Köpfe: David Erich Florian Slopek

David Erich Florian Slopek, geboren am 17. März 1982 in Düsseldorf, ist ein deutscher Rechtsanwalt und Rechtswissenschaftler, der vor allem für seine umfangreiche publizistische Tätigkeit im Bereich des geistigen Eigentums bekannt ist.

Slopek schloss 2007 ein Studium der Rechtswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität ab, bevor er 2008 an der Düsseldorf Law School den Master of Laws im Bereich gewerblicher Rechtsschutz absolvierte und im Jahr 2011 am Lehrstuhl von Jan Busche zu dem Thema “Die Ökonomie der Erfindungshöhe” promovierte. Die Dissertation wurde ein Jahr später als Band 106 der im Nomos-Verlag erscheinenden Reihe Düsseldorfer Rechtswissenschaftliche Schriften veröffentlicht.

Weitere Stationen seiner juristischen Ausbildung waren der Abschluss des Assessorexamens im Jahr 2011 sowie die Zulassung zur Rechtsanwaltschaft durch die Rechtsanwaltskammer Düsseldorf im Jahr 2012. Im Jahr 2017 verlieh die Hanseatische Rechtsanwaltskammer Hamburg Slopek den Titel Fachanwalt im gewerblichen Rechtsschutz.

Im selben Jahr schied er aus der internationalen Anwaltssozietät Hogan Hogan Lovells aus und eröffnete zusammen mit Eva Vonau unter dem Namen Slopek Vonau Rechtsanwälte eine auf das Geistige Eigentum spezialisierte “IP-Boutique” in Hamburg. Branchenmedien wie die Legal Tribunes Online (LTO), Juve und der Titelschutzanzeiger haben über diesen Spin-off berichtet. Die Kanzlei wurde im Jahr 2019 bei dem PMN-Management Awards in der Kategorie “Newcomer des Jahres” nominiert.

Slopek ist neben seiner anwaltlichen Tätigkeit vor allem wegen seiner umfangreichen Publikationstätigkeit bekannt. Neben Beiträgen in Sammelwerken wie dem von Annette Kur, Verena von Bomhard und Friedrich Albrecht herausgegebenen Kommentar zum Markenrecht und der Herausgabe der Zeitschrift Pharma und Marke, publiziert er seit 2008 regelmäßig in juristischen Fachzeitschriften zu den Themen Markenrecht, Patentrecht, Wettbewerbsrecht und Urheberrecht.

Kommentar verfassen