Liste: Welche Inhaltsstoffe der Top-20 Sirtfoods Sirtuine aktivieren

Hier finden Sie eine erweiterte Liste der 20 wichtigsten Sirtfoods nach Goggins und Matten, bei der ergänzt ist, welche Inhaltsstoffe die Produktion der Sirtuine im Körper ankurbeln.

  • Buchweizen
    Rutin
  • Chilischoten (Birds Eye Chili)
    Luteolin, Myricetin
  • Datteln (Sorte Medjoul)
    Gallussäure, Kaffeesäure
  • Erdbeeren
    Fisetin
  • Grünkohl
    Kaempferol, Quercetin
  • Grüner Sellerie
    Apigenin, Luteolin
  • Grüner Tee
    Epigallocatechingallat
  • Kaffee
    Kaffeesäure, Chlorogensäure
  • Kakao (pur, bzw. 85% Schokolade)
    Epicatechin
  • Kapern
    Kaempferol, Quercetin
  • Kurkuma (Gelbwurz)
    Curcumin
  • Liebstöckel
    Hydroxytyrosol
  • Olivenöl (extra virgines)
    Oleuropein, Hydroxytyrosol
  • Petersilie (glatt)
    Apigenin, Myricetin
  • Radicchio und roter Chicoreé
    Luteolin
  • Rotwein
    Reservatrol, Picea
  • Rucola
    Kaempferol, Quercetin
  • Soja
    Daidzein, Formononetin
  • Walnüsse
    Gallussäure
  • Zwiebeln (rot)
    Quercetin

Was sind Sirtuine?

Sirtuine, auch Sir2-like Proteine, sind eine Familie multifunktionaler Enzyme, von denen der Mensch sieben hat.

Aufgrund ihrer Fähigkeit, zahlreiche Enzyme und Proteine zu modifizieren, sind Sirtuine in den letzten Jahren immer stärker in den Fokus der Forschung gerückt. Sie könnten bei Krebs-Erkrankungen, Alzheimer, Morbus Parkinson, Diabetes mellitus und Adipositas (Übergewicht) helfen.

Auch bei der Zellalterung spielen sie eine wichtige Rolle. Sirtuine werden daher – auch aufgrund ihrer lebensverlängernden Wirkung auf Mikroorganismen – in der Presse immer wieder als “Anti-Aging-Enzyme” bezeichnet. Auch in Experimente an Mäusen konnten durch Sirtuine altersbedingte degenerative Erkrankungen signifikant hinausgezögert werden.

Sirtuine können nicht mit der Nahrung aufgenommen, aber durch eine bestimmte Ernährung besser aktiviert werden. Dies macht sich die Sirtfood Diät von Goggins und Matten zunutze.

Die einzelnen Sirtuine beim Menschen

Sirt 1

zellulärer Metabolismus, Erhöhung der Insulinantwort, Glukosehomöostase, Neuroprotektion, antiinflammatorisch, kardioprotektiv, antioxidativ, Einfluss auf die Zellprotektion und Zellalterung.

Sirt 2

Mitosecheckpoint, Mitosestop im Zellzyklus, Tumorsuppressor (Gliome), Adipocytendifferentierung, Regulierung von zellulärem Stress, Inhibition von Zelladhäsion, Zellmigration, Axonwachstum

Sirt 3

Mitochondriale NAD+-Verwertung, Thermogenese, zellulärer Metabolismus, Apoptose, Zellprotektion/-alterung

Sirt 4

Mitochondriale NAD+-Verwertung, Regulation der Insulinsekretion.

Sirt 5

Regulierung der Glykolyse

Sirt 6

Zellulärer Metabolismus, Erhalt der Telomere, Zellprotektion/-alterung

Sirt 7

Aktivierung RNA-Polymerase I, kardiale Stressresistenz, Zellprotektion/-alterung

Bild oben: SRT1720, ein starker Aktivator für Sirtuin-1

Rezept: Schnelle Sirtfood Smoothies

Hier sind einige schnelle Smoothies, die gut für die Sirtfood Ernährung geeignet sind. Aber auch wen Sie sich einfach so etwas gutes tun wollen und die Sirtuine aktivieren wollen, können diese Smoothies helfen!

Bananen Spinat Smoothie

  • 2 Bananen
  • 100g junge Spinatblätter
  • 100ml Kokoswasser

Im Mixer fein pürieren.

Kokos-Spinat Smoothie

  • eine Hand voll jungen Spinats
  • 10g Chia Samen
  • 100g Kokosnussfleisch
  • 200g Ananas
  • 200ml Kokoswasser

Alle Zutaten fein pürieren.

Spinat Bananen Smoothie mit Erdbeeren

  • 100g Erdbeeren
  • eine Banane
  • 100g junger Spinat
  • 3 Datteln (Kerne herausgelöst)
  • 10g Leinsamen
  • 400ml Kokoswasser

Alle Zutaten im Mixer gut pürieren. Dieser Smoothie ergibt gut 900ml, lässt sich aber auch gut im Kühlschrank aufbewahren. Schmeckt besonders im Sommer.

