Rezept: Nudelpfanne mit Pak Choi – auch als Sirtfood Variante

Mal was asiatisches für vier Personen:

  • 400g Hähnchenbrustfilet
  • 250g Sojasprossen
  • 250g Mie Nudeln (Buchweizennudeln für die Sirtfood Variante)
  • 2 große Pak Choi
  • Lauchzwiebeln
  • 200ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 4 Knoblauchzehen
  • 5 Spices Gewürz
  • Sojasauce
  • Rapsöl

Hähnchenbrustfilet in kleine Würfel schneiden, Zwiebel fein würfeln. Die Gemüsebrühe erhitzen und die Knoblauchzehen ganz dazugeben; Mie Nudeln nach Packungsanleitung vorbereiten. Die festen weißen Teile vom Pak Choi würfeln, die grünen in grobe Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln in Streifen schneiden.

Zwiebeln in einem Wok mit Rapsöl glasig werden lassen, Hähnchenbrustfilet zugeben und anbraten, weiße Teile des Pak Choi und der Frühlingszwiebeln dazu, gut umrühren und mit etwas 5 Spices und Sojasauce würzen. Vorbereitete Mie Nudeln zugeben und die Knoblauchzehen aus der Brühe zugeben, wieder gut umrühren und dann mit Brühe ablöschen. Sojasprossen dazu und dann die Brühe einköcheln lassen.

Zum Schluss die grünen Teile des Pak Choi und der Frühlingszwiebeln dazu und zum Schluss noch einmal umrühren und abschmecken.

Tipp: Wird das Rezept mit Buchweizennudeln zubereitet, ist es besonders gut für die Sirtfood Diät geeignet.

 

Mein Abendessen: Asiatische Hackfleischpfanne

Schmeckt viel besser als es auf dem Foto aussieht:

In einer beschichteten Pfanne etwas Öl erhitzen und darin ca. 150g Rinderhack anbraten. Eine geviertelte Zwiebel und eine Packung asiatisches TK-Gemüse – rund 450g – dazugeben. Mit etwas Sojasauce ablöschen und so lange unter Rühren garen, bis das Gemüse den gewünschten Garpunkt erreicht hat. Hier habe ich noch Salatherzen als Resteverwertung sowie eine Chilischote dazugegeben.

Mein Abendessen: Scharfe asiatische Hackfleischpfanne

Für eine gute Portion dieser scharfen asiatischen Hackfleischpfanne erhitze ich etwas Rapsöl in einer beschichteten Pfanne und gebe eine grob gehackte Zwiebel, eine in dünne Ringe geschnittene Chilischote und fein gehackten Ingwer (nach Belieben – ich viel) zu.

Kurz umrühren und andünsten lassen und dann ca. 200g Hackfleisch oder Tatar zugeben und unter Umrühren kurz anbraten. Dann einem Schuss Sojasauce zugeben und eine in nicht zu feine Würfel geschnittene Aubergine. Unter Rühren auch diese kurz anbraten. ca. 0,15l Gemüse- oder Rinderbrühe zugeben sowie eine Handvoll Mungo- oder Sojasprossen. Wieder gut umrühren und einköcheln lassen, mit etwas Pfeffer und Sojasauce abschmecken.

Auf einen Teller geben und nach Geschmack mit viel Koriandergrün servieren.

Dieses Rezept passt gut in die Sirtfood Ernährung und ist zudem Low-Carb.

Mein Abendessen: Wirsing asiatisch

Schnell, schmackhaft und sogar vegan.

Wirsing putzen und auf Wunschgröße schneiden, Tofu würfeln, Chilischote in Ringe schneiden.

Kleingewürfelte Schalotte in Rapsöl glasig werden lassen, am besten geht das in einem beschichteten Wok. Tofu dazu, dann zuerst die größeren Wirsingstücke und die Chiliringe. Mit etwas Wasser unter Rühren aufkochen, dann Temperatur reduzieren und mit Sojasauce nach Geschmack ablöschen. Gegen Schluss zartere Wirsingblätter dazu.

Mit Sojasauce ggf. nochmals abschmecken.

Das Rezept ist Low-Carb und für die Sirtfoof Ernährung geeignet.