern befreien und dann halbieren oder vierteln. Auf die Schnittfläche Sojasauce träufeln – fertig.

Perfekte Beilage zu kurzgebratenem Fleisch.

Mein Abendessen: Burger mit einem Trick

Zum Abendessen gab es mal wieder Burger, diesmal mit einem kleinen Trick:

Wenn die Patties auf dem Grill fertig sind, eine Scheibe Cheddar darüber legen und diese leicht anschmelzen lassen.

Dann den Burger nach Belieben belegen, wie hier mit Tomate, Salat, Mayonnaise und roten Zwiebeln.

10 Tipps, welche nicht-alkoholischen Getränke gegen Kater helfen

  1. Espresso mit Salz und Zitrone
    Darauf schwören die Italiener – ein starker Espresso mit etwas Zucker, Salz und Zitronensaft.
  2. Elektrolyt-Glucose Lösung
    Besonders gut, wenn es einen etwas heftiger erwischt hat. Die Lösung gibt es in der Apotheke oder bei Amazon als Pulver zum anrühren, alternativ kann man sie selber machen.
  3. Stilles Wasser
    Ihr Magen ist gerade besonders empfindlich? Einfach stilles, am besten lauwarmes Wasser in kleinen Schlucken trinken.
  4. Grüner Tee 
    Ist gut für den Magen und gut gegen freie Radikale – Grüner Tee, am besten leicht abgekühlt trinken.
  5. Essiggurkenwasser
    Besonders in Köln beliebt – das Wasser aus einem Glas mit Essiggurken trinken.
  6. Brühe
    Eine heiße Tasse Hühnerbrühe oder Rinderbrühe kann auch gegen Kater Wunder wirken. Mit etwas Tabasco weckt sie noch besser auf.
  7. Cold Brewed Coffee
    Kaltgebrühter Kaffee schmeckt nicht nur besonders gut, sondern ist auch erfrischend. Gerne auch mit einigen Eiswürfeln servieren.
  8. Kurkuma Apfelessig Drink
    Weckt die Lebensgeister wieder und Kurkuma schützt die Leber. Hier ist das Rezept.
  9. Tomatensaft
    Tomatensaft mit Salz versorgt sie mit vielen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen. Auch hier gerne ein paar Spritzer Tabasco dazu.
  10. Gurkenwasser
    Gurke fein hacken, ein Teelöffel Salz damit vermischen und dann nach einigen Minuten das Wasser abgießen und trinken – noch besser mit ein paar Spritzern Zitronensaft.

Hier finden Sie 10 allgemeine Tipps gegen den Kater.

Mein Mittagessen: Gyrostasche

Ein perfektes Mittagessen für einen Samstag:

Pfannengyros anbraten und eine passende Teigtasche damit und Salat, Joghurt (oder Tsatsiki) und weiteren Zutaten nach Belieben, z.B. Gurken oder Tomaten, füllen. Nach Geschmack noch pfeffern und mit Chiliflocken würzen.

Schmeckt auch am Abend.

 

10 Tipps rund um Mettbrötchen

  1. Mett immer ganz frisch kaufen, am besten beim Metzger des Vertrauens, kühl lagern und unbedingt am gleichen Tag noch verwenden.
  2. Wieviel Mett pro Brötchen? Je Brötchenhälfte rechnet man zwischen 40 und 60 Gramm Mett.
  3. Wie viele Mettbrötchen pro Person? Bei Erwachsenen rechnet man drei bis vier Brötchenhälften, wenn es sonst nur noch Kleinigkeiten gibt.
  4. Sie können das Mett zusätzlich mit Ei anmachen: auf je 400g ein Ei oder auf je 250g ein Eigelb. In dem Fall sollten Sie das Mett in dem Fall zusätzlich salzen, da das Ei ja auch die Würzung verdünnt.
  5. Ob man noch Butter unter das Mett schmiert, ist Geschmackssache, Puristen mögen es lieber ohne. Auf jeden Fall sollte man aber Butter verwenden, niemals Margarine.
  6. Schmieren Sie Mettbrötchen möglichst frisch, damit sie nicht durchgeweicht werden. Müssen Sie die Mettbrötchen vorbereiten, können Sie die Schnittflächen vorher antoasten, damit es nicht so schnell durchweicht. Auch eine dünne Butterschicht hilft, die Brötchen frischer zu halten.
  7. Auf keinen Fall dürfen Zwiebeln zum Mett fehlen, ob in Würfel oder Ringe geschnitten, ist Geschmacksache. Schmieren sich Profis die Brötchen selbst, geben sie die Zwiebeln unter das Mett, da diese dann nicht herunterfallen können. Wenn Sie keine Zwiebeln mögen, können Sie auch Schnittlauch verwenden.
  8. Werden Mettbrötchen serviert, dürfen außerdem eine Pfeffermühle und Salz nicht auf dem Tisch fehlen. Außerdem gut dazu: Cornichons, Rettich, Radieschen, Mixed Pickles…
  9. Als Getränk zu Mettbrötchen passt am besten ein kaltes Bier.
  10. Sie können die Würzmischungen natürlich anpassen: z.B. mexikanisch mit etwas Chiliflocken und Kreuzkümmel oder auch italienisch mit fein gehackten getrockneten Tomaten und italienischen Kräutern.

Mein Abendessen: Pizza mit Chili

Mal wieder eine aufgepimpte Tiefkühlpizza:

Als Grundlage eine Mia Grande Vier-Käse, darauf zusätzlichen geriebenen Parmesan und kurz vor Ende der Backzeit noch Chilischoten nach Geschmack darauf verteilt.

Mein Abendessen: Pizza mit Knoblauch

In der Serie “Mein Abendessen” gab es schon manchmal Tiefkühlpizza – aber immer verbessert. Und so ist auch hier.

Als Grundlage dient eine Tiefkühlpizza mit Käse. Zusätzlich drauf kommt Soloknoblauch in Scheiben, Chiliflocken, Parmesan und Pfeffer. Und dann ab in den Backofen.

Nach dem Backen kann man noch frische Kräuter nach Geschmack darüber geben.

Mein Abendessen: Hühnchen mit Mango und dazu Reis

Ein Abendessen, das auch im Winter Urlaubsgefühle weckt: Hühnchen mit Mango, dazu Basmati-Reis und frischer Koriander.

Außerdem auf dem Tisch: Chiliflocken und dazu ein Sauvignon Blanc.

Rezept: Hähnchen mit Mango

Für vier Personen:

  • 1000g Hähnchenbrust
  • 2 Mango
  • 200ml Hühnerfond
  • 3 Esslöfell Orangenmarmelade
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 Chilischote
  • Limettensaft
  • Rapsöl

Hühnerfleisch würfeln, Mango schälen und würfeln. Zwiebel, Ingwer und Knoblauch fein hacken.

Rapsöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Zwiebel, Ingwer und Knoblauch zugeben und anschwitzen. Hühnerfleisch zugeben und anbraten.

Hühnerfond angießen, Chilischote – ganz, wenn es etwas schärfer sein soll, in Ringe geschnitten – und Orangemarmelade zugeben und etwas später die Mango. Alles etwas einkochen lassen.

Mit Reis und nach Geschmack Kräutern wie z.B. Koriander und Minze, servieren.