Original Sirtfood Smoothie

Den Original Sirtfood-Smoothie nach Goggins und Matten finden Sie hier.

 

Rezept: Nudelpfanne mit Pak Choi – auch als Sirtfood Variante

Mal was asiatisches für vier Personen:

  • 400g Hähnchenbrustfilet
  • 250g Sojasprossen
  • 250g Mie Nudeln (Buchweizennudeln für die Sirtfood Variante)
  • 2 große Pak Choi
  • Lauchzwiebeln
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 5 Spices Gewürz
  • Sojasauce
  • Rapsöl

Hähnchenbrustfilet in kleine Würfel schneiden, Zwiebel fein würfeln. Die Gemüsebrühe erhitzen und die Knoblauchzehen ganz dazugeben; Mie Nudeln nach Packungsanleitung vorbereiten. Die festen weißen Teile vom Pak Choi würfeln, die grünen in grobe Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden.

Zwiebeln in einem Wok mit Rapsöl glasig werden lassen, Hähnchenbrustfilet zugeben und anbraten, weiße Teile des Pak Choi und der Frühlingszwiebeln dazu, gut umrühren und mit etwas 5 Spices und Sojasauce würzen. Vorbereitete Mie Nudeln zugeben und die Knoblauchzehen aus der Brühe zugeben, wieder gut umrühren und dann mit Brühe ablöschen. Sojasprossen dazu und dann die Brühe einköcheln lassen.

Zum Schluss die grünen Teile des Pak Choi und der Frühlingszwiebeln dazu und zum Schluss noch einmal umrühren und abschmecken.

Tipp: Wird das Rezept mit Buchweizennudeln zubereitet, ist es besonders gut für die Sirtfood Diät geeignet.

 

Mein Mittagessen: Quinoa Snack mit Pesto von Aldi

Quinoa liegt ja voll im Trend und auch ich habe schon das ein oder andere mit Quinoa gekocht, z.B. so eine Art Buddha Bowl.

Im lokalen Aldi stolperte ich über einen Quinoa Snack mit Basilikum Pesto, den ich heute in der Mittagspause probiert habe. “Mein Mittagessen: Quinoa Snack mit Pesto von Aldi” weiterlesen

Mein Abendessen: Sirtfood LowCarb Burger

Sirtfoods sind Lebensmittel, die die Produktion des Hormons Sirtuin anregen, das beim Abnehmen helfen soll – und auch sonst positive Auswirkungen auf den Körper haben soll. Die wichtigsten Sirtfoods habe ich übrigens hier zusammengestellt.

Auch Burger kann man recht leicht sirtfoodgerecht zubereiten – und hier dann auch gleich noch LowCarb.

Einfach etwas Radicchio auf einen Teller legen, dann etwas Gorgonzola darauf, pfeffern, Burger Pattie, Rucola, Gorgonzola, Burger Pattie, pfeffern und zum Schluss nochmals Radiccio.

 

Teil 2 des Ernährungsplans für die erste Phase der Sirtuin Diät (Tag vier bis sieben)

Angriff zum Start

Die Sirtfood Diät der beiden britischen Ernährungsexperten Goggins und Matten ist die weltweit erfolgreichste Sirtuin Diät. Einen gesamten Überblick finden Sie hier.

An dieser Stelle erhalten Sie den Ernährungsplan für Tag vier bis sieben der ersten Phase, die auch “7 Pfund in 7 Tagen” heißt. Für die Tage eins bis drei finden Sie den Ablauf des Ernährungsprogramms hier.

Tag vier bis sieben im Überblick

Auch hier ist wichtig, dass Sie ausreichend trinken. Als Getränke bieten sich in erster Linie Wasser, grüner Tee und schwarzer Kaffee an. Aber auch weißer und schwarzer Tee sind in Ordnung.

Der wichtigste Unterschied zum ersten Teil der ersten Phase ist, dass Sie jetzt einen der grünen Säfte durch eine weitere Mahlzeit ersetzen. Es gibt also zwei Sirtfood Green Juice und zwei Sirtfood Mahlzeiten.

Tag 4

An diesem Tag nehmen Sie zwei Portionen des Sirt Food Green Juice zu sich, Sie können den Saft z.B. zum Frühstück und dann als Nachmittags-Snack zu sich nehmen.

Dazu gibt es zwei Mahlzeiten:

Als zweites Frühstück oder frühes Mittagessen gibt es Sirtfood Müsli, zum Abendessen haben Sie die Wahl:

In beiden Fällen dürfen Sie zum Nachtisch noch 15-20g dunkle Schokolade essen (mindestens 85% Kakao Anteil).

Tag 5

Auch an diesem Tag essen Sie wie am vorhergehenden – also zwei mal den Saft. Und natürlich gibt es auch wieder zwei Hauptmahlzeiten.

Zunächst Erdbeer-Buchweizen-Taboule und als zweites entweder

Und natürlich müssen Sie auch an diesem Tag nicht auf Ihre Schokolade verzichten.

