Angst vor Wahlbetrug bei der btw21? Seien Sie Wahlbeobachter!


Am heutigen 26.  September findet in Deutschland die Bundestagswahl 2021 statt. Und wie bei jeder Wahl rufe ich dazu auf, zu wählen. Wer nicht wählen geht, darf sich hinterher nicht über das Ergebnis beschweren, denn wirklich jede Stimme zählt.

Bei der Auszählung im Wahllokal dabei sein

Diesmal haben viele Angst vor Wahlbetrug. Und diesen Vorwurf lasse ich – gerade aufgrund meiner Erfahrungen als Wahlhelfer – nicht gelten: er das glaubt, soll nach 18 Uhr in seinem – oder einem – Wahllokal vorbeigehen und die Auszählung verfolgen.

Denn die Auszählung der Stimmen in Deutschland ist öffentlich. Sie können in jedem Wahllokal erscheinen und dann die Öffnung der Urne, die Auszählung der Stimmen, Entscheidungen des Wahlvorstands – z.B. über die Gültigkeit von Stimmen – und die Übermittlung an das Wahlamt beobachten.

Briefwahlauszählung beobachten

Das geht auch dort, wo Briefwahlstimmen ausgezählt werden. Hier müssen Sie ggf. nur vorher im Wahlamt nachfragen, wo die Auszählung genau erfolgt, meist im Rathaus oder im Sitz der Stadtverwaltung. Die Stimmen werden auch bei der Briefwahl erst ab 18h gezählt. In vielen Gemeinden wird die Zulassung der jeweiligen Briefwahlunterlagen schon vorher entschieden, meist ab 16h am Wahltag.

Wenn Sie erst am Wahltag auf die Idee kommen, bei der Briefwahlauszählung dabei zu sein und nicht weiß wo: Viele Wahlämter sind heute besetzt. Suchen Sie einfach über Google nach dem Wahlamt ihrer Gemeinde und rufen dort an – oder sie gehen einfach bei der Gemeinde- oder Stadtverwaltung vorbei. Alternativ können Sie in ihrem Wahllokal nachfragen, das hat einen heißen Draht zum Wahlamt.

 

Kommentar verfassen