Rezept: Die vielleicht einfachste Tajine der Welt – mit Rind und Feigen

Für vier Personen:

  • 1kg geschnittenes Rindergulasch
  • 200g getrocknete Feigen
  • 6 Zwiebeln
  • 500ml Rinderfond, Kalbsfond oder Gemüsefond.
  • 1 Zitrone (unbehandelt)
  • 2 oder mehr Esslöffel Marrakesch Gewürzmischung, z.B. diese hier
  • Salz

Die Zwiebeln schälen und grob vierteln, die Feigen halbieren.

In der Tajine etwas Olivenöl erhitzen, das Rindfleisch zusammen mit den Zwiebeln und zwei Esslöffeln Gewürzmischung anbraten. Die Feigen zugeben, gut umrühren, 400ml Fond angießen, einen weiteren Esslöffel der Gewürzmischung und mit geschlossenem Deckel leicht vor sich hinköcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Nach einer guten Dreiviertelstunde den Rest des Fonds angießen.

Nach 90 Minuten Kochzeit mit einem Zestenreißer Zitronenzesten dazugeben und Saft einer Zitronenhälfte. Wenn die Sauce zu dickflüssig ist, etwas Weißwein, weißen Traubensaft oder mehr Brühe angießen.

Nach insgesamt zwei Stunden ist das Fleisch schön weich, man kann es aber noch weiter garen lassen. Am Schluss mit Zitronensaft und etwas Salz abschmecken.

Als Beilage passen z.B. Bulgur oder Couscous. Wie hier aber auch gerösteter Ras-el-Hanout Blumenkohl aus dem Backofen. Darüber kann man – wie auch im Bild – Minze und Granatapfelkerne streuen.

Zur Frage, ob man eine Tajine braucht, habe ich übrigens hier etwas geschrieben.