Tag 6

Es gibt wieder zwei Portionen Saft.

Heute haben Sie auch bei der ersten Mahlzeit die Wahl:

und als zweite Mahlzeit:

Auch die Schokolade bleibt erlaubt!

Tag 7

Am letzten Tag der ersten Phase gibt es wie immer die beiden Säfte.

Die erste Hauptmahlzeit ist entweder:

Die zweite:

Danach beginnt die zweite Phase der Sirtfood Diät, zu der wir hier den Ernährungsplan haben.

Buchtipp zur Sirtuin Diät

Warum ich Intueat problematisch finde

tl;dr: Intueat mag ihm Einzelfall funktionieren, greift aber zu kurz. Für das was geboten wird, ist es zudem mE zu teuer und nutzt die Verzweiflung Übergewichtiger aus.

Abnehmen – ein echtes Problem und ein riesiger Markt

Übergewicht ist für viele Betroffene ein echtes Problem, das sie in vielen Lebensbereichen einschränkt. Und um so verzweifelter sind viele auf der Suche nach Lösungen, wenn bei ihnen schon viele Diäten versagt haben.

Klar, letztlich ist alles ganz einfach: jeden Tag weniger Kalorien zu sich nehmen als man verbrennt. Nur, dass gerade das vielen Menschen schwer fällt. Zudem ist es vielen ein zu simples Konzept, bei dem der gewisse “Kick” fehlt. Und so gibt es viele Ernährungskonzepte und Diäten, die dieses einfache Prinzip verpacken. Durch ausgeklügelte Ernährungspläne, exklusive Superfoods, Sport, Motivationselemente. Jede erfolgreiche Diät hat ihre “Voodoo-Komponente”, die sie ausmacht – bei der Dukan-Diät ist es z.B. die tägliche Portion Haferkleie…

Worauf ich hinaus will: ein erfolgreiches Abnehmen-Modell besteht letztlich aus drei Elementen: Ernährung, Bewegung und ein gewisser “Motivationsfaktor”. Letzteres ist dann diese gewisse psychologische Komponente, die einen von dem Konzept überzeugt und dazu führt, dass man “bei der Stange” bleibt.

Kein Wunder also, dass Diskussionen um die richtige Ernährung – Low-Fat oder Low-Carb, um einen Klassiker zu nennen – schon mit nahezu religiösem Eifer geführt werden. Und auch kein Wunder, dass rund um das Thema Abnehmen ein riesiger Markt entstanden ist.

Intueat bei “Die Höhle der Löwen”

Genug der Eingangsworte – bei “Die Höhle der Löwen” durfte sich das Startup “Intueat” präsentieren. Zwei junge Medizinstudenten, Mareike Awe und Marc Rheinbach, wollen die Anti-Diät schlechthin entwickelt haben: eben Intueat, einen Weg, mit dem man zurück zum intuitiven Essen finden soll.

“Warum ich Intueat problematisch finde” weiterlesen

Rezept: Joghurt mit Himbeeren

sirtfood-joghurt-himbeeren

Ein guter Start in den Tag: ungesüßter Joghurt (125g) und dazu frische Himbeeren – insgesamt ca. 60g.

Himbeeren gehören zu den sogenannten Sirtfoods – und so eignet sich dieses Frühstück auch im Rahmen einer Sirtfood Diät.

Rezept: Miso-marinierter Kabeljau mit Gemüse

Für eine Portion:

  • 20g Miso
  • 1 Esslöffel Mirin
  • 2 Esslöffel Olivenöl extra vergine
  • 200g Kabeljaufilet ohne Haut
  • 20g rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten
  • 40g Sellerie, in Scheiben geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe fein gehackt
  • 1 Tai-Chili, fein gehackt
  • 1 Teelöffel fein gehackter frischer Ingwer
  • 60g grüne Bohnen
  • 50g Grünkohl, grob gehackt
  • 30 g Buchweizen
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel Sesamsamen
  • 5g Petersilie, grob gehackt
  • 1 Esslöffel Tamari oder Sojasauce

Miso, Mirin und ein Esslöffel Öl mischen. Den Kabeljau damit mindestens 30 Minuten marinieren.

Ofen auf 220°  vorheizen und den Kabeljau für 10 Minuten darin backen.

Derweil in einer großen Pfanne oder in einem Wok das restlichen Öl erhitzen. Zwiebel darin anschwitzen, dann Sellerie, Knoblauch, Chili, Ingwer, grüne Bohnen und Kohl zugebe. Rühren und braten, bis der Grünkohl zart durchgegart ist. Möglicherweise müssen Sie ein wenig Wasser in die Pfanne hinzufügen, um den Kochvorgang zu unterstützen.

Buchweizen nach Packungsanleitung mit dem Kurkuma kochen.

Wenn der Buchweizen fertig ist, Sesam, Petersilie und Tamari zum Gemüse geben, einmal umrühren und Buchweizen mit dem Gemüse und dem Fisch servieren.

Dieses Rezept ist für die Sirtfood Diät nach Goggins und Matten geeignet.